Was ist aortendissektion?

Gefragt von: Lisbeth Jacobs  |  Letzte Aktualisierung: 3. Januar 2021
sternezahl: 4.5/5 (17 sternebewertungen)

Die akute Aortendissektion Typ A ist einer der dringlichsten Notfälle in der Herzchirurgie. Dabei reißt meist ohne Vorwarnung die innere Wand der Hauptschlagader (Aorta) unmittelbar am Herzen. Blut dringt durch den Einriss in einen Spalt zwischen den Gefäßwänden und vergrößert diesen immer weiter.

Vollständige antwort anzeigen

Auch zu wissen, Wie entsteht eine aortendissektion?




Die häufigsten Faktoren, die zu einer Aortendissektion führen sind Bluthochdruck, die Atherosklerose und angeborene Bindegewebserkrankungen. Die Atherosklerose ist mit Abstand die verbreitetste Form der Schädigung der Blutbahnen. In der Umgangssprache ist sie auch als Arterienverkalkung oder Arterienverhärtung bekannt.

Ähnlich, Kann man einen Aortariss überleben?. Relativ selten ist die Aortendissektion Folge eines schweren Unfalls, der dann aber in der Regel nicht überlebt wird. Bei den meisten Patienten kommt es spontan, ohne erkennbaren Anlass zum Riss in der Innenhaut.

In dieser Hinsicht, Wie bemerkt man einen Aortariss?

Aortenaneurysma im Brustbereich: Symptome

Befindet sich das Aneurysma an der Hauptschlagader auf Höhe des Brustkorbs (thorakales Aortenaneurysma), können folgende Symptome auftreten: Brustschmerzen. Husten. krankhaftes Atemgeräusch (Stridor)

Was passiert bei einem Aortariss?

Was bei einer Aortendissektion passiert

Das Blut strömt durch den Riss zwischen die Schichten der Gefäßwand. Der Herzschlag drückt immer mehr Blut in den Spalt. Dadurch entsteht ein gefährlicher Hohlraum, der sich immer weiter ausbreitet - in einigen Fällen hinunter ins Becken.

21 verwandte Fragen gefunden

Was passiert wenn die Halsschlagader platzt?

Was passiert, wenn ein Aneurysma platzt? Je mehr das Aneurysma wächst, umso größer ist die Gefahr, dass die Hauptschlagader platzt. Die Folge sind unkontrollierte innere Blutungen, an denen ein Großteil der Patienten stirbt. Durch den massiven Blutverlust fällt der Blutdruck schnell ab.

Was passiert wenn die Bauchschlagader zu ist?

Aussackungen an der Bauchschlagader (Aorta) wachsen oft unbemerkt zwischen den Abgängen der Nieren- und den Beckenarterien. Aufgrund der Ausbeulungen sind die Gefäßwände extrem gespannt. Platzt dieses Aneurysma und reißt die Aortenwand auf, kommt es zu starken inneren Blutungen – dann besteht Lebensgefahr.

Was passiert wenn die Hauptschlagader platzt?

Eine der häufigsten Erkrankungen der Hauptschlagader ist die Bildung eines Aneurysmas, eine krankhafte Erweiterung des Durchmessers eines Blutgefäßes. Es können oft lebensbedrohliche Komplikationen entstehen.

Wie merkt man ein Bauchaortenaneurysma?

Symptome. Die meisten Aneurysmen der Bauchschlagader verursachen keine Beschwerden und bleiben deshalb oft unerkannt. Größere Aneurysmen können sich durch Rücken- oder Bauchschmerzen bemerkbar machen oder durch Schmerzen in der Seite. Dann kann es auf der Suche nach der Ursache der Schmerzen entdeckt werden.

Wie schnell bildet sich ein Aneurysma?

Wie schnell die Aneurysmen wachsen, ist dabei von Patient zu Patient völlig unterschiedlich und kann auch nicht beeinflusst werden. In der Regel wachsen Aneurysmen aber sehr langsam über Jahre und Jahrzehnte. Betroffen sind etwa zehn von 100 000 Menschen, bei rund einem Drittel kommt es zu Blutungen.

Wie gefährlich ist eine Operation an der Aorta?

In der Regel liegt bei einer geplanten Operation das Risiko bei 1.5-5%. Bei einer Notfalloperation z.B. bei einer akuten Aortendissektion, ist die Gefahr wesentlich größer. Wenn der Patient hier rechtzeitig den Operationssaal erreicht, liegt das Risiko um 15%.

Was passiert wenn ein Aortenaneurysma platzt?

Wenn es zu einer Ruptur, d.h. zum Platzen des Aneurysmas kommt, führt die klinische Symptomatik (stärkste Kopfschmerzen, Nackensteifigkeit, Lichtscheu und neurologische Ausfälle unterschiedlicher Ausprägung) meist bereits zur Verdachtsdiagnose einer sog. Subarachnoidalblutung (SAB) aus einem Aneurysma.

Kann sich eine erweiterte Aorta zurückbilden?

Zur Zeit gibt es keine Medikamente oder nicht operative Maßnahmen, die ein Aneurysma zurückbilden können. Einige Medikamente werden allerdings ausprobiert, um den Größenzuwachs zu stoppen.

Wie gefährlich ist ein Bauchaortenaneurysma?

Ein operativer Eingriff an einem Aneurysma birgt das Risiko für schwere Komplikationen, vor allem Lungenkomplikationen und Herzschäden. Man kann auch infolge des Eingriffs sterben, beispielsweise an einem Herz-Kreislauf-Versagen. Ob es zu Komplikationen kommt, hängt unter anderem vom gesundheitlichen Zustand ab.

Wie entsteht ein Bauchaortenaneurysma?

Aortenaneurysma: Ursachen und Risikofaktoren

In mehr als 50 Prozent der Fälle ist eine Gefäßverkalkung (Arteriosklerose) die Ursache für ein Aortenaneurysma. Häufig entsteht es auch bei Menschen mit Bluthochdruck (Hypertonie). Der hohe Blutdruck belastet die Gefäße und ist zudem ein Risikofaktor für Arteriosklerose.

Wie wird ein Aneurysma festgestellt?

Ein Aneurysma verursacht meist keine Beschwerden. Häufig werden sie zufällig bei einer Routineuntersuchung zum Beispiel bei einer Ultraschalluntersuchung des Bauches oder einer Röntgenaufnahme der Lunge festgestellt.

Wie kann die Hauptschlagader platzen?

Die häufigste behandlungsbedürftige Erkrankung der Aorta ist die Aussackung (Aneurysma). Weil der Durchmesser des Gefäßes zunimmt, erhöht sich die Wandspannung überproportional. Dies kann in sämtlichen Abschnitten der Hauptschlagader zum Einreißen bzw. Platzen der Aorta führen.

Wie kann eine Hauptschlagader reißen?

Ursache. Die Aortendissektion entsteht aufgrund einer Schwäche in der Wand der Hauptschlagader. Eine solche Schwäche kann angeboren sein, die Folge einer Arteriosklerose oder einer Bindegewebserkrankung sein oder durch Verletzungen bei einer Operation oder einem Unfall entstehen.

Kann ein Stent platzen?

Überschreitet der Durchmesser eine kritische Grenze (mehr als 5,5 cm), steigt das Risiko für ein plötzliches Platzen (Ruptur) der Aorta deutlich an. Innerhalb kurzer Zeit können die Patienten dann verbluten.

Was bedeutet Verkalkung der Bauchaorta?

Ein allmählich entstehender Verschluss der Gefäßäste der Bauchaorta kann von einer Verkalkung der Arterien herrühren (Atherosklerose), bei der sich Ablagerungen von Cholesterin und anderen Fettpartikeln (Atherome oder atherosklerotische Plaque) in den Arterienwänden bilden, durch ein abnormes Wachstum des Muskels in ...