Was ist der postfordismus?

Gefragt von: Roswitha Herrmann  |  Letzte Aktualisierung: 9. April 2021
sternezahl: 4.2/5 (8 sternebewertungen)

Postfordismus bezeichnet die Wirtschaftsform, die in den westlichen Industrienationen den Fordismus ablöste.

Vollständige antwort anzeigen

Wissen Sie auch, Was ist postfordismus?

Bezeichnung für eine Phase flexibler Produktion, welche das Fließband- und Massenproduktionsprinzip des Fordismus aufgibt und neue Organisations- und Produktionscharakteristika aufweist: verstärkter Einsatz von neuen Technologien, reduzierte Fertigungstiefe, geringere vertikale Integration, individuellere ...

Was das betrifft, Was versteht man unter Fordismus?. von H. Ford eingeführtes Herstellungsprinzip und die auf ihn zurückgehende Produktionsweise. Merkmale sind Massenproduktion, Fließproduktion, ein hohes Maß an Standardisierung, große Fertigungstiefe und vertikale Integration sowie die Produktion für den Massenkonsum.

Außerdem, Wann war der Fordismus?

Der Fordismus ist nicht allein eine markante Signatur des – kurzen – 20. Jahrhunderts. Er eignet sich zudem als Epochenbegriff für den Zeitraum grob zwischen Mitte der 1920er-Jahre bis Mitte der 1970er-Jahre.





30 verwandte Fragen gefunden