Ist mein kind überdurchschnittlich intelligent?

Gefragt von: Danuta Eckert  |  Letzte Aktualisierung: 27. Juli 2021
sternezahl: 4.2/5 (48 sternebewertungen)

Wann gilt ein Kind als hochbegabt? Von Hochbegabung wird gesprochen, wenn bei einer Person ein Intelligenzquotient von über 130 festgestellt wird. Liegt der IQ zwischen 115 und 130 gilt die betroffene Person als überdurchschnittlich begabt.

Vollständige antwort anzeigen

Was das betrifft, Wie merke ich ob mein Kind intelligent ist?

Typische Merkmale und Anzeichen einer Hochbegabung (laut den typischen Checklisten)
  • schnelle Auffassungsgabe.
  • weit und früh entwickelter großer Wortschatz.
  • gutes Gedächtnis.
  • gute Beobachtungsgabe.
  • Überspringen von Entwicklungsphasen.
  • großer Wissensdurst gepaart mit Neugier.


Gleichfalls, Wann liegt eine Hochbegabung vor?. Ab einem IQ von 130 spricht man von intellektueller Hochbegabung. Der hohe IQ bedeutet nicht, dass diese Personen alles können.

Die Leute fragen auch, Wie kann ich testen ob mein Kind hochbegabt ist?

Ein weitgehend objektiver Nachweis der Hochbegabung kann nur durch einen Intelligenztest bei einem Psychologen erfolgen, der Erfahrung mit hoch begabten Kindern hat. Bei einem Intelligenzquotienten von 130 und mehr wird im Allgemeinen von einer Hochbegabung ausgegangen.

Ist mein Sohn hochbegabt?

Folgende Verhaltensweisen können Hinweise auf eine Hochbegabung bei Kindern sein: Das Kind lernt früh sprechen, bildet schnell ganze Sätze, verfügt nach kurzer Zeit über einen großen Wortschatz. Es zeigt großes Interesse an seiner Umgebung, kann sich sehr gut Dinge merken und hat eine auffällige Beobachtungsgabe.

34 verwandte Fragen gefunden

Wie erkennt man Unterforderung bei Kindern?

Hoch begabte Kinder, die konstant unterfordert sind und sich in der Kindertagesstätte langweilen, entwickeln leicht Verhaltensauffälligkeiten: Die Buben werden eher aggressiv und stören, die Mädchen ziehen sich eher zurück, passen sich an und/oder entwickeln psychosomatische Beschwerden.

Ist mein Kind 6 Jahre hochbegabt?

Ein Mensch gilt im Allgemeinen als hochbegabt, wenn er in einem verlässlichen und normierten, validen Intelligenztest einen IQ-Wert von über 130 erreicht. Das trifft bei etwa zwei bis drei Prozent der Bevölkerung zu. Oft liegen die Talente dabei nicht ausgewogen verteilt.

Wann sollte man sein Kind auf Hochbegabung testen lassen?

Test auf Hochbegabung: Ja oder Nein?
  • Ihr Kind sollte mindestens vier, besser fünf Jahre alt sein.
  • Ihr Kind sollte keine Angst haben, wenn es für etwa eine halbe Stunde alleine bei einer fremden Testperson bleibt.
  • Ihr Kind muss die Testperson akzeptieren, sich also auf den Menschen einlassen.

Wie erkenne ich Hochbegabung beim Kleinkind?

Das Kind hat sehr früh ein starkes Interesse an seiner Umgebung. Es fängt früh an zu sprechen, „überspringt“ die Baby-Sprache, bildet sehr schnell ganze Sätze und verfügt über einen großen Wortschatz. Es zeigt früh ein starkes Interesse an Symbolen, wie Automarken, Firmen-Logos und dann auch an Buchstaben und Zahlen.

Sind hochbegabte Kinder verhaltensauffällig?

Hochbegabung führt nicht selten zu Verhaltensauffälligkeiten. Hochbegabte Kinder kommen in ihrer Umwelt nicht zurecht, fühlen sich unverstanden und einsam. ... Einige Kinder zeigen ein aggressives Verhalten.

Was bedeutet ein IQ von 140?

Laut der bekanntesten Definition gilt ein Mensch als höchstbegabt, wenn sein IQ-Wert über dem von 99,9 % der Bevölkerung liegt, also 145 oder mehr beträgt.

Wann ist man ein Genie?

Wer auf 130 und mehr kommt, gilt allgemein als hochbegabt. Wer einen IQ von über 150 hat, wird als "Genie" bezeichnet. Einen solch hohen Wert findet man nur einmal unter 10.000 Menschen.

Welche Probleme haben hochbegabte Kinder?

Ein häufiges Problem von hochbegabten Kindern besteht in einer immer wiederkehrenden oder gar permanenten intellektuellen Unterforderung im Kindergarten oder in der Schule. ... Sie stören z.B. in Kindergarten und Schule, spielen den Klassenclown, provozieren oder zeigen aggressive Verhaltensweisen.

Ist mein Kind ein Genie?

Meist wird ein IQ von 130 als Grenzwert für hochbegabte Kinder festgelegt. Diesen Wert erreichen nur etwa zwei Prozent der Bevölkerung. Zum Vergleich: Der normale IQ liegt zwischen 85 und 115.

Wie erkennt man Hochbegabung bei 2 jährigen?

Hinweise auf Hochbegabung bei einer Zweijährigen
  1. Frühes Interesse an Sprache und Zahlen. ...
  2. Isabel hat den Überblick. ...
  3. Orientierung an Älteren. ...
  4. Regeln sind ihr wichtig. ...
  5. Spaß an schwierigen Aufgaben. ...
  6. Isabel probiert immer schwierigere Varianten. ...
  7. Isabel hat einen großen Drang nach Selbstständigkeit und Unabhängigkeit.

Sind intelligente Kinder anstrengender?

Den Wenigsten ist klar, dass der Umgang mit einem hochbegabten Kind anstrengend sein kann. Die Kinder sprechen häufig wie Erwachsene. Sie sind sehr verständig. Sie müssen gefördert und geistig ausgelastet werden, damit sie sich gut entwickeln können.

Sind hochbegabte Kinder anders?

Hochbegabung bei Kindern

Besonders begabte Kinder sind in manchem anders als ihre Altersgenossen. Das kann zu Schwierigkeiten führen. Manchmal ist allerdings leider erst das Auftreten von Auffälligkeiten der Ausgangspunkt für das Erkennen einer Hochbegabung.

Ist mein Kind hochbegabt 5 Jahre?

Grundsätzlich rät sie Eltern bei einer vermuteten Hochbegabung davon ab, Kinder unter fünf Jahren ohne Not kognitiv testen zu lassen: «Im Alter von drei bis sechs Jahren entwickeln sich alle Entwicklungsbereiche rasant und parallel. » Nicht nur die Intelligenz, auch die Aufmerksamkeit, das Durchhaltevermögen und die ...

Wer klärt Hochbegabung ab?

Intelligenztest müssen für eine fachgerechte Analyse durch qualifizierte Psychologen durchgeführt werden, sollen sie Gültigkeit haben. In der Regel sind dies Fachleute, die eine Ausbildung an einer Fachhochschule oder Universität vorweisen können (in der Schweiz: PsychologIn FSP).