Ist kosmetikerin ein beruf?

Gefragt von: Larissa Scherer  |  Letzte Aktualisierung: 8. April 2021
sternezahl: 4.3/5 (71 sternebewertungen)

Kosmetiker/in ist ein 3-jähriger anerkannter Ausbildungsberuf in Industrie und Handel. Die Ausbildung findet auch im Handwerk statt. Daneben besteht die Möglichkeit, eine schulische Ausbildung zum Kosmetiker/zur Kosmetikerin zu absolvieren.

Vollständige antwort anzeigen

Dies im Blick behalten, Wie viel verdient man als Kosmetikerin?

Gehalt Kosmetikerin

Als Kosmetikerin verdient man zwischen einem Minimum von 1.380 € brutto pro Monat und einem Maximum von über 2.980 € brutto pro Monat.

Dann, Was sind die Voraussetzungen für eine Kosmetikerin?.
Persönliche Voraussetzungen für die Ausbildung als Kosmetikerin
  • Spaß am Umgang mit Menschen haben.
  • service- und kundenorientiert sein.
  • Fingerspitzengefühl besitzen.
  • einen Sinn für Ästhetik haben.
  • kreativ sein.
  • ein freundliches Auftreten mitbringen.
  • sehr sauber und genau arbeiten.
  • viel Wert auf Hygiene legen.


Unter Berücksichtigung dieser Tatsache, Was macht man in dem Beruf Kosmetikerin?

Kosmetiker/innen beurteilen Hauttyp und -beschaffenheit ihrer Kunden, beraten sie und führen geeig- nete Maßnahmen der Körper- oder Schönheitspflege durch. Sie reinigen die Haut, entfernen z.B. Mitesser, Pickel oder störende Körperbehaarung, tragen Masken und pflegende Cremes oder Lotio- nen auf und schneiden bzw.

Ist Kosmetikerin ein Lehrberuf?

Im Lehrberuf "KosmetikerIn" ist ständige Weiterbildung hinsichtlich neuer Behandlungsverfahren und -techniken und neuer Präparate Voraussetzung für eine erfolgreiche Berufsausübung.

41 verwandte Fragen gefunden

Wie viel kostet eine Ausbildung zur Kosmetikerin?

Die gesamte Ausbildung kostet in etwa 7.000 Euro.

In welchen Fächern muss man gut sein um Kosmetikerin zu werden?

wichtige Schulfächer:
  • Deutsch (z.B. für die Beratung von Kunden)
  • Chemie (z.B. Auswahl der richtigen Präparate)
  • Praktikum: Nicht vorgeschrieben, aber in der Regel empfohlen.

Was fällt alles unter Kosmetik?

Fachkosmetik. Heute ist Kosmetik die Bezeichnung für Körper- und Schönheitspflege. In der Fachkosmetik gehören die hautpflegenden und verjüngenden Behandlungen, Entfernungen von Hautunreinheiten, Typberatung und Schönheitstipps, Make-up– und Schminkgrundlagen sowie Haarentfernungen zum Standardprogramm.

Warum will man Kosmetikerin werden?

Die Kosmetikerin weiß, wie sie nicht nur der Haut, sondern dem ganzen Menschen zur Erholung und zu einer frischen, gesunden Ausstrahlung verhelfen kann. Und diese Ausstrahlung wird immer wichtiger. Im beruflichen Alltag kommt dem Erscheinungsbild immer mehr eine tragende Rolle zu.

Wie wird man staatlich geprüfte Kosmetikerin?

Die Auszubildende bewirbt sich in einem Gewerbebetrieb (meist Kosmetikstudio oder Friseur) und beginnt dort eine dreijährige Ausbildung. Während der gesamten Zeit wird die Auszubildende vom Betrieb praktisch ausgebildet. Zusätzlich besucht die Auszubildende eine staatliche Berufsschule.

Was kann man mit einer kosmetikausbildung machen?

Nach deiner Kosmetikausbildung kannst du in den unterschiedlichsten Bereichen arbeiten. So kannst du als angestellte Kosmetikerin in einem Salon, Wellnesshotel oder einer Kuranlage deine Kunden verwöhnen. Viele Kosmetiker streben darüber hinaus eine Selbstständigkeit an.

Wie viel verdient man im Monat als Kosmetikerin?

einer Kosmetikerin liegt bei 1.600 bis 1.900 Euro brutto im Monat. Die Höhe deines Verdienstes hängt unter anderem von der Größe deines Betriebs ab. In kleinen Kosmetiksalons verdient man oftmals weniger als in großen Wellnesshotels oder auf Kreuzfahrtschiffen.

Wie viel verdient eine Kosmetikerin in Deutschland?

Gehaltsspanne: Kosmetiker/-in in Deutschland

26.376 € 2.127 € Bruttogehalt (Median) bei 40 Wochenstunden: 50% der Datensätze liegen über diesem Wert und 50% darunter. Berechnung: 919 Datensätze von Personen, die in diesem Beruf arbeiten (unabhängig von Berufserfahrung, Personalverantwortung etc.).

Was verdient man als Kosmetikerin beim Hautarzt?

Gehalt nach Berufserfahrung:
  • > 9 Jahre. 2.165 €
  • 7–9 Jahre. 2.049 €
  • 3–6 Jahre. 2.017 €
  • < 3 Jahre. 1.994 €

Welche Branche ist Kosmetik?

Die Hersteller von Kosmetik- und Körperpflegeprodukten sind als Subbranche der Chemischen Industrie zugeordnet.

Was versteht man unter dem Begriff Kosmetik?

Der Ausdruck Kosmetik (vom altgriechischen Adjektiv κοσμετικός kosmetikós, aus dem Verb κοσμέω kosméo „ich ordne“, „ich ziere“, „ich schmücke“) bezeichnet die Körper- und Schönheitspflege, bzw. ... Die zu diesem Zweck eingesetzten Substanzen bezeichnet man als Kosmetika.

Welche Maßnahmen gehören zur dekorativen Kosmetik?

Mit dekorativer Kosmetik werden alle Maßnahmen und Produkte umschrieben, die das Aussehen verbessern oder hervorheben. Zur Verschönerung durch äußere Einwirkung zählen neben Schminken und Abdecken von Fältchen auch operative Eingriffe.

Wo kann ich eine Ausbildung zur Kosmetikerin machen?

Für die Zulassung zur Lehrabschlussprüfung wenden Sie sich an die Lehrlingsstelle Wien, 1180 Wien, Währinger Gürtel 97, Tel. 01 514 50-2011. Informationen dazu erhalten Sie im Internet unter: http://wko.at/wien/lap.

Wie lange dauert die Ausbildung für Kosmetik?

Dann könnte die Ausbildung zum Kosmetiker ideal für dich sein! Machst du eine duale Ausbildung, die im Betrieb und in der Berufsschule stattfindet, dauert deine Lehre bis zu drei Jahre. Eine rein schulische Ausbildung an einer Kosmetikfachschule geht jedoch oftmals nur über zwölf Monate.