Warum niederschlagsmenge?

Gefragt von: Herr Prof. Hans-Günter Jordan  |  Letzte Aktualisierung: 11. Mai 2021
sternezahl: 4.5/5 (22 sternebewertungen)

Der Niederschlag ist dabei ein Faktor, der das lokale Klima mitbestimmt. Besonders für die Landwirtschaft ist er relevant, da erst ab einer bestimmten Niederschlagsmenge erfolgreicher Regenfeldbau möglich ist. Aus einer angetroffenen Ökozone kann daher meist grob auf eine mittlere Niederschlagsmenge gefolgert werden.

Vollständige antwort anzeigen

Warum ist Niederschlag wichtig?

Durch den Niederschlag wird der Wasserkreislauf geschlossen. Die Häufigkeit und die durchschnittliche Menge des Niederschlages sind charakteristisch für die entsprechenden geographischen Gebiete. Der Niederschlag ist dabei ein Faktor, der das lokale Klima bestimmt.

Warum wird der Niederschlag in mm gemessen?

In der Meteorologie wird jedoch eher die Angabe in Millimeter (mm) genutzt. Diese entspricht exakt der Einheit Liter pro Quadratmeter und gibt die Höhe der gefallenen Wassersäule an. Dabei wird davon ausgegangen, dass weder Wasser verdunstet noch abfließt.

Was bedeutet 10 mm Niederschlag?

Die Niederschlagsmenge wird meist in Millimeter angegeben. Anschaulicher als diese Form ist allerdings die Angabe in Liter pro Quadratmeter. Die Umrechnung der beiden Einheiten ist einfach: 1 mm Niederschlag bedeutet 1 Liter Niederschlag pro Quadratmeter. Also: 1 Millimeter = 1 Liter.

Was bedeutet Niederschlag beim Wetter?

Niederschlag ist der Sammelbegriff für das aus der Atmosphäre auf die Erdoberfläche gelangende Wasser. Er tritt in fester (Schnee, Graupel, Hagel, Reif) oder flüssiger Form (Regen, Nebel, Tau) auf.

Der Wasserkreislauf - Verdunstung, Wolken und Regen - Klima & Wetter Grundlagen 4

28 verwandte Fragen gefunden

Was versteht man unter Regenwahrscheinlichkeit?

Sie beschreibt die Sicherheit, mit der an einem Ort im Vorhersagezeitraum Niederschlag fällt“, erklärt Birgit Heck, Sprecherin der Unternehmenskommunikation von WetterOnline. Bei einer Regenwahrscheinlichkeit von 10 Prozent bleiben es also (fast) sicher trocken.

Was ist Niederschlag einfach erklärt?

Als Niederschlag bezeichnet man alles Wasser, dass in flüssiger oder fester Form aus Wolken auf die Erde fällt, also Regen, Schnee, Hagel und Graupel. Außerdem zählt noch das Wasser, dass sich auf Oberflächen absetzt (Tau oder Reif) zum Niederschlag.

Wie viel sind 1 mm Regen?

Eine Niederschlagshöhe von 1 mm entspricht der Niederschlagsmenge von 1 l/m². Somit entspricht die Niederschlagshöhe von 15 mm einer Niederschlagsmenge von 15 l/m².

Was bedeutet 5 mm Regen?

Ein mittelstarker Regenschauer in Mitteleuropa hat eine Intensität um 5 mm/h, ein Starkregen um 30 mm/h oder als Platzregen 5 mm/5 min. Bei einem heftigen Unwetter kann die Regenmenge auf 50 mm/h und mehr anwachsen.

Was bedeutet 1 mm Schnee?

Wie schwer ist Schnee? Schneehöhe und entsprechende Niederschlagsmenge in Liter pro m2: 1 Liter Niederschlag (Wasser) pro m2 ergibt eine Höhe von 1 mm.

Wie wird der Regen gemessen?

Ein Niederschlagsmesser oder Regenmesser ist ein Instrument zur Messung des Niederschlags, der in einem bestimmten Zeitintervall gefallen ist.

Was ist viel Niederschlag im Jahr?

Die Hochlagen des Bergischen Landes, des Sauer- und Siegerlandes und der Eifel sind mit jährlichen Niederschlagsmengen bis zu 1700 mm die niederschlagsreichsten Regionen Nordrhein-Westfalens (Abbildung 1).

Wie liest man einen Regenmesser ab?

Analoge Regenmesser müssen abgelesen und händisch entleert werden. Die meisten analogen Niederschlagsmesser haben hierfür eine Skala in Millimetern (mm), wobei schlicht und ergreifend die Höhe des Wasserstands abgelesen werden und dann 1 zu 1 in Liter auf Quadratmeter umgerechnet werden (l / m²) kann.

Was beeinflusst den Niederschlag?

Windrichtung, Luftdruck, Jahreszeit, Sonnenstunden und Verdunstung: Viele Faktoren beeinflussen das tägliche Wetter mit größeren oder kleineren Chancen auf Regen.

Was bewirkt Regen?

Beim Aufsteigen kühlt sich die feuchtwarme Luft ab, der gespeicherte Wasserdampf kondensiert, Wolken bilden sich und es regnet. Das Entstehungsprinzip ähnelt dem des Steigungsregens, mit dem Unterschied, dass Luftmassen statt fester Hindernisse den Transport der feuchten Luft in die Höhe bewirken.

Warum fällt am Meer mehr Niederschlag?

Die geographische Breite bestimmt also die grundsätzlichen Temperaturen einer Region. Lage zum Meer: In einem Ort am Meer fällt in der Regel mehr Regen (Niederschlag) als im Binnenland. ... So sind die Temperaturschwankungen am Meer geringer. Meere bestimmen also die Temperaturen und Niederschläge eines Ortes.

Wie viel Liter Wasser pro Quadratmeter sind bei 3 mm Regen gefallen?

Bei einer Würfelkantenlänge von einem Meter (das ergibt eine Grundfläche von genau einem Quadratmeter) entspräche ein Millimeter Höhe einem Tausendstel dieses Volumens. Folglich entspricht ein Millimeter Niederschlag einem Liter Regenwasser pro Quadratmeter Grundfläche.

Was bedeutet Liter pro Quadratmeter?

Die Niederschlagsmenge wird normalerweise in Litern pro Quadratmetern (l/qm) oder der Höhe in Millimeter (mm) angegeben. ... Hierbei entspricht ein Millimeter Niederschlagshöhe im Becher einem Liter Regen pro Quadratmeter.

Wann spricht man von Starkregen?

Von Starkregen spricht man bei großen Niederschlagsmengen je Zeiteinheit. Er fällt meist aus konvektiver Bewölkung ( z.B. Cumulonimbuswolken). Starkregen kann überall auftreten und zu schnell ansteigenden Wasserständen und ( bzw. oder) zu Überschwemmungen führen.