Was ist diskontierungsfaktor?

Gefragt von: Robert Wulf  |  Letzte Aktualisierung: 16. Juni 2021
sternezahl: 4.4/5 (29 sternebewertungen)

Die Abzinsung ist eine Rechenoperation aus der Finanzmathematik. Berechnet wird hierbei der Wert einer zukünftigen Zahlung. Häufig wird mittels Diskontierung der gegenwärtige Wert einer zukünftigen Zahlung ermittelt. Entsprechend ist die Aufzinsung die umgekehrte Rechenoperation.

Vollständige antwort anzeigen

Gleichfalls, Wie berechnet sich der diskontierungsfaktor?

Beispiel: Anwendung des Abzinsungsfaktors

Januar 2012, wert ist (in anderen Worten: Sie möchten den Barwert berechnen). Ihr Kalkulationszinssatz sei 5 %. Die Anwendung des Diskontierungsfaktors gibt die Antwort: Barwert = 100.000 € × 1/(1 + 0,05)1 = 100.000 € × 0,95238 = 95.238 €.

Daneben, Was bedeutet diskontierungsfaktor?. Mithilfe des Diskontierungsfaktors (1/q n ) – auch Abzinsungsfaktor genannt – wird der zukünftige Wert eines Kapitals als Barwert auf den Stichtag abgezinst.

Auch zu wissen ist, Wie kommt man auf den diskontierungsfaktor?

Für einen Zinssatz (i) von 5% beträgt der Diskontierungsfaktor (DF) für eine Zahlung in 10 (t) Jahren demnach: e-0,05*10 = 2,71828-0,2 = 0,81873. Aus dem Produkt von Diskontierungsfaktor und Höhe der zukünftigen Zahlung lässt sich anschließend der Barwert errechnen.

Was ist der abzinsungsfaktor?

Der Abzinsungsfaktor ist die ausschlaggebende Grundlage zur Berechnung des Anfangswertes einer Investition. Dieser Barwert errechnet sich mit den Parametern der Dauer der Investition, des Abzinsungsfaktors und des Endwertes. ... Der Abzinsungsfaktor ergibt sich aus dem Zinssatz und der Laufzeit der Investition.

35 verwandte Fragen gefunden

Wie berechnet man eine Abzinsung?

Bei der Abzinsungsberechnung wird erst die Prozentzahl (5% Zinsen) durch 100 geteilt und zu 1 addiert. Also: 1 + 5 / 100 = 1,05. Der Abzinsungfaktor ist dann 1 / 1,05. Wird dieser nun mit 1.000 € multipliziert, so ergibt sich für die erste verzinste Auszahlung ein Barwert von 952,38 €.

Wann muss ich Aufzinsen und wann Abzinsen?

Die Abzinsung (auch Diskontierung, engl. discounting; oft fälschlich auch Abdiskontierung genannt) ist eine Rechenoperation aus der Finanzmathematik. ... Entsprechend ist die Aufzinsung (auch Askontierung) die umgekehrte Rechenoperation. Bei ihr wird der Wert, den eine Zahlung zu einem späteren Zeitpunkt hat, ermittelt.

Wie diskontiert man?

Formel für Abzinsung

W0=Wn × 1/(1 + i)n. mit: W0: Barwert zum Zeitpunkt 0. Wn: Wert nach n Perioden.

Was ist der diskontierungszinssatz?

Der Diskontierungssatz beschreibt einen Zinssatz, der zur Berechnung des Barwertes einer Investition dient. Andere Bezeichnungen für den Diskontierungssatz sind Diskontierungszinssatz und Kalkulationszinsen. ... Der Barwert bezeichnet den Wert, welchen in der Zukunft erfolgende Zahlungen in der Gegenwart besitzen.

Wie zinse Ich Rückstellungen ab?

Die Abzinsung erfolgt zum durchschnittlichen Marktzinssatz der letzten sieben Jahre unter Berücksichtigung der Restlaufzeit der einzelnen Rückstellungen (§ 253 II 4 HGB). Der Abzinsungssatz wird von der Deutschen Bundesbank monatlich veröffentlicht und liegt zwischen 4 und 6 %.

Was sagt uns der Kapitalwert?

Der Kapitalwert (auch Netto-Barwert oder englisch: Net Present Value, abgekürzt NPV) ist eine Kennzahl der dynamischen Investitionsrechnung. ... Der Kapitalwert ist die Summe aller abgezinsten Ein- und Auszahlungen einer Investition zum aktuellen Zeitpunkt. Im Deutschen spricht man auch vom Nettobarwert.

Warum werden Verbindlichkeiten abgezinst?

Aus steuerrechtlicher Sicht müssen unverzinsliche Verbindlichkeiten immer abgezinst werden, wenn sie eine Restlaufzeit von über einem Jahr besitzen. Der Satz für die Errechnung der Abzinsung beträgt stets 5,5 Prozent. Sie muss nach finanz- und versicherungsmathematischen Grundsätzen durchgeführt werden.

Was versteht man unter Barwert?

Begriff: Heutiger Wert zukünftiger Zahlungen (Cashflows) unter Annahme einer bestimmten Verzinsung (z.B. Barwert von Investitionsrückflüssen, Barwert einer Rente oder Barwert einer Anleihe). ... Bedeutung: Der Barwert drückt den Wert eines künftigen Zahlungsstroms in der Gegenwart aus.

Wie berechnet man den Barwertfaktor?

Berechnung des Kapitalwerts mit dem Barwertfaktor

Der Barwertfaktor ist bei der Rechnung derjenige Faktor, mit dem der Rückzahlwert einer abgezinsten Geldanlage multipliziert werden muss, um ihren gegenwärtigen Wert zu erhalten. Dadurch wird die Zahlungsreihe in eine Einmalzahlung in der Gegenwart umgeformt.

Wie hoch ist der Diskontierungssatz?

Diskontierungsraten in den USA. Das US-Office of Management and Budget (OMB) definiert für die Kosten-Wirksamkeitsanalyse (cost-effectiveness analysis) Zinssätze von 2,1 % (3 Jahre) bis 2,8% (30 Jahre), orientiert an den "real Treasury borrowing rate on marketable securities".

Wie berechnet man den Rentenbarwertfaktor?

(qn – 1) / (qn-1 x i) und die Formel verkürzt sich zu: qn / (qn x i) = r / i. Die ewige Rente ist eine periodische (jährliche) Zinszahlung, bei der das Kapital nicht angetastet wird.

Was ist diskontiert?

Diskontieren bedeutet Abzinsen. Ist ein Endwert einer zukünftiger Zahlung gegeben, ermittelt man Anhand eines Zinssatzes und der Laufzeit der Zahlung den Wert, den die Zahlung zum heutigen Zeitpunkt hätte (=Anfangswert).

Was sagt der Rentenbarwertfaktor aus?

Der Rentenbarwert ist das errechnete Geldkapital, das erforderlich wäre, um Geld in Form einer Rente zu zahlen in einer spezifischen Höhe bei einer gegebenen Verzinsung über einen gewählten Zeitraum.

Warum müssen Pensionsrückstellungen abgezinst werden?

Bei der Abzinsung von Rückstellungen ist laut Handelsrecht der bilanzielle Ausweis mit dem Rückzahlungsbetrag vorgesehen (§ 253 Abs. 1 HGB). Dies ist der Fall, weil es sich bei Rückstellungen um Passivposten handelt. Sie stellen also eine Zahlungsverpflichtung in der Zukunft dar.