Sollte man matratzen wenden?

Gefragt von: Hans-J. Hinz  |  Letzte Aktualisierung: 3. Januar 2021
sternezahl: 4.5/5 (3 sternebewertungen)

Auch ist es ratsam, einen Moltonüberzug zu verwenden, der unter anderem Feuchtigkeit aufnimmt. Und schließlich ist es wichtig, Ihre Matratze regelmäßig umzudrehen und zu wenden. Unsere Schlafexperten empfehlen, Ihre Matratze einmal im Monat, jedoch mindestens viermal im Jahr, umzudrehen und zu wenden.

Vollständige antwort anzeigen

Man kann auch fragen, Warum soll man Matratzen wenden?

Das Wenden der Matratze sorgt dafür, dass die Unterseite immer weniger feucht und warm gehalten wird und sich die Milben nicht so gut vermehren oder gar absterben. Regelmässiges Wenden und Drehen der Matratze entzieht den lästigen Milben eine wichtige Basis.

Außerdem, Kann man alle Matratzen wenden?. Wenden ist nicht bei jeder Matratze möglich. Einige Matratzen haben eine Unter- und Oberseite, die unterschiedlich aufgebaut ist. Doch bei den meisten Matratzen ist der Aufbau symmetrisch. Drehen der Matratze bedeutet, dass Sie das Kopfende mit dem Fußende der Matratze austauschen.

Auch zu wissen ist, Kann man kaltschaummatratzen wenden?

Wie häufig Sie Ihre Kaltschaummatratze wenden sollten, hängt von der Qualität dieser ab. Hochwertige Kaltschaummatratzen sollten drei bis vier Mal pro Jahr umgedreht werden. Minderwertige oder ältere Kaltschaummatratzen sollten Sie jedoch öfter umdrehen.

Wie oft sollte man die Matratze wechseln?

Auch wenn unsere Matratzen jede Nacht mehr oder weniger Schwerstarbeit leisten müssen - der Hauptgrund für den Austausch ist nicht etwa mechanischer Verschleiß: "Aus hygienischen Gründen sollten Sie die Matratze etwa alle 8 bis 10 Jahre austauschen", empfiehlt die Stiftung Warentest, wie auch viele Matratzenhersteller.

35 verwandte Fragen gefunden

Wie merke ich ob meine Matratze noch gut ist?

Der TÜV Rheinland rät, nach acht Jahren die Matratze zu wechseln. Bei preiswerten Matratzen empfiehlt sich ein Wechsel eher früher, nach fünf bis acht Jahren. Hochwertige Matratzen haben eine längere Lebensdauer und können bei guter Pflege bis zu vierzehn Jahre halten.

Wie lange kann man eine Matratze benutzen?

In der Regel halten Matratzen ca. 10 Jahre, es sei denn, es machen sich Verschmutzungen, Schimmel- oder Kuhlenbildung bemerkbar. Bei geringerer Qualität und nicht abnehmbarem Bezug ist ein Wechsel nach 5 bis 7 Jahren nötig.

Kann man eine Federkernmatratze wenden?

Wie oft muss eine Taschenfederkernmatratze gedreht und gewendet werden? Taschenfederkernmatratzen mit einem Komfortaufbau aus reinen Naturmaterialen sollten zu Beginn (erste 6 Monate) mit jedem Bettwäschewechsel gedreht und gewendet werden. Anschließend reicht ein quartalsweises Drehen und Wenden aus.

Wie lange hält eine Kaltschaummatratze?

Eine hochwertige Kaltschaummatratze hält wenigstens 7 Jahre - und würde Ihnen sicher auch noch länger gute Dienste leisten. Aus hygienischen Gründen sollten Sie die Matratze nach diesem Zeitraum allerdings austauschen.

Wann Kaltschaum Matratze wechseln?

Eine Matratze sollte erneuert werden, wenn:
  1. □ sie älter als 5-8 Jahre (bei preiswerten Matratzen) bzw. älter als 10-14 Jahre (bei hochwertigen Matratzen) ist.
  2. □sie eine Liegekuhle aufweist.
  3. □sie einen nichtabnehmbaren Bezug besitzt und älter als 5 Jahre ist.
  4. □sie täglich genutzt wird und das Raumgewicht unter 30 liegt.

Wie wendet man eine Matratze?

Wenn Sie Ihre Matratze wenden, wechseln Sie die Seite der Matratze, auf der Sie liegen. Um die Matratze leicht wenden zu können, legen Sie sie am besten zunächst quer auf Ihr Bett. Stellen Sie dann die Matratze auf die Kante und lassen Sie sie langsam mit der anderen Seite nach oben herunter.

Kann man die Emma Matratze wenden?

Muss man die Emma Matratze wenden? Um Liegekuhlen zu vermeiden, sollte eine Matratze regelmäßig gewendet werden. Das kannst Du Dir bei den Emma Matratzen allerdings sparen. Der vielschichtige Aufbau der Matratzen macht Wenden überflüssig.

Kann man Emma One wenden?

Dennoch kann man die Emma One auch wenden. Wir haben im Rahmen des Emma One Matratzen Test absichtlich die Matratze gewendet und sie schlief sich ebenfalls gut.

Welche Matratze ist besser Emma oder bett1?

Betrachtet man die beiden Testergebnisse der Matratzen, fällt auf, dass die Emma One in den Bereichen Haltbarkeit (um 0,1 Notenpunkt) sowie Gesundheit und Umwelt (um 0,3 Notenpunkte) besser abgeschnitten hat als die Bodyguard Matratze.

Kann man IKEA Matratzen wenden?

Die Ober- und die Unterseite der Kaltschaummatratze ist klar erkennbar, dadurch ist ein Wenden nicht von Nöten. Zwar besitzt die Ikea Morgedal keine speziellen Liegezonen, dafür werden das Becken und die Schulter aber trotzdem optimal beim Liegen gestützt.

Wo ist oben und unten bei einer Matratze?

Welche Seite Ihrer Matratze oben ist, kommt auf die Matratzen-Art an: Taschenfederkern-Matratzen, Latexmatratzen und Kaltschaum-Matratzen sollten zur Vermeidung von Muldenbildung regelmäßig gedreht und gewendet werden. So wird gleichzeitig die Langlebigkeit erhöht. Bei diesen Matratzen gibt es kein Unten und kein Oben.

Wird eine Kaltschaummatratze mit der Zeit weicher?

Finden Sie die richtige Kaltschaummatratze

Schäume werden durch Wärme und Feuchtigkeit weicher und zwar deutlich weicher. Die durch den Menschlichen Körper eingebrachte Wärme und Feuchtigkeit verändern die Stützkraft von Kaltschaumkernen innerhalb kurzer Zeit drastisch.

Was kostet eine gute Kaltschaummatratze?

Wer wirklich eine qualitativ gute Matratze haben möchte, welche individuell auf ihn abgestimmt ist, sollte einen Betrag von 500 bis 1.000 Euro einplanen. Das sind dann – auf zwölf Jahre gerechnet – maximal 7 Euro pro Monat für guten und gesunden Schlaf.

Wann Kaltschaummatratze?

Worauf man achten sollte bei einer Kaltschaummatratze

Geeignet sind Kaltschaummatratzen für Allergiker, Kinder, ältere Menschen, Personen mit Rückenschmerzen und solche, die leicht frieren. Sie unterstützen alle Schlafpositionen. Wer zum Schwitzen neigt, ist mit einer Kaltschaummatratze weniger gut beraten.

Welche Matratzen Seite nach oben?

Soweit es möglich ist, wenden Sie die Matratze immer vertikal und horizontal. Also Fußseite ans Kopfende und Rückseite nach oben.