Was ist der unterschied zwischen behandlungsfall und krankheitsfall?

Gefragt von: Frau Prof. Dr. Heide Schüler B.Sc.  |  Letzte Aktualisierung: 24. April 2021
sternezahl: 4.4/5 (9 sternebewertungen)

Behandlungsfall: Behandlung desselben Versicherten durch dieselbe Praxis in einem Quartal zu Lasten derselben Krankenkasse (relevant z.B. für die Versicherten-, Grundpauschalen) Krankheitsfall: Behandlung im aktuellen und in den drei folgenden Quartalen (relevant z.B. bei der Nr. 03240)

Vollständige antwort anzeigen

Was versteht man unter einem behandlungsfall?

Die gesamte Behandlung, die von derselben Arztpraxis (Vertragsarzt, Vertragspsychotherapeut, Berufsausübungsgemeinschaft, Medizinisches Versorgungszentrum) innerhalb desselben Quartals an demselben Versicherten zulasten derselben Krankenkasse ambulant vorgenommen wird, gilt abrechnungstechnisch als ein Behandlungsfall ...

Was bedeutet Krankheitsfall im EBM?

Der Krankheitsfall ist definiert in § 21 Abs. 1 Bundesmantelvertrag-Ärzte (BMV-Ä) und umfasst das aktuelle sowie die drei nachfolgenden Kalendervierteljahre, die der Berechnung der krankheitsfallbezogenen Gebührenordnungsposition folgen.

Was ist im EBM ein behandlungsfall?

Nach Aussage der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (3.1 EBM) ist der Behandlungsfall in § 21 Abs. 1 Bundesmantelvertrag-Ärzte (BMV-Ä) wie folgt definiert: „Behandlung desselben Versicherten durch dieselbe Arztpraxis in einem Kalendervierteljahr zu Lasten derselben Krankenkasse.

Wie lange dauert ein Krankheitsfall?

Arbeitgeber sind verpflichtet, ihren kranken Mitarbeitern bis zur Dauer von sechs Wochen bzw. 42 Kalendertagen ihren vollen Lohn zu zahlen. Diese Dauer gilt in der Regel für jede neue Krankheit neu - unabhängig davon, ob Sie zwischendurch gearbeitet haben.

Was ist...?

18 verwandte Fragen gefunden

Wann beginnt ein neuer Krankheitsfall?

Frühestens mit Beginn des vierten Quartals, das auf das Kalendervierteljahr folgt, in dem der Krankheitsfall eingetreten ist, kann von einem neuen Krankheitsfall ausgegangen werden, wenn eine weitere oder erneute Behandlung erforderlich ist.

Was heißt einmal im Krankheitsfall?

Der Krankheitsfall umfasst die Behandlung derselben Erkrankung innerhalb eines Jahres, also im aktuellen und in den drei folgenden Quartalen. Der Krankheitsfall ist in einigen Gebührenordnungspositionen des EBM zu finden, vor allem wenn es um Mengenbegrenzungen geht.

Was heißt Arztfall?

Der Arztfall ist definiert in § 21 Abs. 1b Bundesmantelvertrag-Ärzte (BMV-Ä) und umfasst die Behandlung desselben Versicherten durch denselben an der vertragsärztlichen Versorgung teilnehmenden Arzt in einem Kalendervierteljahr zu Lasten derselben Krankenkasse unabhängig von der Betriebs- oder Nebenbetriebsstätte.

Was ist ein Arztgruppenfall?

Der Arztgruppenfall ist definiert in § 21 Abs. 1c Bundesmantelvertrag-Ärzte (BMVÄ) und umfasst die Behandlung desselben Versicherten durch dieselbe Arztgruppe einer Arztpraxis in demselben Kalendervierteljahr zu Lasten derselben Krankenkasse. Zu einer Arztgruppe gehören diejenigen Ärzte, denen im EBM ein Kapitel bzw.

Was versteht man unter einem persönlichen Arzt Patienten Kontakt?

Ein persönlicher Arzt-Patienten-Kontakt setzt die räumliche und zeitgleiche Anwesenheit von Arzt und Patient und die direkte Interaktion derselben voraus.

Welchen Zeitraum beschreibt die GOZ als behandlungsfall?

„als Behandlungsfall gilt für die Behandlung dersel- ben erkrankung der zeitraum eines Monats nach der jeweils ersten inanspruchnahme des zahnarz- tes.

Wann 01435 abrechnen?

Haus-/Fachärztliche Bereitschaftspauschale

Die Gebührenordnungsposition 01435 ist bei Neugeborenen, Säuglingen, Kleinkindern und Kindern bis zum vollendeten 12. Lebensjahr zweimal im Behandlungsfall berechnungsfähig.

Was bedeutet nicht neben im EBM?

„nicht neben im Arztfall“

Die EBM-Nr. 01430 ist neben allen anderen EBM-Leistungen im Arztfall ausgeschlossen, die EBM-Nr. 01435 im Arztfall nur neben der Versichertenpauschale.

Wie ist der behandlungsfall in der GOÄ definiert?

Der "Behandlungsfall" ist in den Allgemeinen Bestimmungen zu Abschnitt B der GOÄ definiert: "Als Behandlungsfall gilt für die Behandlung derselben Erkrankung der Zeitraum eines Monats nach der jeweils ersten Inanspruchnahme des Arztes."

Wann endet ein behandlungsfall?

„Als Behandlungsfall gilt für die Behandlung derselben Erkrankung der Zeitraum eines Monats nach der jeweils ersten Inanspruchnahme des Arztes. “

Wann spricht man bei Patienten die bei der Kommunikation auf eine dritte Person angewiesen sind?

Ein solcher "mittelbarer Kontakt" liegt vor, wenn mit einer befugten Person von Angesicht zu Angesicht oder per Telefon gesprochen wird, sodass Rede und Gegenrede möglich sind, ohne dass der Patient anwesend ist.

Was ist ein persönlicher APK?

Der Unterschied: Beim persönlichen APK müssen Arzt und Patient zeitgleich und räumlich anwesend sein, als mittelbare APK zählen auch indirekte Kontaktaufnahmen, so zum Beispiel Kontakte in der Praxis mit den Mitarbeitern(innen).

Was heißt Tsvg?

Dazu sieht das Terminservice- und Versorgungsgesetz (TSVG), das am 11. Mai 2019 in Kraft getreten ist, eine Fülle von Maßnahmen vor. So sind grundversorgende Fachärzte wie Augenärzte und Orthopäden verpflichtet, seit 1. September 2019 mindestens fünf offene Sprechstunden in der Woche anzubieten.