Was ist beim pflanzen von weinreben zu beachten?

Gefragt von: Bastian Dietz-Henke  |  Letzte Aktualisierung: 8. April 2021
sternezahl: 5/5 (30 sternebewertungen)

Weinreben benötigen einen vollsonnigen, warmen Standort. Die beste Pflanzzeit ist im April und Mai. Eine tiefgründige Bodenlockerung ist vor der Pflanzung entscheidend. Das Pflanzloch sollte 30 Zentimeter breit und 50 Zentimeter tief sein.

Vollständige antwort anzeigen

Außerdem, Was kann man unter Wein pflanzen?

Es ist sehr gut möglich, neben der Weinrebe weitere Pflanzen im Topf zu kultivieren. Als Unterpflanzung bieten sich Thymian, Rosmarin oder Lavendel an. Aber auch Blütenstauden wie der robuste Storchschnabel sind dankbare Gewächse.

Dies im Blick behalten, Wie pflanze ich Weinreben richtig?. Wein sollte immer in Südlage, möglichst vor einer Steinmauer oder Hauswand, gepflanzt werden. Die Steine speichern die Wärme und schützen die Pflanze auch nachts vor Kälte. Ein Spalier hilft der Pflanze beim Ranken. Den Wein so einpflanzen, dass er leicht geneigt Richtung Rankhilfe wächst.

Einfach so, Wann pflanzt man am besten Weinreben?

Wichtig für Deine Weintrauben ist nicht nur der richtige Standort, sondern auch ein gut vorbereiteter Boden. Der ideale Zeitpunkt, um Weintrauben pflanzen zu können ist Anfang April bis Mitte Mai.

Wie lange dauert es bis Weinstock trägt?

Der Winterschnitt erfolgt im Spätwinter da ist der Haupterziehungsschnitt erforderlich. Ein Rebstock kann sehr alt werden. Im konventionellen Weinbau lässt die Rebe nach ca. 20-25 Jahren mit dem Wachsen nach.

43 verwandte Fragen gefunden

Was sind die Reben?

Die Weinreben (Vitis), oder Reben genannt, sind eine Pflanzengattung in der Familie der Weinrebengewächse (Vitaceae). ... Die Edle Weinrebe (Vitis vinifera subsp. vinifera) wird in vielen unterschiedlichen Rebsorten zur Weinherstellung weltweit in passenden Klimagebieten (Weinbaugebiete) kultiviert.

Was ist der Weinstock?

Der Rebstock oder Weinstock ist die kultivierte Wuchsform der Weinrebe. In der Regel sind die Rebsetzlinge (Setzhölzer) heute Pfropfreben, bei denen auf eine Unterlage aus einer reblaustoleranten Unterlagensorte ein Reis (kleiner Zweig) einer edlen Rebsorte aufgepfropft wird.

In welchem Abstand pflanzt man Weinreben?

Heben Sie für Ihre Rebpflanzen ein etwa 40 cm tiefes und breites Pflanzloch aus. Zur Mauer sollte ein Abstand von 20 cm eingehalten werden. Der Pflanzabstand von Rebe zu Rebe beträgt 1,5 bis 3 m.

Was für einen Boden braucht Wein?

Der pH-Wert sollte idealerweise zwischen 5 und 7,5 liegen. Saurer Boden ist für Weinreben ungeeignet. Zudem darf der Boden nicht steinig oder zu kalkhaltig sein. Der Untergrund muss schön locker sein, so dass Feuchtigkeit gut hindurchsickern kann.

Wie tief wurzelt eine Rebe?

Weine aus jahrzehntealten Reben, deren Wurzeln durchaus 20 Meter tief in den Boden ragen können, haben in der Regel einen dichteren, komplexeren Geschmack. Denn durch die langen, oft sehr verzweigten Wurzeln können im Idealfall mehr Mineralstoffe aus der Weinbergslage an die Trauben weitergegeben werden.

Wann trägt Weinrebe erstmals Trauben?

Wenn sich der Wein in deinem Garten wohlfühlt, kannst du je nach Sorte ab dem zweiten oder dritten Standjahr die ersten Weintrauben ernten.

Welche Weinrebe ist die beste?

Tafeltrauben (Vitis vinifera ssp. vinifera) sind die beste Wahl, wenn man im Garten seine eigenen Weinreben anbauen möchte. Diese sind im Unterschied zu den Weintrauben, auch Keltertrauben genannt, nicht für die Weinherstellung gedacht, sondern können wie anderes Obst auch direkt vom Strauch genascht werden.

Kann man eine Weinrebe im Kübel pflanzen?

Nicht jeder hat einen großen Garten oder größere Hauswände, um den Wein auszupflanzen. Doch Weinreben kann man auch in einen Topf pflanzen. Der Topf sollte hoch sein, damit der tief wurzelnde Wein genug Platz für seine Wurzeln hat.

Wie lange dauert es bis Weintrauben wachsen?

Rasantes Wachstum

Weinreben können nicht nur 100 Jahre und älter werden, sondern sie wachsen auch sehr schnell. Die starkwüchsigen Klettersträucher können ohne jährlichen Rückschnitt durchaus eine Höhe bis zu 10 Meter erreichen.

Wie pflege ich Weinstöcke?

Neu gepflanzte Weinreben müssen bei Trockenheit im Frühjahr und Sommer gegossen werden, ältere Weinstöcke brauchen das in der Regel nicht mehr, da sie sehr tief wurzeln und sich somit selbst versorgen können. In den ersten 3 Jahren sollten am besten nur organische Dünger eingesetzt werden.

Wie sieht eine Weinrebe aus?

Erscheinungsbild: Die Weinrebe ist ein mit Sprossranken kletternder Strauch und kann 10 bis 20 m hoch werden. Sie besitzt einen tiefgreifenden, reich verästelten Wurzelstock und einen holzigen Stamm mit bis zu 1,5 m Umfang. Ihre bräunliche Rinde löst sich in Längsstreifen ab.

Was sind Rebsortenweine?

Weintrinker in Deutschland bevorzugen Rebsortenweine, also Weine die nur aus einer bestimmten Rebsorte wie beispielsweise Riesling oder Spätburgunder gekeltert wurden, vor den Regionenweinen. Sortenreine Weine setzen auf den besonderen und sehr unterschiedlichen Charakter der Rebsorten.

Was ist ein Rebsortenwein?

Rebsortenwein (Deutsch)

Reb·sor·ten·wein, Plural: Reb·sor·ten·wei·ne. ... [1] Weinbau: Ein aus einer einzigen Rebsorte hergestellter, also ein rebsortenreiner Wein. Herkunft: Determinativkompositum, zusammengesetzt aus den Substantiven Rebsorte und Wein und dem Fugenelement -n.

Sind Weinreben flach oder tiefwurzler?

Hinsichtlich der Niederschläge sind die Reben eher bescheiden. 400-450 mm jährlich genügen. Allerdings sollte der Boden tiefgründig und durchlässig sein, damit sich der Tiefwurzler den Untergrund gut erschließen kann. Eine gute Humusversorgung ist in jedem Fall vorteilhaft.