Gartenbaubetrieb was ist das?

Gefragt von: Frau Dr. Kristin Rau B.Sc.  |  Letzte Aktualisierung: 23. März 2021
sternezahl: 4.8/5 (16 sternebewertungen)

Der Produktionsgartenbau befasst sich mit der Erzeugung und Vermarktung hochwertiger pflanzlicher Produkte für die Ernährung, die Gestaltung und die Forstwirtschaft. So zählen hier unter anderem Gemüsebau, Obstbau, Zierpflanzenbau, Baumschule, Pflanzenzüchtung und Jungpflanzenproduktion hinein.

Vollständige antwort anzeigen

Ebenso kann man fragen, Was fällt unter Gartenbau?

Unter Gartenbau, auch Gartenkultur und Hortikultur (von lateinisch hortus „Garten“ und lateinisch cultura „Bearbeitung, Pflege, Ackerbau“) genannt, werden alle Berufe zusammengefasst, die in irgendeiner Form mit der lebenden Pflanze zu tun haben und nicht zur klassischen Feldwirtschaft zählen.

Dann, Was muss man als Gärtner können?. Was macht man in diesen Berufen? Gärtner/innen sind Fachleute für die Produktion und Pflege von Pflanzen. Auch für die Ernte und die weitere Verwendung sowie die Gestaltung mit Pflanzen sind sie zuständig. Kundenberatung und Verkauf gehören ebenfalls zu ihren Aufgabenbereichen.

Auch gefragt, Welche Branche ist Garten und Landschaftsbau?

Das Wort Landschaftsbau steht im Allgemeinen für den sogenannten Garten- und Landschaftsbau. Dieser bezeichnet eine Fachrichtung des Berufs als Gärtner. Die entsprechenden Betriebe beschäftigen sich mit der Gestaltung, Errichtung und Pflege von Grünanlagen aller Art.

Wo kann man als Gärtner arbeiten?

Wo kann ich als Gärtner arbeiten? Gärtner kommen in Blumenfachgeschäften, Gärtnereien, auf Friedhöfen oder in Baumschulen zum Einsatz.

41 verwandte Fragen gefunden

Ist Gärtner ein handwerklicher Beruf?

In diesem Beruf ist vor allem handwerklich-technisches Geschick gefragt zum Beispiel beim Bearbeiten von Böden oder die Arbeit an Außenanlagen. ... Gärtner ist ein handwerklicher und kreativer Beruf. Das Arbeitsumfeld eines Gärtners sind meist Gärtnereien, zum Beispiel in einer Baumschule oder einem Gartencenter.

Wie viel verdient man als Gärtner?

Das Einstiegsgehalt eines Gärtners liegt je nach Betrieb bei etwa 2.000 bis 2.300 Euro. Du kannst nach ein paar Jahren Berufserfahrung und mithilfe von Fort- und Weiterbildungen deinen Lohn um ein paar hundert Euro erhöhen. Bis zu 2.800 Euro brutto kannst du so verdienen.

Was ist Garten Landschaftsbau?

Galabau ist die Kurzbezeichnung für den Garten- und Landschaftsbau. Im Galabau werden Leistungen ausgeführt, die vorrangig den Bau und die Pflege betreffen von: Grünflächen einschließlich Begrünungen auf Dächern, an Fassaden und in Gärten. öffentlichen Plätzen, Parkflächen und -plätzen.

Ist Garten und Landschaftsbau Bauhauptgewerbe?

Um eine Abgrenzung zum Baugewerbe zu gewährleisten, haben sich die Verbände der Bauwirtschaft mit verwandten Gewerken und deren Vertretungen unter anderem auch dem Bundesverband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau (BGL) auf eine Regelung geeinigt, die den sperrigen Titel „Große Einschränkungsklausel für ...

Wie viel verdient man als Landschaftsgärtner?

Du kennst dich mit verschiedenen Pflanzenarten aus und weißt sogar, wie man einen Boden pflastert oder eine Treppe baut. Das wird mit einem Gehalt als Landschaftsgärtner zwischen 840 und 1000 Euro monatlich vergütet.

Welchen Abschluss braucht man für den Beruf Gärtner?

Gärtner/innen der Fachrichtung Garten- und Landschaftsbau arbeiten in erster Linie im Freien. Welcher Schulabschluss wird erwartet? Rechtlich ist keine bestimmte Schulbildung vorgeschrieben. In der Praxis stellen Betriebe überwie- gend Auszubildende mit mittlerem Bildungsabschluss oder Hauptschulabschluss* ein.

Was macht man als Gärtner im Winter?

Der Winter ist die beste Jahreszeit, um Bäume und Sträucher zurückzuschneiden oder zu fällen. ... Der Verkauf von Weihnachtsbäumen beschäftigt einige Gärtner im Winter ebenso wie der Winterdienst. Insbesondere Gärtner im öffentlichen Dienst kümmern sich um das Räumen von Wegen und Straßen, wenn es friert und schneit.

Welche Fächer sind wichtig um Gärtner zu werden?

wichtige Schulfächer

Die Ausbildung zum Gärtner ist in sieben Fachrichtungen möglich: Baumschule, Friedhofsgärtnerei, Garten- und Landschaftsbau, Gemüsebau, Obstbau, Staudengärtnerei, Zierpflanzenbau.

Wer arbeitet mit Blumen im Obst Gemüse oder Gartenbau?

Gärtner bauen Blumen, Bäume, Obst und Gemüse an. Sie züchten sie heran und verkaufen sie. Sie legen Gärten, Höfe oder Friedhofsgräber an und pflegen sie. Sie arbeiten vor allem im Freien und können sich sowohl für die Natur, als auch für Technik begeistern.

Wer darf Pflasterarbeiten durchführen?

Wichtig bei der Beurteilung: Straßenbauer dürfen alle Pflasterarbeiten ausführen, Landschaftsbauer nur solche, die im gärtnerischen Zusammenhang stehen.

Wie viel verdient ein Gärtner im Monat?

Gehalt Gärtner

Gehälter für Gärtner liegen zwischen einem Minimum von 1.720 € brutto pro Monat und einem Maximum von über 3.680 € brutto pro Monat.

Wie viel kostet ein Gärtner pro Stunde?

Eine Stunde schlägt durchschnittlich mit 29 Euro zu Buche. Am häufigsten wünschen sich Verbraucher eine Umgestaltung ihres Gartens. Knapp 40 Prozent aller Anfragen für Gärtner über CHECK24 beziehen sich auf die Gartengestaltung. Jeder Fünfte interessiert sich für einmalige Rasenarbeiten wie Mähen oder Vertikutieren.