Was heißt überdurchschnittlicher studienabschluss?

Gefragt von: Frau Prof. Christin Wiegand  |  Letzte Aktualisierung: 3. Januar 2021
sternezahl: 5/5 (42 sternebewertungen)

Bei uns heißt überdurchschnittlicher Abschluss: Master mit mindestens 2,0.

Vollständige antwort anzeigen

In dieser Hinsicht, Was ist eine überdurchschnittliche Note?

In den meisten Arbeitszeugnissen werden Beurteilungen vergeben, die im Bereich "weit überdurchschnittlich" (Note 1) bis "durchschnittlich" (Note 3) liegen.

Zweitens, Was ist eine gute Bachelornote?. Also Faustregel sagt man immer mit 1,X also auch 1,9 hat man noch ne gute Leistung abgeliefert und gehört nicht zum Durchschnitt. Mit 2,5 oder besser ist man meistens bei der besseren Hälfte oder zumindest die Top 60% dabei. Mit einer 2,8 braucht man schon gute Praktika und paar Beziehungen für einen ordentlichen Job.

Die Leute fragen auch, Sind die Noten im Bachelor wichtig?

Die Wichtigkeit der Noten im Bachelor hängt von verschiedenen Faktoren ab. Eine entscheidende Rolle spielt in erster Linie der Studiengang. So lässt sich allgemein sagen, dass Noten in Studiengängen wie Kunst, Journalismus etc. unwichtiger als beispielsweise in BWL sind.

Welchen Schnitt braucht man für einen Master?

Für viele beliebte Studiengänge wie Biologie benötigst Du allerdings mindestens eine Durchschnittsnote von 2,0. Wenn Du aufgrund der NC-Grenze keine Zulassung zum Master Studium erhältst, kannst Du Dich auf eine Warteliste setzen lassen und nach einigen Wartesemestern Dein Wunschstudium aufnehmen.

43 verwandte Fragen gefunden