Was braucht die strelitzia?

Gefragt von: Igor Dorn  |  Letzte Aktualisierung: 3. März 2021
sternezahl: 4.4/5 (48 sternebewertungen)

Im Sommer ist der Wasserbedarf einer Strelitzie relativ hoch. Im Winter dagegen sind die Pflanzen weitestgehend trocken zu halten. Vermeiden Sie in jedem Fall Staunässe, da die dickfleischigen Wurzeln, wie bereits erwähnt, schnell faulen. ... Etwa alle drei Jahre braucht die Strelitzie frisches Substrat.

Vollständige antwort anzeigen

Entsprechend, Wie viel Wasser braucht eine Strelizie?

Strelizien brauchen nicht unbedingt viel Wasser. Ausgepflanzt kommen sie mit recht wenig zurecht, wie man im südlichen Afrika immer wieder sehen kann. Sie stehen dort als Begrenzung zwischen den Fahrstreifen der Straßen. Im Gefäß benötigen sie dagegen mehr Wasser.

Die Leute fragen auch, Wie schnell wächst eine Strelitzie?. Eine gesunde, gut gepflegte Strelitzie wächst überraschend schnell und bekommt laufend neue Blätter. Es lohnt sich nicht, angeschlagene oder geknickte Blätter aufzubinden. Schneiden Sie unschöne Blätter einfach bodentief ab und freuen Sie sich auf neue, gesunde Blätter, die alsbald den Platz übernehmen.

Gleichfalls, Wie pflegt man Strelizien im Topf?

Folgende Pflege ist empfehlenswert:
  1. von April bis August alle 2 Wochen mit Flüssigdünger versorgen.
  2. Erde feucht halten.
  3. braune, vertrocknete Blätter ausreißen.
  4. bei Hitze und Trockenheit die Blätter besprühen.
  5. welke Blüten entfernen.


Wie oft gießt man Strelitzie?

Strelitzie Gießen

Vermeiden Sie aber das die Wurzel im Wasser stehen. Im Winter ist es kein Problem wenn die Erde mehr auftrocknet. Sie sollten immer noch ein mal pro Woche gießen aber Sie brauchen nicht mehr soviel zu gießen. Im Frühling wird dieses das Blüten stimulieren.

25 verwandte Fragen gefunden

Wie pflege ich eine Strelitzie?

Vermeiden Sie in jedem Fall Staunässe, da die dickfleischigen Wurzeln, wie bereits erwähnt, schnell faulen. Von März bis Oktober wird die Pflanze ein Mal im Monat mit einem handelsüblichen Dünger für Kübelpflanzen versorgt. Ältere Blätter sollten gerade bei großgewachsenen Strelitzien regelmäßig entfernt werden.

Wie pflege ich meine Strelizie?

Wichtig ist, dass der Standort windgeschützt ist, da die großen Blätter an windigen Standorten leicht einreißen. Zur Überwinterung sollten die Strelizie hell und bei Temperaturen zwischen 8 und 12 °C stehen. Als Zimmerpflanze ist es ebenfalls von großer Bedeutung, dass der Platz so hell wie möglich ist.

Warum bekommt die Strelizie braune Blätter?

Wenn braune Flecken auf den Blättern auftreten, gibt es etwas zu tun, nämlich weniger zu gießen. Die braunen Flecken deuten darauf hin, dass die Pflanze zu viel Wasser bekommt. Ein Umtopfen ist erst dann notwendig, wenn die Pflanze vollständig aus dem Topf wächst.

Wie bekomme ich eine Strelitzie zum Blühen?

Stellen Sie die Strelitzie daher am besten ab Ende Mai nach draußen auf den Balkon oder die Terrasse. Dort sollte sie ausreichend Licht erhalten, um zum Blühen angeregt zu werden. Gern kann sich der Standort in der prallen Sonne befinden. Doch Achtung: Diese Pflanze verträgt Temperaturen über 30 °C schlecht.

Wie lange hält eine Strelizie in der Vase?

Strelizien gehören zur Familie der Bananengewächse. Die so genannte Paradiesblume zeichnet sich durch ihre orange-blau leuchtenden Blüten aus und ist, eines der beliebtesten Mitbringsel von den Kanaren. Diese begehrte Schnittblume hält, bei richtiger Pflege in der Vase, 10 bis 14 Tage.

Wie lange dauert es bis eine Strelitzie blüht?

Auch das sollten Sie über die Blütezeit wissen: dauert circa 4 Jahre bis die Strelitzie erstmals erblüht. Ausbleiben der Blüte bei schlechten Lichtverhältnissen. seltener beginnt die Blüte im März.

Wie lange blüht eine Strelizie?

Je nach Standort blüht die Strelizie bzw. die Papageienblume in der Zeit vom Spätwinter bis in den Sommer hinein. Ihre Hauptblütezeit erstreckt sich von Dezember bis Mai. Wird eine Strelizie aus dem Samen gezogen, kann es allerdings bis zu sechs Jahre lang bis zur ersten Blüte dauern.

Wo wachsen Strelizien?

Die Strelizie ist in Südafrika und auf den Kanarischen Inseln beheimatet. Die Blüte ähnelt einem exotischen Vogelkopf, daher sind weitere bekannte Namen "Paradiesvogelblume" und "Papageienblume". Fast das ganze Jahr über kann man die Blüten der Strelizie bewundern.

Wie überwintert man eine Strelizie?

Strelitzien benötigen Licht – das ganze Jahr über. Wählen Sie für die Wintermonate daher einen hellen, ruhig sonnigen Standort, der schlichtweg kühler ist als der Platz im restlichen Jahr. Empfohlen werden Überwinterungstemperaturen um die 10 bis 12 Grad Celsius.

Welche Erde braucht eine Strelizie?

Sie können herkömmliche Blumenerde oder Kübelpflanzenerde verwenden. Alternativ können Sie das Substrat selbst zusammenmischen beispielsweise aus Kompost, Sand oder feinkörniger Lava und Kokohum. Wichtig ist, dass sie durchlässig und im pH-Wert unter 7 ist.

Ist die Strelitzie eine Zimmerpflanze?

Die Pflanze bildet hoch aufsteigende Blütenstiele und feste, aufrecht wachsende, graugrüne Blätter. ... Aber auch ohne Blüten ist die Strelitzie eine attraktive Zimmerpflanze, die mit ihren schönen langen, aufrechten Blättern punktet.

Wann blüht die Paradiesvogelblume?

Die Blütezeit der Paradiesvogelblumen beginnt bereits im späten Winter, die bis zum Frühsommer anhält. Stehen die Pflanzen zu dunkel, werden sich nur wenige oder keine Blüten bilden. Den Sommer können die afrikanischen Exoten an sonniger bis leicht absonniger Stelle im Freien verbringen.

Was kostet eine Strelizie?

Paradiesvogel-Blume (Strelitzia) ab 4,50 € günstig kaufen✓

Wann blüht die Papageienpflanze?

In rauen Lagen wird sie als Kübelkultur empfohlen. Sie erreicht einen Wuchs von 2 Metern. Von Juli bis August blüht die Pflanze purpur-orangefarben.

Wie teilt man eine Strelizie?

Gehen Sie bei der Teilung am besten wie folgt vor:
  1. Nehmen Sie die Pflanze vorsichtig aus dem Topf.
  2. Spülen Sie das Substrat ab, um die Wurzeln zu sehen.
  3. Trennen Sie einen Spross mit Wurzeln ab.
  4. Pflanzen Sie die Ursprungspflanze wieder ein.
  5. Pflanzen Sie die Jungpflanze in einen eigenen Topf.

Wann kann die Strelitzie ins Freie?

Ab September und bis etwa Januar kommt diese Pflanze in ihr Überwinterungsquartier. Dort sollte es idealerweise zwischen 10 und 12 °C kühl sein. Nun heißt es: Wenig gießen und nicht mehr düngen. Ab Februar kann die Strelitzie an einen wärmeren Platz umsiedeln und ab Mitte Mai kann es nach draußen gehen.

Wie pflegt man eine calathea?

Die beste Stelle für die Calathea ist im Halbschatten ohne direktes Sonnenlicht. Pralle Sonne kann die Pflanze schaden und würde dazu führen dass die Blätter braune Ränder bekommen. Ein hohe Luftfeuchtigkeit ist wichtig für die Calathea, deshalb sollte sie nicht in einen Raum stehen wo es zugig ist.