Sachbearbeiter werden?

Gefragt von: Frau Prof. Helene Geyer  |  Letzte Aktualisierung: 21. Dezember 2020
sternezahl: 4.4/5 (31 sternebewertungen)

Um als Sachbearbeiter/in im Büro arbeiten zu können, sollte man eine Fortbildung im Bereich Sekretariat/Assistenz oder eine kaufmännische Ausbildung vorweisen können. Gebräuchliche Textverarbeitungs-, Tabellenkalkulations- und Datenbankprogramme muss man beherrschen.

Vollständige antwort anzeigen

Auch die Frage ist, Wo kann man als Sachbearbeiter arbeiten?

In der öffentlichen Verwaltung, also der Beamtenlaufbahn, ist der Karriereweg vom eigenen Einsatz abhängig. Nach dem Sachbearbeiter kommen die weiterführenden Stationen zum Team-, Referats-, Abteilungs-, Büro-, oder sogar Amtsleiter.

Ähnlich, Welchen Abschluss braucht man für Sachbearbeiter?. Dass heisst, dich dort bewerben, die Aufnahmeprüfung bestehen und dafür brauchst du Abi oder eine abgeschlossenen Berufsausbildung. Bist mit abgeschlossener Ausbildung sogenannter Seiteneinsteiger.

Auch die Frage ist, Ist Sachbearbeiter ein Beruf?

Die Tätigkeit von Sachbearbeitern ist in den meisten Fällen ein Ausbildungsberuf. Allerdings ist der Sachbearbeiter kein Beruf im engeren Sinne, sondern eine Funktionsbezeichnung (berufliche Funktion) eines Mitarbeiters, der in verschiedenen Bereichen eingesetzt sein kann.

Wie viel verdient man als Sachbearbeiter?

Durchschnittlich verdient man als Sachbearbeiter 5.085 CHF pro Monat. Davon erhält die Hälfte zwischen 4.416 und 5.824 CHF im Monat.

23 verwandte Fragen gefunden

Wie viel verdient man als kaufmännischer Sachbearbeiter?

Als Kaufmännische/r Sachbearbeiter/in in Deutschland kannst du ein durchschnittliches Gehalt von 35133 Euro pro Jahr verdienen. Das Anfangsgehalt in diesem Job liegt bei 25060 Euro.

Was verdient man als Sachbearbeiter in der Buchhaltung?

Als Sachbearbeiter/in Buchhaltung in Deutschland kannst du ein durchschnittliches Gehalt von 37162 Euro pro Jahr verdienen.

Was muss man als Sachbearbeiter können?

Um als Sachbearbeiter/in im Büro arbeiten zu können, sollte man eine Fortbildung im Bereich Sekretariat/Assistenz oder eine kaufmännische Ausbildung vorweisen können. Gebräuchliche Textverarbeitungs-, Tabellenkalkulations- und Datenbankprogramme muss man beherrschen.

Was ist ein Sachbearbeiter Verwaltung?

Ein Sachberarbeiter ist für die Verwaltung einer bestimmen, meist wiederkehrenden Aufgabe zuständig. Was macht ein Sachbearbeiter? Ein Sachbearbeiter sammelt Informationen und verarbeitet sie gemäß seiner Aufgaben und fasst sie zu einem Informationsprodukt zusammen.

Was ist besser Sachbearbeiter oder Mitarbeiter?

Mitarbeiter ist allgemein gehalten dein Anstellungsverhältnis, und Sachbearbeiter ist schon dein Tätigkeitsfeld: Die Sachbearbeitung. ... Sachbearbeiter klingt sachkundiger und Mitarbeiter kann auch die Aushilfe sein und die Putzfrau, der Gärtner, die Studentin.

Wie werde ich Personalsachbearbeiter?

Die Ausbildung zum Personalsachbearbeiter ist nicht gesetzlich geregelt. Verschiedene Ausbildungswege ermöglichen diese Tätigkeit. Der übliche Weg ist eine kaufmännische oder verwaltende Berufsausbildung und eine darauf aufbauende Weiterbildung zum Personalsachbearbeiter.

Was macht ein Bürosachbearbeiter?

In seinem beruflichen Alltag hat man es als Bürosachbearbeiter mit der Stammdatenpflege, der Erstellung und Prüfung von Rechnungen, der schriftlichen und telefonischen Korrespondenz mit Kunden, Auftraggebern und weiteren Personen und der Erstellung von Angeboten zu tun.

Was muss ein Personalsachbearbeiter können?

Was sind die Aufgaben und Tätigkeiten von Personalsachbearbeitern?
  • Pflege von Personalakten.
  • Erstellen von Bescheinigungen für Mitarbeiter und Unternehmen.
  • Lohn- und Gehaltsabrechnungen.
  • Organisation des administrativen Bereichs des Bewerbermanagements.
  • Beantwortung interner und externer Anfragen.

Was ist ein hauptsachbearbeiter?

Hauptsachbearbeiter/-in, Gruppenleiter/-in, Sachgebietsleiter/- in. eine herausgehobene Funktion (Erster Sachbearbeiter/Erste Sachbearbeiterin) geben, der/dem die Bearbeitung besonders schwieriger Einzelfragen und/oder die Beratung/Unterstützung der anderen Sachbearbeiter/-innen obliegt.

Was ist Grundsatzsachbearbeitung?

Wenn nicht unmittelbare Personalverantwortung mit der Aufgabe verbunden ist, sollte die Aufgabenstellung doch in einer Art von Grundsatzsachbearbeitung liegen. D.h. man entwickelt Handlungsanweisungen, Konzepte o. Ä., auf das andere aufbauen.

Was verdient eine Sachbearbeiterin in der Schweiz?

Wie viel verdient man als Sachbearbeiter/in in der Schweiz

Als Sachbearbeiter/in verdienen Sie zwischen 27.820 CHF und 101.000 CHF Brutto im Jahr.

Was ist ein Verkaufssachbearbeiter?

Verkaufssachbearbeiter/innen unterstützen die Verkaufs- und Vertriebsabteilungen im Innendienst und sind für die gesamte Auftragsabwicklung zuständig.

Was verdient ein Mitarbeiter in der Buchhaltung?

Arbeitnehmer, die in einem Job als Angestellter Buchhaltung arbeiten, verdienen im Durchschnitt ein Gehalt von rund 36.800 €. Die Obergrenze im Beruf Angestellter Buchhaltung liegt bei 44.400 €. Die Untergrenze hingegen bei rund 29.500 €.

Wie viel verdient man als Rechnungswesen?

Die Finanz- und Versicherungswirtschaft lockt mit hohen Gehältern – so auch im Rechnungswesen. Als Bachelorabsolvent kannst du hier durchschnittlich mit einem Einstiegsgehalt von 42.380 Euro rechnen. Mit einem Master verdienst du rund 13 Prozent mehr Gehalt. Du kannst dann im Schnitt mit 47.810 Euro jährlich rechnen.

Wie viel verdient ein Sachbearbeiter im Einkauf?

Wenn Sie als Sachbearbeiter/in Einkauf arbeiten, verdienen Sie voraussichtlich mindestens 34.200 € und im besten Fall 50.300 €. Das Durchschnittsgehalt befindet sich bei 41.300 €. Wer einen Job als Sachbearbeiter/in Einkauf sucht, findet eine hohe Anzahl an Jobangeboten in den Städten Berlin, München, Hamburg.