Was ist der innenraumfilter?

Gefragt von: Hannelore Moll-Karl  |  Letzte Aktualisierung: 4. Februar 2021
sternezahl: 4.8/5 (46 sternebewertungen)

Kabinenluftfilter, auch unter den Bezeichnungen Innenraum- oder Pollenfilter bekannt, werden in Klimaanlagen von Fahrzeugen eingesetzt. Diese Filter wurden Ende der 1970er-Jahre entwickelt, konnten sich in den 1990er-Jahren etablieren und gehören mittlerweile in modernen Fahrzeugen zur Standardausstattung.

Vollständige antwort anzeigen

Ebenso können Sie fragen, Was ist ein Innenraumfilter beim Auto?

Die Aufgabe des Innenraumfilters besteht darin, Schadstoffe wie Ruß und Staub selbst bei extremen Wetterlagen und Einflüssen aus der Umgebungsluft zu entfernen und den Innenraum mit der gereinigten Luft zu versorgen.

Auch gefragt, Warum muss man Innenraumfilter wechseln?. Innenraumfilter wechseln schützt die Insassen

Der Filter wird vor allem im Herbst und Winter stark belastet. Die feuchte Luft in diesen Jahreszeiten fördert Bakterien- und Schimmelbildung, deshalb ist der Frühling der richtige Zeitpunkt um den Innenraumfilter wechseln zu lassen.

Ebenso kann man fragen, Welcher Innenraumfilter ist besser?

Aktivkohle hat nur den Vorteil, unangenehme Gerüche (Landluft) und schädliche Gase (im Tunnel) teilweise herauszufiltern. Pollen und anderen Unrat filtert der normale Filter genauso heraus. Für Allergiker sind beide Filter geeignet.

Wie oft muss man den Innenraumfilter wechseln?

Autofahrerclubs empfehlen den Klimafilter mindestens einmal pro Jahr oder alle 15.000 Kilometer zu wechseln. Allergiker sollten diesen Wert sogar halbieren. Der beste Zeitpunkt zum Wechsel ist direkt vor dem Frühjahr, da die kalten Monate im Herbst und Winter den Filter stärker belasten.

26 verwandte Fragen gefunden

Wie oft Staub und Pollenfilter wechseln?

Wie oft sollten Sie Ihren Pollenfilter wechseln? Viele Autofahrer und Fahrzeughalter stellen sich die Frage, wie oft sie ihren Innenraumfilter wechseln sollen. Es wird empfohlen, den Filter regelmäßig auszutauschen: entweder nach 15.000 Kilometern oder mindestens einmal im Jahr.

Wie oft muss der Luftfilter gewechselt werden?

Wann und wie oft den Luftfilter wechseln? Die Wechselintervalle des Luftfilters finden Sie im Serviceheft Ihres Autos, doch wer den Luftfilter jedes zweite Jahr oder zwischen 30.000 und 40.000 Kilometer wechselt, macht in der Regel keinen Fehler.

Was ist besser Partikelfilter oder Aktivkohlefilter?

Luftfilter is für den Motor, der Pollenfilter ist für den Innenraum, und den Aktivkohlefilter gibt es entweder für den Innenraum, so wie den Pollenfilter, hilft aber besser gegen Gerüche.

Was ist besser Aktivkohlefilter oder Pollenfilter?

Besser noch sind Aktiv-Kohlefilter, die man einfach gegen den vorhandenen Pollenfilter auswechselt oder ebenfalls nachrüstet. Diese Filter kosten ab 25 Euro. Vorteil: Sie halten auch gasförmige Schadstoffe, wie zum Beispiel Ozon, Benzol und Stickstoffdioxid zurück (siehe Bildergalerie).

Welche Autos haben Aktivkohlefilter?

Wieder andere Fahrzeuge haben den Aktivkohlefilter schon in Serie eingebaut. Laut einer Befragung der Zeitschrift "Auto Bild" sind zum Beispiel aktuelle Audi A6, alle neuen Modelle von Porsche, Renault und Mitsubishi und sogar die preisgünstigen Dacia mit Aktivkohlefilter ausgerüstet.

Warum muss man den Luftfilter wechseln?

Der Luftfilter sorgt dafür, dass nur saubere Luft in den Motorraum gelangt. Mit der Zeit setzen sich die feinen Poren aber zu und es wird keine Luft mehr hindurchgelassen. Dann wird das Benzin-Luftgemisch allmählich zu „fett“ und der Motor verliert an Leistung. Vor allem die Beschleunigung wird stark verringert.

Was kostet ein Pollenfilter wechseln?

Der Filter selbst kostet meist nur wenige Euro. Wer den Einbau selbst übernimmt, muss dann nur noch ein paar Minuten Zeit investieren. Der Wechsel dauert gut 20 Minuten. In der Werkstatt muss man für den Wechsel zwischen 30 und 70 Euro einplanen.

Für was ist der Pollenfilter?

Die Filter in der Lüftung werden Pollen-, Innenraum oder auch Multifilter genannt. Hier werden Staub und Pollen abgefangen. ... Die Reinigungsschicht im Aktivkohlefilter hält zudem Schadstoffe wie Ozon und Stickoxid sowie Gerüche draußen.

Ist Staub und Pollenfilter das gleiche wie der Luftfilter?

Während der Luftfilter dem Motor saubere Luft für die Verbrennung zuführt, sorgt der Pollenfilter für saubere Luft zum Atmen bei den Fahrzeuginsassen. Und noch eine Gemeinsamkeit gibt es: Beide können Sie bei Bedarf selbst austauschen - wenn Sie wissen, worauf es dabei ankommt.

Für was ist der Luftfilter im Auto?

Der Motor saugt abhängig vom Hubraum relativ viel Luft an. Luftfilter sind dafür zuständig, diese Luft zu reinigen und den Motor damit zu versorgen, um ein einwandfreien Verbrennungsprozess zu gewährleisten.

Wo sitzt der Innenraumfilter?

Der Innenraumfilter sitzt meist in der Nähe des Armaturenbrettes und ist entweder im Motorraum verbaut oder kann über das Handschuhfach erreicht werden.

Was macht der Aktivkohlefilter?

Was bringt dir ein Aktivkohlefilter Joint? Im Aktivkohlefilter befindet sich, wie der Name bereits verrät, Aktivkohle. ... Die Aktivkohle verringert bis zu 90 Prozent der Schadstoffe im Rauch und lässt dich somit weniger schädlich deinen Tabak und Kräuter genießen. Deine Lunge wird es dir danken!

Was gibt es alles für Filter im Auto?

Autofilter für Anfänger: welche Arten von Filtern gibt es?
  • Der Innenraumfilter – frische Luft.
  • Der Luftfilter – sauberer Motor.
  • Der Kraftstofffilter – starker Treibstoff.
  • Der Ölfilter – gereinigtes Öl.

Kann man den Pollenfilter reinigen?

Ein Wechsel ist nicht immer nötig, in den meisten Fällen reicht es aus, den Filter mittels Druckluft zu säubern. Erst einmal vorsichtig ausschütteln und ausklopfen, so lassen sich grobe Verunreinigungen entfernen, die feinen Verschmutzungen können mit einer Druckluftpistole entfernt werden.

Wie oft Luftfilter wechseln BMW?

Bei betagten Modellen ohne feste Inspektionstermine empfehlen unsere Partnerwerkstätten das Wechseln des Luftfilters etwa alle 40.000 km. Ausgelegt sind BMW-Luftfilter in Originalqualität aber für eine Laufleistung zwischen 60.000 km und 100.000 km.