Gibt es das wort bekanntin?

Gefragt von: Lilly Schott-Wirth  |  Letzte Aktualisierung: 29. Juli 2021
sternezahl: 4.9/5 (25 sternebewertungen)

Be·kann·te, Plural 1: Be·kann·te, Plural 2: Be·kann·ten. Bedeutungen: [1] eine weibliche Person, die jemand kennt und die ihn kennt, ohne dass beide befreundet sind. [2] veraltet: Partnerin in einer Liebesbeziehung.

Vollständige antwort anzeigen

Ebenfalls, Woher kommt das Wort bekannt?




mhd. bekant, bekennet gehört zu mhd. bekennen 'kennen, erkennen' (s. ↗bekennen).

Dann, Was ist das für eine Wortart?. 1a) Als modales Interrogativadverb erfragt „wie“ ein Adverb bzw. ein Adverbiale und damit die Art und Weise. Es steht stets an der Spitze eines Hauptsatzes oder eines Interrogativnebensatzes. 1b) Wird „wie“ einem Adjektiv oder Adverb vorangestellt, erfragt es den jeweiligen Grad, den etwas hat bzw.

Wissen Sie auch, Was bedeutet bekennen?

Bekenntnis nennt man die individuelle oder repräsentative offene Äußerung oder das Öffentlichmachen eines den Akteur oder eine Gruppe betreffenden Sachverhaltes, insbesondere als Beteuerung, Emphase, Erklärung, Gelöbnis oder Versprechen.

Ist Bekannten ein Adjektiv?

Adjektiv – 1a. von vielen gekannt, gewusst; 1b. berühmt, weithin angesehen; 2.

36 verwandte Fragen gefunden

Was für eine Wortart ist Bekannten?

Bekannter (Deutsch) Wortart: Substantiv, (männlich), adjektivische Deklination Silbentrennung: Be|kann|ter, Mehrzahl: …

Wird bekannt groß oder klein geschrieben?

Großschreibung der Substantivierung D 72: jemand Bekanntes. etwas Bekanntes. nach [dem] Bekanntwerden der Entscheidung.

Was heißt sich zu etwas bekennen?

unregelmäßiges Verb – 1a. offen zugeben, aussprechen; eingestehen; 1b. Zeugnis für seinen Glauben ablegen; 2a.

Was versteht man unter Erkenntnis?

Für den Begriff Erkenntnis existiert keine einheitliche Definition. In einer ersten Annäherung kann man Erkenntnis als den Prozess und das Ergebnis eines durch Einsicht oder Erfahrung gewonnenen Wissens bezeichnen.

Was heisst Farbe bekennen?

Farbe bekennen ist eine deutsche Redensart und bedeutet so viel wie: sich zu einer Sache bekennen oder seine Meinung offen sagen. Der Ausdruck kommt aus dem Bereich des Kartenspiels und ist seit dem 18.

Wie Wortbestimmung?

Die Konjunktion „wie“ dient hingegen als Vergleichspartikel oder leitet einen Nebensatz ein. Nebensatzeinleitende Konjunktion nach Verben der Wahrnehmung: Ich hörte, wie die Haustür ging.

Was ist ich für eine Wortart?

Wortart: Verb, Wortart: Hilfsverb.

Was für eine Wortart ist weil?

In der Standardsprache wird die Konjunktion weil nur als unterordnende Konjunktion verwendet.

Woher stammt das Wort piesacken?

Das Verb leitet sich von mittelniederdeutsch ossenpesek „Ochsenziemer“ ab, ein Gerät zur Bestrafung von Tieren und Menschen, das aus der nach schraubenförmigem Verdrehen getrockneten Haut eines Bullenpenis hergestellt wurde. Piesacken würde demnach also wörtlich bedeuten: mit dem Ochsenziemer bestrafen.

Woher kommt lulatsch?

Jahrhundert als Vogelscheuche. In den Vierziger- und Fünfzigerjahren griffen Börsianer dann auf das Wort zurück, um es für unglaubwürdige Gerüchte zu verwenden. Lulatsch: Ein großer Mann mit schlechter Körperhaltung. Eigentlich zuerst auf das Schlurfen bezogen, ist bis heute nicht ganz geklärt, woher das "Lu" kommt.

Woher kommt Zappzarapp?

ETYMOLOGIE DES WORTES ZAPPZARAPP

wohl entstellt aus russisch zabrat' = packen, wegnehmen.

Was ist ein Brummel?

brum·meln, Präteritum: brum·mel·te, Partizip II: ge·brum·melt. Bedeutungen: [1] undeutlich und eher kurz angebunden mit tiefer Stimme reden, manchmal auch: undeutliche Laute von sich geben. [2] mit undeutlicher Stimme seinem Missfallen Ausdruck geben.

Ist bekannte ein Verb?

Gerade auch für Deutsch-lernende ist die korrekte Konjugation des Verbs bzw. die korrekt flektierten Formen (bekennt - bekannte - hat bekannt) entscheidend.

Was bedeutet bekannt?

Wortbedeutung/Definition:

a) von vielen gekannt und angesehen, beliebt. b) etwas wird bekannt: viele hören davon; es wird für die Öffentlichkeit sichtbar. 2) im Gedächtnis vorhanden. 2a) mit jemandem bekannt sein (von Personen): man hat sich kennengelernt.