Vererben bei kinderlosigkeit?

Gefragt von: Hans Dieter Rohde-Schmitt  |  Letzte Aktualisierung: 9. Dezember 2020
sternezahl: 4.8/5 (51 sternebewertungen)

Bei kinderlosen Ehen gilt der überlebende Ehegatte bei gesetzlicher Erbfolge als Erbe, und zwar gemeinsam mit den Eltern des Verstorbenen. Was viele Betroffene nicht im Blick haben: Sollten die Eltern bereits verstorben sein, erben die Geschwister oder gegebenenfalls die Nichten und Neffen.

Vollständige antwort anzeigen

Dann, Wer erbt wenn kinderlos?

Da kein Erbe erster Ordnung vorhanden ist – der Erblasser hatte keine Kinder –, erben die Erben zweiter Ordnung. Dazu gehören die Eltern und die Geschwister (§ 1925 Abs. 1 BGB). Die Eltern des Erblassers erben nach Linien: Die eine Hälfte des Nachlasses fällt an die Linie der Mutter, die andere an die Linie des Vaters.

Entsprechend, Wer erbt bei einem kinderlosen Ehepaar Wenn ein Partner stirbt?. Bei kinderlosen Erblasser kommen als gesetzliche Erben vielmehr in erster Linie als so genannten Erben zweiter Ordnung die Eltern des Erblassers und die Abkömmlinge des Erblassers in Betracht.

Man kann auch fragen, Wer erbt bei kinderlosen Singles?

Gibt es diese Verwandten nicht, dann erbt die noch lebende Mutter oder der Vater des Singles allein. Angenommen, beide Elternteile des kinderlosen Singles sind bereits tot, und er hat auch keine Geschwister, Neffen und Nichten: Dann kommen die Großeltern des Erblassers mitsamt ihren Abkömmlingen als Erben zum Zuge.

Wann Erben Geschwister des Verstorbenen?

Per gesetzlicher Erbfolge sind Geschwister als Erben 2. Ordnung erbberechtigt. Sie erben aber nur, wenn der Erblasser keine Verwandten 1. Ordnung hat und ein Elternteil bereits verstorben ist.

18 verwandte Fragen gefunden

Wer erbt wenn verheirateter Bruder stirbt?

Als ein kinderloser lediger Erblasser stirbt, sind die Eltern und ein Bruder bereits verstorben. Als Erben kommen infrage die Schwester mit ihren Kindern und die beiden Kinder des Bruders (ein Neffe und eine Nichte). So sieht die Aufteilung des Erbes aus: Die Schwester bekommt die Hälfte, ihre Kinder erben nichts.

Wer erbt bei Ledigen ohne Kinder?

Gesetzliche Erbfolge bei Ledigen ohne Kinder

Lebt eines der beide Elternteile nicht mehr oder sind beide Eltern bereits verstorben, geht ihr Erbanteil an ihre Nachkommen über – die Geschwister des Verstorbenen.

Wer erbt wenn nur Geschwister vorhanden sind?

Lebt lediglich nur noch ein Elternteil, werden in der Erbschaft Geschwister begünstigt. ... Praxisbeispiel: Ein kinderloser, unverheirateter Erblasser hinterlässt seine Mutter und zwei Geschwister als Erben. Die Mutter erbt in diesem Fall die Hälfte des Vermögens und die Geschwister erhalten je ein Viertel.

Wer erbt wenn kinderlos und unverheiratet?

Stirbt ein Alleinstehender oder Unverheirateter mit Kindern, ohne ein Testament zu hinterlassen, geht der gesamte Nachlass an seine Nachkommen. Mit einem Testament besteht die Möglichkeit, ein Viertel des Nachlasses beispielsweise dem Lebenspartner zukommen zu lassen. Bei Alleinstehenden ohne Kinder erben die Eltern.

Wer erbt bei Ledigen?

Die Eltern und Geschwister des Erblassers kommen als gesetzliche Erben nur dann in Betracht, wenn keine Abkömmlinge (Kinder, Enkel, Urenkel) vorhanden sind. ... Hatte der ledige Erblasser keine Geschwister, dann erbt der zum Zeitpunkt des Erbfalls lebende Elternteil alleine.

Wer erbt wenn nur ein Ehepartner im Grundbuch steht?

Eigentum an Immobilien

Ist die Ehefrau gemeinsam mit dem Ehepartner als Eigentümer einer Immobilie im Grundbuch eingetragen, fällt nur der Anteil des Partners in den Nachlass.

Wer erbt wenn der Partner stirbt?

In den Nachlass fallen nur Vermögenswerte, die dem Verstorbenen allein gehörten (Vorbehalts- und Sondergut). Das heißt, der überlebende Ehegatte braucht zunächst das Vermögen nicht mit seinen Kindern zu teilen und kann es allein verwalten. Die Kinder erben erst, wenn der überlebende Ehegatte ebenfalls stirbt.

Hat der Ehepartner Anspruch auf Erbe?

Eine Erbschaft, die ein Ehegatte in der Ehe erhält, gehört diesem ebenso allein. Solange die Ehepartner verheiratet sind, besteht kein allgemeiner Anspruch auf gleichberechtigte Teilhabe am Vermögenserwerb des anderen Ehegatten.

Wer erbt wenn Onkel keine Kinder hat?

Sind Abkömmlinge nicht vorhanden, so erbt der überlebende Teil allein. Dies bedeutet für unseren Fall: Weder der Vater noch die Mutter des Onkels leben noch. Somit treten an deren Stelle ihre Abkömmlinge. ... Wie aber, wenn der Onkel nur einen Bruder hatte, dieser auch schon verstorben ist und zwei Kinder hinterlassen hat.

Sind Nichten und Neffen gesetzliche Erben?

Zur zweiten Ordnung zählen die Eltern des Erblassers und deren Abkömmlinge, also seine Geschwister, Nichten und Neffen. Nur, wenn der Erblasser kinderlos ist oder seine sämtlichen Kinder und deren Nachkommen vor ihm verstorben sind, werden Verwandte der zweiten Ordnung als gesetzliche Erben berücksichtigt.

Hat Schwester Anspruch auf Erbe?

Geschwister: Bruder und Schwester haben auch dann kein Pflichtteilsrecht, wenn sie die einzigen Verwandten des Erblassers sind. Schwiegerkinder: Schwiegersohn und Schwiegertochter sind keine gesetzlichen Erben und haben entsprechend keine Pflichtteilsrechte.

Wer erbt wenn unverheiratet?

Unverheiratete Partner haben kein gesetzliches Erbrecht. Sie können vorbauen, indem sie ein Testament oder einen Erbvertrag machen, sich darin gegenseitig als Erben einsetzen, und so das Vermögen und damit auch den eigenen Anteil an der Immobilie dem Partner beim Ableben übertragen.

Wer erbt unverheiratet?

Kein gesetzliches Erbrecht für unverheiratete Partner

Das Vermögen wird ausschließlich an die Verwandten des Verstorbenen verteilt. ... Wenn zur Zeit des Erbfalles überhaupt keine Verwandten mehr leben und es auch keinen Ehegatten beziehungsweise keinen eingetragenen Lebenspartner gibt, wird der Staat gesetzlicher Erbe.

Wer erbt wenn keine direkten Nachkommen da sind?

In diesem Fall kommen die „gesetzlichen Erben zweiter Ordnung“ in den Genuss des Nachlasses, das sind die Eltern des Verstorbenen und deren „Abkömmlinge“, also die Geschwister des Verstorbenen, die Neffen und Nichten sowie deren Kinder.

Wer erbt bei einem Ehepaar ohne Kinder?

Ohne Testament oder Erbvertrag erbt Ihr überlebender Partner nach gesetzlicher Erbfolge zunächst immer ein Viertel Ihres Nachlasses. Sind Sie verheiratet, haben jedoch keinen Ehevertrag, erhöht sich der Erbteil Ihres Partners auf die Hälfte. ... Sind Sie kinderlos, erbt Ihr Ehepartner drei Viertel des Nachlasses.