Was ist der unterschied zwischen primären und sekundären geschlechtsorganen?

Gefragt von: Burkhard Appel  |  Letzte Aktualisierung: 8. April 2021
sternezahl: 4.9/5 (57 sternebewertungen)

Geschlechtsmerkmale Für das weibliche und männliche Geschlecht typische körperliche Merkmale. Man unterscheidet primäre, von Geburt an vorhandene Geschlechtsmerkmale - die eigentlichen Geschlechtsorgane - von den sekundären, sich erst in der Pubertät entwickelnden Geschlechtsmerkmalen.

Vollständige antwort anzeigen

Entsprechend, Was versteht man unter sekundären Geschlechtsmerkmalen?

Sekundäre Geschlechtsmerkmale sind nicht unmittelbar für die geschlechtliche Fortpflanzung notwendige physische Merkmale. Sie entwickeln sich durch die Geschlechtsreife. Beim Menschen sind das die weibliche Brust und der männliche Bartwuchs. Ein Beispiel bei Tieren ist der Hahnenkamm.

Auch zu wissen, Was sind primäre und sekundäre?. Somit ist eine primäre Krankheit eine solche, die unmittelbar aus der krank machenden Ursache entsteht und nicht erst Folge einer anderen Noxe (sekundär, tertiär) ist. Im Gegensatz hierzu steht die sekundäre Krankheit.

Unter Berücksichtigung dieser Tatsache, Welche sekundären Geschlechtsmerkmale treten bei Mädchen auf?

Lexikon der Psychologie sekundäre Geschlechtsmerkmale

Beim Mädchen sind es das Wachstum der Brustdrüsen und Brustwarzen, das Auftreten von Scham- und Achselhaaren, beim Jungen das vermehrte Wachstum der Muskeln, das Auftreten von Scham-, Bart- und Achselhaaren sowie das Tieferwerden der Stimme (Stimmbruch) (Pubertät).

Welche sekundären Geschlechtsmerkmale hat der Mann?

Zu den sekundären Geschlechtsorganen beim Mann gehören die vermehrte Körperbehaarung an Brust, Bauch, Rücken, Achseln und im Schambereich sowie der Bartwuchs. Darüber hinaus erfolgt in der Pubertät der Stimmbruch und unter Umständen ein deutliches Hervortreten des Kehlkopfes, was auch als Adamsapfel bezeichnet wird.

24 verwandte Fragen gefunden

Was versteht man unter primären sekundären und tertiären geschlechtsmerkmalen?

Definition Geschlechtsmerkmale

Geschlechtsmerkmale Für das weibliche und männliche Geschlecht typische körperliche Merkmale. Man unterscheidet primäre, von Geburt an vorhandene Geschlechtsmerkmale - die eigentlichen Geschlechtsorgane - von den sekundären, sich erst in der Pubertät entwickelnden Geschlechtsmerkmalen.

Was versteht man unter dem Begriff primär?

Primär (erst, vorrangig, zuerst vorhanden, anfänglich, von Anfang an, ursprünglich, in erster Linie, auf bevorzugte Weise) steht für: wichtig, hauptsächlich, erstrangig, ursprünglich, siehe Ordnungszahlwort. Primär (Chemie) Primäre Krankheit, eine erste selbständige Erkrankung.

Was sind primäre und sekundäre Kosten?

Primärkosten sind Kosten die für ein Unternehmen entstehen, wenn es externe Leistungen bezieht. ... Sekundärkosten sind Kosten, die im innerbetrieblichen Leistungsaustausch entstehen. Sekundärkosten werden über die sekundäre Kostenverrechnung auf die Kostenstellen aufgeteilt.

Was ist ein sekundär?

Sekundär steht für: nachrangig, darauf folgend, unwichtig, siehe Ordnungszahlwort. Beschreibung der Position einer funktionellen Gruppe in einem Molekül, siehe Sekundär (Chemie) nachfolgend, infolge einer anderen Erkrankung oder Schädigung, siehe sekundäre Krankheit.

Was sind sekundäre Kosten?

Sekundärkosten sind ein Sammelbegriff der betriebswirtschaftlichen Kostenrechnung für alle Kosten von Produktionsfaktoren, die das Unternehmen selbst herstellt. Sie werden innerhalb der innerbetrieblichen Leistungsverrechnung auf die Endkostenstellen umgerechnet.

In welchem Alter beginnt die Pubertät bei Mädchen?

Bei Mädchen setzt die Pubertät durchschnittlich bereits im Alter von 10 Jahren ein. Das ist rund zwei Jahre früher als bei Jungen.

Wann wird ein Mädchen zu einer Frau?

Bereits etwa ab dem neunten Lebensjahr beginnt beim Mädchen der Prozess der sexuellen Reifung. Die Brüste werden langsam sichtbar, die Hüften werden runder, unter den Achseln und im Schambereich wachsen die ersten Haare. Verantwortlich für diesen Prozess sind die Östrogene, die weiblichen Hormone.

Wie erkennt man dass man geschlechtsreif ist?

Geschlechtsreif sein

In der Pubertät verändern sich nach und nach die Geschlechtsteile und die Hormone im Körper von Jungen und Mädchen. Das merkt man, wenn zum Beispiel der erste Samenerguss da ist oder die erste Periode kommt. Ab dann ist man geschlechtsreif und könnte sogar schon Vater oder Mutter werden.

Was bedeutet ursprünglich?

IPA: [ˈuːɐ̯ˌʃpʁʏŋlɪç], [uːɐ̯ˈʃpʁʏŋlɪç] ursprünglich. Bedeutungen: [1] am Ursprung, an der Quelle, der Entstehung, der Geburt, der Schaffung, der ersten Hervorbringung liegend oder sich darauf beziehend.

Was ist primäre und sekundäre Marktforschung?

Bei der Marktforschung unterscheidet man zwischen Primärforschung (d.h. eigener Datenerhebung) und Sekundärforschung (Auswertung bereits vorhandener Daten). Die wichtigsten Vorteile der Primärforschung sind: Erhebung genau der Daten, die man benötigt.

Was bedeutet das Wort Tertiär?

Das Tertiär war ein Erdzeitalter im Rang eines Systems (bzw. einer Periode), das den älteren und weitaus längeren Abschnitt des Känozoikums (der Erdneuzeit) umfasste. ... Die Bezeichnung Tertiär soll innerhalb der offiziellen geologischen Zeitskala nicht mehr gebraucht werden.

Was sind primär Kosten?

Primärkosten (auch primäre oder einfache Kosten) ist ein Begriff der betriebswirtschaftlichen Kostenrechnung. Es handelt sich dabei um Kosten für Produktionsfaktoren, die ein Unternehmen nicht selbst herstellt, sondern von Beschaffungsmärkten bezieht.

Was sind die Hauptkostenstellen?

Eine Endkostenstelle (auch Hauptkostenstelle oder Primärkostenstelle) ist eine Kostenstellenkategorie, die in der Kostenstellenrechnung zum Zwecke der Verrechnung innerbetrieblicher Leistungen gebildet wird. Endkostenstellen stehen im Gegensatz zu Hilfskostenstellen (Vorkostenstellen).

Was bringt mir die Kostenstellenrechnung?

Die Kostenstellenrechnung dient der genauen Zuordnung der Kosten innerhalb des Betriebes. Ihr Ziel ist es, Transparenz zu schaffen, Einsparungspotential aufzuzeigen und Kostenplanung und Kontrollen zu ermöglichen.

Was sind sekundäre Verletzungen?

Bei der Abheilung dieser Wunden entstehen häufig größere Vernarbungen. Sekundäre Wundheilung findet sich beispielsweise bei akuten Wunden mit großem Gewebsverlust wie bei Hundebissen, wenn ein primärer Wundverschluss nicht möglich ist oder bei chronischen Wunden.

Was ist eine sekundäre Wunde?

Wundheilungsprozesse werden komplexer, wenn es sich um großflächige, klaffend und besonders tiefe Wunden handelt. Charakteristisch für diese Art von Wunden ist ein erheblicher Verlust an Gewebe. In diesen Fällen können die Wundränder nicht direkt zusammenwachsen.