Wann dekantiert man rotwein?

Gefragt von: Agathe Rapp  |  Letzte Aktualisierung: 3. Januar 2021
sternezahl: 4.7/5 (66 sternebewertungen)

Wie lange man einen Wein vor dem Genuss dekantieren sollte, hängt vom Alter des Weins ab. Bei älteren, trinkreifen Rotweinen genügen meist schon zehn Minuten, während ein junger kräftiger Roter mitunter auch zwei Stunden in der Dekantierkaraffe benötigt, um geschmacklich „nachzureifen“.

Vollständige antwort anzeigen

Hierin, Wie lange soll man Wein atmen lassen?

Wie lange sollte man Wein atmen lassen? Ein gereifter, hochwertiger Rotwein sollte innerhalb von höchstens zwei Stunden getrunken werden, ohne extra karaffiert zu werden. Derartig alte Rotweine öffnen sich im Glas relativ schnell und drohen bei zu langer Belüftung umzukippen.

Unter Berücksichtigung dieser Tatsache, Wann sollte man einen Rotwein in eine Karaffe Dekantieren?. Nur wenn sich am Boden der Weißweinflasche bereits ein Depot gebildet hat, kann man den Bodensatz durch Umfüllen in eine Karaffe vom Wein trennen. Allerdings sollte der Dekanter auch hier eher schmal ausfallen und der Wein nicht länger als eine Stunde in der Karaffe verbringen.

Auch zu wissen ist, Was passiert beim Dekantieren von Wein?

Ältere, extraktreiche Weine werden dekantiert, um sie vom Bodensatz (Depot oder Weinstein) zu befreien. Dabei wird der Wein vorsichtig von der Flasche in eine schlanke, hohe Karaffe umgefüllt. Diese Form der Karaffe ist wichtig, damit der Wein nicht zu stark mit Sauerstoff in Kontakt kommt.

Was heißt Wein dekantiert?

Unter Dekantieren verstehen viele das Umfüllen des Weins in eine bauchige Karaffe, damit der Wein mit Sauerstoff in Kontakt kommen und atmen kann. ... Einen Wein zu dekantieren, bedeutet vielmehr, den guten Tropfen von Fest- und Schwebstoffen wie Weinstein oder Depot zu trennen.

30 verwandte Fragen gefunden

Was ist dekantiert?

Dekantieren ist der Begriff für das vorsichtige Umfüllen des Weins in eine Karaffe. Das macht man mit dem Ziel, den Wein vom so genannten Depot am Flaschenboden zu trennen. Dazu wird der Wein langsam in eine Karaffe umgefüllt, um diesen Bodensatz, welcher in der Regel einen bitteren Geschmack hat, vom Wein zu trennen.

Was ist Tannin im Wein?

Neben Frucht, Alkohol und Säure sind Tannine ein zentrales Merkmal von Wein, insbesondere von Rotwein. ... Tannine sind Gerbstoffe, die sich praktisch in allen Pflanzen finden. Vorallem die in Fruchtschalen, Kernen und Stängeln enthaltenen Tannine haben einen Einfluss auf den fertigen Wein.

Kann man Weißwein auch Dekantieren?

Sollte man auch Weißwein dekantieren? Tatsächlich kann man nicht nur Rotwein, sondern auch Weißwein dekantieren. ... Allerdings eignet sich nicht jeder Weißwein zum Dekantieren. Vor allem das Aroma manch junger und/oder gehaltvoller Weine lässt sich durch das Umfüllen in eine Dekantierkaraffe jedoch noch weiter veredeln.

Was bedeutet die Trennung von Depot?

Dekantieren und Karaffieren von Wein

Weiterhin versteht man unter Dekantieren das vorsichtige Umfüllen von Wein aus der Flasche in ein Dekantiergefäß (Karaffe), um ihn von unerwünschtem Weinstein und Bodensatz („Depot“) zu trennen.

Was ist der Unterschied zwischen Sedimentieren und Dekantieren?

Den abgesetzten Feststoff nennt man Sediment. Beim Dekantieren gießt man vorsichtig die überstehende Flüssigkeit ab. Beim Sedimentieren setzt sich der unlösliche Feststoff eines Stoff- gemisches am Boden des Behälters ab.

Warum Kerze beim Dekantieren?

Die klassischste Art der Depot-Entfernung ist das langsame Umgießen des Weines in eine Dekantierkaraffe. Dabei sollte man den Flaschenhals mit einer Kerze oder Taschenlampe beleuchten, damit man sieht, wann die Feststoffe in Richtung Ausgang gelangen.

Wie dekantiert man richtig?

Fülle den Wein vorsichtig und vorallem langsam in das Dekantiergefäß. Das ist sehr wichtig. Nähert sich der Bodensatz dem Flaschenhals, so kann du mit dem Dekantieren stoppen! Du bist mit dem Dekantieren des Weins fertig!

Wie präsentiert man einen Wein richtig?

Generell lässt sich festhalten, dass Roséweine und Weißweine eher gekühlt serviert werden sollten, während Rotweine eher wärmer temperiert getrunken werden. Je wärmer der Rotwein serviert wird, desto besser kann er sein Aroma entfalten und der edle Geschmack kommt noch besser zur Geltung.

Wie lange Wein Karaffieren?

Das Karaffieren hingegen wird ausschließlich bei Weinen vollzogen, die nicht über ein Depot verfügen. Dieses wird ohnehin erst nach circa sieben Jahren gebildet und betrifft ausschließlich besonders tanninreiche Rebsorten. Die Tannine polymerisieren bei der Lagerung des Weines.

Wann ist ein Wein zu alt?

Wie alt darf Rotwein werden? Qualitätswein: Ein Qualitätswein sollte spätestens nach drei Jahren getrunken werden. Es sei denn er ist säurebetont, dann kann er doppelt so lange gelagert werden. Kabinettwein: Ein Kabinettwein hält sich nur 1-2 Jahre.

Warum Wein belüften?

Denn so wie ein Wein vom Lagern nicht grundsätzlich besser wird, ist auch das Belüften - oder eben karaffieren - kein Allheilmittel. ... Ein Dekanter unterscheidet sich von einer Karaffe dadurch, dass er dem eingeschütteten Wein eine möglichst kleine Fläche bietet. Das vermindert die Reaktion mit dem Luftsauerstoff.

Warum ist beim Dekantieren nur eine grobe Trennung der einzelnen Stoffe möglich?

Dekantieren. ... Allerdings kann man durch Dekantieren das Gemisch nicht vollständig trennen, da immer eine Teil der Flüssigkeit an dem Feststoff anhaften bleibt und oftmals auch einige Feststoffpartikel in der abgegossenen Flüssigkeit nachweisbar sind.

Warum kann man eine Lösung nicht durch das Filtrieren trennen?

Ist ein unlöslicher Feststoff in einer Flüssigkeit sehr fein verteilt, ist eine Trennung durch Filtration oftmals ungeeignet. Der fein verteilte Feststoff würde bei der geringen Filtrationsgeschwindigkeit die Poren eines Filterpapiers verstopfen. In diesem Fall benutzt man eine Zentrifuge.

Was kann man Dekantieren?

Unter Dekantieren versteht man das Abgiessen einer Flüssigkeit, welche sich über einem unlöslichen Feststoff oder einer unlöslichen Flüssigkeit befindet. Beispiele: - Das Fett einer Soße kann man mit etwas Geschick größtenteils abgießen (dekantieren). - Kaffee kann vom Kaffeesatz abgegossen (dekantiert) werden.

Warum muss Weißwein nicht atmen?

Atmenmuss lange gereifter Wein ebenfalls nicht. Im Gegenteil: Durch den plötzlichen Kontakt mit dem Sauerstoff in der Luft kann der Wein oxidieren oder "umkippen". Je älter der Rebensaft ist, desto schneller läuft diese chemische Reaktion ab. Alter Wein sollte daher möglichst direkt nach dem Öffnen getrunken werden.