Satzgefüge was ist das?

Gefragt von: Angela Meyer  |  Letzte Aktualisierung: 3. Januar 2021
sternezahl: 4.9/5 (19 sternebewertungen)

Ein Satzgefüge ist in der Grammatik ein komplexer Satz, der mindestens aus einem Hauptsatz und einem Nebensatz gebildet wird. Das Satzgefüge beruht somit auf dem Mechanismus der Hypotaxe. Im Gegensatz dazu wird eine Verbindung aus zwei oder mehr Hauptsätzen als Satzreihe bezeichnet.

Vollständige antwort anzeigen

Die Leute fragen auch, Was ist ein satzgefüge mit Beispiele?

In einem Satzgefüge kannst du nun solch einen Hauptsatz mit einem unselbstständigen Satz verbinden. Da ein unselbstständiger Satz nur eine Ergänzung zu dem Hauptsatz ist, nennt man ihn Nebensatz. Beispiel: Ich gehe in den Stadtpark (Hauptsatz), weil ich Fußball spielen möchte (Nebensatz).

Folglich, Was ist ein satzgefüge einfach erklärt?. Hauptsatz und Nebensatz bilden zusammen ein Satzgefüge. Dabei können unterordnende Konjunktionen (als, weil, nachdem) oder Relativpronomen Nebensatz und Hauptsatz miteinander verknüpfen oder aufeinander beziehen. Der Nebensatz kann dabei an unterschiedlichen Stellen stehen.

Auch zu wissen ist, Wie erkennt man ein satzgefüge?

Alle Satzgefüge werden mit unterordnenden Bindewörtern (Konjunktionen) verbunden: weil, da, obwohl, wenn, damit, sodass … An solchen Verbindungswörtern (unterordnenden Konjunktionen) kannst du also Nebensätze erkennen. Ein Nebensatz muss immer durch ein Komma vom Hauptsatz getrennt werden.

Was ist eine Satzreihe Und was ist ein satzgefüge?

Eine Satzreihe (Parataxe) besteht im Gegensatz zu einem Satzgefüge aus einer Verbindung von zwei oder mehreren selbstständigen, gleichrangigen Hauptsätzen. Hauptsätze kann man mit Semikolon, Komma und/​oder einer nebenordnenden Konjunktion zu einer Satzreihe verbinden.

38 verwandte Fragen gefunden

Was ist eine Satzreihe Beispiele?

Übungen zu den Sätzen. Eine Satzreihe (Parataxe) – auch Satzverbindung genannt – wird aus zwei oder mehreren gleichwertigen Sätzen gebildet: z.B. Die Mutter geht zur Arbeit. Der Vater kauft ein.

Wie erkennt man einen Satzreihe?

Als Satzreihe, auch Satzverbindung genannt, wird in der Grammatik eine Aneinanderreihung von Hauptsätzen, die durch Konjunktionen, Kommata oder Semikolons verbunden sind, bezeichnet. Ein Satz ist dann ein Hauptsatz, wenn dieser Satz allein stehen kann und mindestens aus einem Subjekt und einem Prädikat besteht.

Wo können Nebensätze stehen?

Ein Nebensatz kann vor, nach oder innerhalb eines Hauptsatzes stehen. Der Nebensatz, der vor dem übergeordneten Satz steht, wird Vordersatz genannt, derjenige, der hinter dem übergeordneten Satz steht, Nachsatz und derjenige, der innerhalb des übergeordneten Satzes steht, Zwischensatz.

Wie kann man einen Hauptsatz erkennen?

Der Hauptsatz besteht in den meisten Fällen aus Subjekt, Prädikat, Objekt (vgl. Satzglieder). Äußerst einfach ist der Hauptsatz daran zu erkennen, dass das finite Verb fast immer an der zweiten Stelle steht und selten an der ersten – nämlich bei Befehlen, Ja/Nein-Fragen und wenn der Nebensatz vor dem Hauptsatz steht.

Wie kann man Haupt und Nebensatz unterscheiden?

Hauptsätze können wir mithilfe der Verbstellung von Nebensätzen abgrenzen. In Hauptsätzen steht das finite Verb an zweiter Position. In Nebensätzen steht das finite Verb an letzter Position des Satzes.

Wie fragt man nach einem Gliedsatz?

Da jeder Gliedsatz ein Satzglied ersetzt, muss er auch wie dieses erfragt werden; man fragt mit dem ganzen Hauptsatz. 1. SUBJEKTSATZ: Er ersetzt das Subjekt des Hauptsatzes; Frage: wer?, was? Einleitewort: dass, ob, wer, was, wann, wo, wie warum, wozu, …

Was versteht man unter einem Satzglied?

Satzglieder sind im Deutschen alle Bestandteile eines vollständigen Satzes. Ein Satzglied kann aus einem oder mehreren Wörtern bestehen. Erkennen kann man es daran, dass der Satz weiterhin grammatikalisch korrekt bleibt, wenn man die Satzglieder umstellen würde.

Was ist ein Satzbild Deutsch?

Als Satzbild beschreibt man die Gestaltung einer Seite. Satz kommt noch von früher, als die Lettern bzw. Wörter durch den Setzer in einer Druckerei regelrecht "gesetz" wurden. Hier geht es darum wie die Seite nachher im Gesamtbild , alt Satzbild wirkt.

Welche Einleitewörter gibt es?

Bei solchen Sätzen sind die Einleiteworte Konjunktionen.
  • Kausale Einleiteworte (Begründung) Weil, wegen, weshalb ... ...
  • Temporale Einleiteworte (Zeit) Als, nachdem, während ... ...
  • Konditionale Einleiteworte (Bedingung) ...
  • Lokale Einleiteworte (Ort) ...
  • Finale Einleiteworte (Absicht, Zweck) ...
  • Modale Einleiteworte (Art und Weise )

Wie erkennt man einen Infinitivsatz?

Meistens stehen die Infinitivsätze hinter dem Hauptsatz, sie können aber auch am Satzanfang stehen. Beispiel: Wie ein Profi zu spielen, ist nahezu unmöglich. Infinitivsätze beziehen sich normalerweise auf das Subjekt im Hauptsatz.

Wie erkennt man einen Gliedsatz?

Der Gliedsatz (GS) kann nicht allein stehen. Er ist einem Hauptsatz untergeordnet. ... Die Personalform steht im Gliedsatz an letzter Stelle. Der Gliedsatz beginnt mit einem Einleitewort und endet mit der Personalform des Prädikats (=Gliedsatzklammer).

Was gehört zu einem vollständigen Satz?

Damit man aber überhaupt von einem Satz im grammatischen Sinne sprechen kann, sind zwei Satzglieder zwingend notwendig: Subjekt (der Handelnde) und Prädikat (die Handlung). Ergänzend tritt das Objekt hinzu, das etwas über das Ziel der jeweiligen Handlung aussagt.

Kann ein Nebensatz alleine stehen?

Als Nebensatz bezeichnet man in der Grammatik einen Teilsatz, der an einen übergeordneten Satz angebunden ist und von ihm abhängt; ein Nebensatz steht somit nie alleine. Den zugehörigen übergeordneten Teil nennt man Matrixsatz, und dieser kann Hauptsatz oder auch seinerseits ein Nebensatz sein.

Können zwei Nebensätze einen Satz bilden?

Als Satzgefüge wird in der Grammatik ein Satz bezeichnet, der aus einem Hauptsatz und mindestens einem oder aber auch mehreren Nebensätzen besteht. Solche Satzgefüge können als Stilmittel verwendet werden, wobei man dann von einer Hypotaxe spricht. ...

Kann es zwei Nebensätze geben?

Zwei Sätze werden nebengeordnet oder untergeordnet miteinander verbunden. Bei der Nebenordnung werden zwei Hauptsätze oder zwei Nebensätze gleichen Grades, d.h. Nebensätze, die vom gleichen Hauptsatz abhängen, miteinander verbunden. ... Bei der Unterordnung schiebt man Sätze in andere ein.