Was bedeutet ökonomisieren?

Gefragt von: Jenny Brenner  |  Letzte Aktualisierung: 28. Juli 2021
sternezahl: 4.2/5 (34 sternebewertungen)

Der Begriff der Ökonomisierung bezeichnet die Ausbreitung des Marktes bzw. seiner Ordnungsprinzipien und Prioritäten auf Bereiche, in denen ökonomische Überlegungen in der Vergangenheit eine eher untergeordnete Rolle spielten bzw. ... Häufig wird synonym der Begriff Kommerzialisierung verwendet.

Vollständige antwort anzeigen

Was bedeutet Ökonomisierung des Menschen?

Vereinfacht ausgedrückt bedeutet Ökonomisierung, dass in bestimmten Bereichen ökonomisches Denken über das ursprüngliche Ziel gestellt wird. Zu diesen Bereichen zählen meistens gesellschaftliche Aspekte wie Religion, Wissenschaft, Soziales oder Kultur.

Was versteht man unter ökonomisch?

Das Wort ökonomisch steht für: auf die Wirtschaft bezogen. ... wirtschaftlich, siehe Wirtschaftlichkeit. auf den Haushalt seelischer Energie bezogen als Aspekt der Metapsychologie.

Was meint Ökonomisierung in der Sozialen Arbeit?

Mit Ökonomisierung wird in der Sozialen Arbeit der Prozess einer spezifischen, und zwar betriebswirtschaftlich ausgerichteten, Umstrukturierung und Neusteuerung ihrer Institutionen bezeichnet, bei dem eine „zunehmende Durchdringung von Strukturen, Organisationsmodellen, Konzepten und Handlungsmustern sozialer ...

Was ist kommerzialisiert?

Der Begriff Kommerzialisierung, auch Ökonomisierung oder Vermarktlichung, beschreibt die Ausbreitung des Marktes und einer ökonomischen Handlungslogik in andere gesellschaftliche Bereiche. Unter anderem spielt die Frage der Kommerzialisierung von immateriellen Gütern im Zivilrecht eine Rolle.

Die Ökonomisierung unserer Welt

40 verwandte Fragen gefunden

Was versteht man unter kommerziell?

kommerziell (Deutsch)

Bedeutungen: [1] den Handel betreffend, gewinnorientiert. Synonyme: [1] geschäftlich, kaufmännisch.

Was ist Kommerz im Fußball?

Den Traditionsvereinen, zu denen also der FC Bayern im Grunde nicht mehr wirklich gezählt werden darf, stehen als anderes Extrem die Kommerzvereine gegenüber. Die ursprüngliche Wortbedeutung des Begriffes „Kommerz“ ist „Geschäftsleben“ und bis ins 20 Jahrhundert wurde das Wort auch als Synonym für Handel verwendet.

Wie hängt Ökonomie und Soziale Arbeit zusammen?

Während Ökonomie das Verhalten von Menschen durch Geld und Macht zu steuern versucht, ist Soziale Arbeit im Kern kommunikativ strukturiert.

Was bedeutet Vermarktlichung?

Auch der Begriff Vermarktlichung wird teilweise synonym verwendet, geht aber von etwas aus, das bereits etwa durch Behörden, als Gut oder Dienstleistung bereitgestellt, aber noch nicht auf Märkten gehandelt wird; er legt die Betonung auf eine Verschiebung der Akteure und Institutionen.

Was ist Sozialadministration?

„Sozialadministration“ als jener Teil der öffentlichen Verwaltung, der mit der Verwaltung der Aufgaben sozialer Sicherung befasst ist. Sozialverwaltungspraktische Aufgaben unter Einbe- ziehung rechtlicher, finanzieller, organisatorischer und planerischer Rahmenbedingungen.

Was ist typisch ökonomisch?

Für das ökonomische Modell ist typisch, dass ein ausschließlich nach wirtschaftlichen Gesichtspunkten denkender und handelnder Mensch, der sogenannte Homo oeconomicus (siehe dort), angenommen wird, der sich bei seinem wirtschaftlichen Handeln nur vom persönlichen Nutzen und Gewinn leiten lässt, also ausschließlich nach ...

Woher kommt das Wort ökonomisch?

Der Begriff „Ökonomie“ stammt aus dem Altgriechischen und setzt sich zusammen aus oikos „Haus“ und nomos „Gesetz“. Als Oikos wurde im antiken Griechenland die Haus- und Wirtschaftsgemeinschaft und somit auch der Lebensmittelpunkt bezeichnet. Es beinhaltete: Familie.

Was ist ökonomisches Interesse?

Ökonomische Interessen, - aus den objektiven gesellschaftlichen ökonomischen Beziehungen der Menschen, den Produktionsverhältnissen entspringende und über die Bedürfnisse vermittelte Ziele, Antriebe, Bestrebungen des einzelnen, der Kollektive und der Klassen, die auf die Schaffung bzw.

Was bedeutet Ökonomisierung der Herzarbeit?

Das heißt, das Herz kann mit einem Schlag mehr Blut auswerfen. Es muss also nicht so oft schlagen, wie das Herz eines Untrainierten, um die benötigte Blutmindestmenge in Ruhe zu erreichen (→ Senkung des Ruhepulses). Dadurch wird die Herzarbeit in Ruhe ökonomischer.

Was bedeutet Ökonomisierung der Bildung?

Die Ökonomisierung der Bildung bedeutet vor allem eine historisch neue Dimension des Umgangs mit der Zeit der Menschen, einen Zugriff auf die Tageszeit, die Jahreszeit, die Lebenszeit von der frühen Kindheit bis ins Alter. Die Form der Ökonomisierung der Bildung wird von der Kommission programmatisch vertreten.

Wie finanziert sich Soziale Arbeit?

Die Finanzierung der Sozialen Arbeit, die von Freien Trägern geleistet wird, erfolgt durch die eigenen Finanzmittel der Freien Träger und durch öffentliche Mittel.

Ist Sport nur noch ein Geschäft?

Sportliche Großereignisse sind große Geschäfte. Dabei geht es immer um Geld – nicht nur für die Veranstalter, auch für die Athleten. Und damit reichlich Geld fließt, braucht Sport die Öffentlichkeit, die ständige Begleitung der Medien. ... Genau das aber tun die auf ihren Marktwert schielenden aktiven Sportler nicht.

Was ist Kommerzialisierung im Sport?

Bei der Kommerzialisierung des Sports werden beispielsweise sportliche Ereignisse oder Veranstaltungen in wirtschaftliche, ökonomische, professionelle und kommerzielle Interessen mit einbezogen. Dies wiederum bedeutet auch, dass Produkte die mit und im Sport hergestellt werden, verkauft werden.

Wann begann die Kommerzialisierung des Fußballs?

Das Jahr 1958 gilt heute als Startpunkt der Kommerzialisierung des Fußballs in den Massenmedien, da damals die Diskussion über die Übertragungsrechte zwischen den öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten der Bundesrepublik Deutschland (ARD) und dem DFB entstand.