Was ist der beruf pilot?

Gefragt von: Daniela Stephan  |  Letzte Aktualisierung: 20. Dezember 2020
sternezahl: 4.6/5 (52 sternebewertungen)

Piloten arbeiten im Cockpit von Flugzeugen des Luftverkehrs oder der Luftwaffe. Chefpiloten übernehmen zusätzlich Fach- und Führungsaufgaben in der Organisation des Flugbetriebs. Verkehrsflugzeugführer werden zum Beispiel auch bei Krankentransporten oder Schädlingsbekämpfung per Flugzeug eingesetzt.

Vollständige antwort anzeigen

Anschließend lautet die Frage, Ist Pilot ein Beruf?

Pilot ist kein anerkannter Ausbildungsberuf. Nach EU-Recht sind die Ausbildungen zum/zur Berufs-Flugzeugführer/in, Verkehrsflugzeugführer/in oder Hubschrauberführer/in aber bundesweit einheitlich geregelt. Sie werden beispielsweise von Flugschulen oder auch der Bundewehr angeboten.

Unter Berücksichtigung dieser Tatsache, Was sind die Voraussetzungen zum Piloten?.
Als angehender Pilot solltest du über folgende Kompetenzen und Fähigkeiten verfügen:
  • Hohes Verantwortungsbewusstsein.
  • Naturwissenschaftliche und mathematische Kenntnisse.
  • Schnelles Reaktionsvermögen.
  • Entscheidungsfähigkeit.
  • Technisches Verständnis.
  • Präzision.
  • Kooperationsvermögen und Teamfähigkeit.


Man kann auch fragen, Warum will man Pilot werden?

Dann solltest du Pilot werden. Denn in diesem Beruf fliegst du nicht nur über den Wolken, dich erwartet auch eine erfolgreiche Karriere mit guten Gehaltsaussichten. Doch der Beruf erfordert auch ein großes Verantwortungsbewusstsein, da du jeden Tag für das Leben von vielen Menschen verantwortlich bist.

Wie viele Stunden muss ein Pilot arbeiten?

Heute dürfen Piloten 13 Stunden arbeiten, zweimal pro Woche sogar 14 Stunden. Mit Überstunden wird es meist noch länger. Mit den Arbeitszeiten fielen aber auch Schutzmaßnahmen für die Branche weg. So gibt es für Piloten etwa keinen Unterschied zwischen Wochenenden, Feiertagen und normalen Werktagen.

36 verwandte Fragen gefunden

Wie lange arbeiten Lufthansa Piloten?

Für Kollegen, die dem Stress im Alter nicht mehr standhalten, gibt es bei der Lufthansa eine großzügige Sonderregel. Sie entlässt ihre Piloten ab 55 Jahren in den Ruhestand und zahlt ihnen weiterhin 60 Prozent ihres letzten Gehalts - das in diesem Dienstalter weit über 200.000 Euro liegt.

Wie schwierig ist es Pilot zu werden?

Die Ausbildung kann extrem schwierig sein und nicht jeder wird am Ende auch Pilot; sogar nach einer abgeschlossenen Ausbildung können lizensierte Piloten von einem Betreiber abgelehnt werden. Trotzdem, wenn man erstmal dort angekommen ist, lohnt es sich in jedem Fall.

Was für ein Notendurchschnitt braucht man um Pilot zu werden?

Kein NC, das heißt kein Numerus Clausus, also kein Notendurchschnitt ist erforderlich, mit deiner allgemeinen Hochschulreife hast du bereits bei allen deutschen Airlines die nötigen Voraussetzungen erfüllt.

In welchen Fächern muss man gut sein für Pilot?

Die schulische Vorraussetzung für eine Ausbildung zur Pilotin / zum Pilot ist bei einigen Airlines die Allgemeine Hochschulreife (Abitur). Dabei werden gute Kenntnisse in den Fächern Englisch, Mathematik und Physik erwartet.

Ist Pilot ein Beruf mit Zukunft?

Pilot: Zukunftsaussichten / Zukunftssicher? Manchmal werden Piloten mit "Taxifahrer der Lüfte" verspottet. Aber sie haben sicher keinen leichten Job. Die Ausbildung zum Piloten ist sehr anspruchsvoll (und teuer).

Kann man auch ohne Abitur Pilot werden?

Eine gesetzliche Regelung, mit welchem Abschluss man Pilot werden kann, gibt es nicht. Die meisten Fluggesellschaften erwarten jedoch die allgemeine Hochschulreife (Abitur).

Was brauche ich um Lufthansa Pilot zu werden?

Beispiel Pilotenausbildung Lufthansa: Welche Anforderungen muss ich erfüllen?
  • Allgemeine oder fachgebundene Hochschulreife.
  • Mindestens 17 Jahre alt zum Bewerbungszeitpunkt.
  • Körpergröße zwischen 1,65 und 1,98 Meter.
  • Fließende Deutsch- und Englischkenntnisse.
  • Gute körperliche Verfassung.
  • Gutes Sehvermögen (+/- 3,0 Dioptrien)

Bis wann kann man Pilot werden?

Die meisten Fluggesellschaften haben das Alter ihrer Bewerber auf maximal 28 Jahren (mindestens aber 17 Jahre) festgelegt. Sie müssen in guter körperlicher Verfassung sein, die Körpergröße muss zwischen 1,65 und 1,98 m liegen. Abitur ist Voraussetzung sowie ein gutes Sehvermögen.

Wo kann man als Pilot arbeiten?

Piloten arbeiten im Cockpit von Flugzeugen des Luftverkehrs oder der Luftwaffe. Chefpiloten übernehmen zusätzlich Fach- und Führungsaufgaben in der Organisation des Flugbetriebs.

Was sollte man studieren um Pilot zu werden?

Der gängigste Weg, Pilot/in zu werden ist dabei die Ausbildung bei einer Airline. Hier benötigt man in der Regel die Allgemeine Hochschulreife. Außerdem sollte man (sehr) gute Mathe-, Englisch- und Physikkenntnisse mitbringen und vorweisen können.

Wie viel verdient man als Pilot in der Ausbildung?

Während der Ausbildung zum Piloten gibt es keine Vergütung. Je nach Ausbildungsstätte fallen sogar Gebühren für die Flugschule sowie Prüfungs- oder Ladegebühren an. Die Pilotenausbildung ist oft sehr kostenintensiv und beläuft sich in der Regel auf 60.000 bis 100.000 Euro.

Wie gut muss man Englisch können um Pilot zu werden?

Dies ist die Grundverständnisstufe für Englisch für internationale Flugbegleiter und Fluglotsen, die von der International Civil Aviation Organization gefordert wird. Damit Flugbegleiter eine Lizenz erhalten oder bleiben können, müssen sie ihre Englischkenntnisse auf 4-Stufe oder höher nachweisen können.

Wie viel kostet es Pilot zu werden?

Ausbildung zum Pilot kostet viel Geld

Die Ausbildung erfolgt an einer Verkehrsfliegerschule und muss - je nach Schule - oft selbst finanziert werden. 70.000 Euro gelten als Richtwert.

Wie viel kostet ein Pilotenschein?

WAS KOSTET DER PILOTENSCHEIN? WAS KOSTET EIN PRIVATPILOTENSCHEIN? Die Kosten betragen durchschnittlich rund € 9.500,-- (Stand: 24.9.2006), inklusive 45 Flugstunden auf einem zweisitzigen Flugzeug, Fluglehrer, Ausbildung Theorie PPL(A), Flugunterlagen und 200 Landungen (im Schnitt ca. 180 Landungen erforderlich).

Kann man mit einem Realschulabschluss Pilot werden?

ja, natürlich kannst Du mit Realschulabschluss Berufspilot werden. Alle, die etwas anderes sagen, kennen die EU-Vorschrift nicht und bei den meisten setzt der pawlowsche Reflex ein (Lufthansa und Abitur). Das Gesetz macht überhaupt keine Vorgaben bezüglich Schul- oder Berufsausbildung.