Was ist ein artikel in der rechtschreibung?

Gefragt von: Frau Prof. Dr. Hannelore Marquardt B.A.  |  Letzte Aktualisierung: 3. Januar 2021
sternezahl: 4.3/5 (23 sternebewertungen)

Deutsche Nomen/Substantive verwenden wir meistens mit Artikel. Am Artikel erkennen wir Genus (maskulin, feminin, neutral), Numerus (Singular, Plural) und Kasus (Nominativ, Akkusativ, Dativ, Genitiv). Es gibt unbestimmte Artikel (ein, eine) und bestimmte Artikel (der, die, das).

Vollständige antwort anzeigen

Außerdem, Was ist den für ein Artikel?

Der bestimmte Artikel, auch definiter Artikel genannt, wird von allen Nomenbegleitern am häufigsten gebraucht. Das Nomen selbst gibt nicht immer eine Information über sein Geschlecht (das Genus), Numerus (Singular, Plural) und Kasus (Nominativ, Dativ, ...) an. Diese Funktion übernimmt der bestimmte Artikel.

Außerdem, Was ist das Akkusativ?. Der Akkusativ ist ein grammatikalischer Fall (lateinisch Casus), in der traditionellen deutschen Grammatik wird er als 4. Fall eingeordnet. Als Test zum Nachweis eines Akkusativ-Objekts dient im Deutschen die Frage Wen oder was? (Beispiel: Ich gebe dem Mann seinen Hut zurück.

Auch gefragt, Was ist ein bestimmter oder unbestimmter Artikel?

Die Antwort: Man verwendet die unbestimmten Artikel wenn man noch nichts genaueres über die Person oder Sache in Erfahrung gebracht hat. Den bestimmten Artikel setzt man ein wenn schon Informationen vorliegen.

Was sind unbestimmte Artikel Beispiele?

Deutsche Nomen/Substantive verwenden wir meistens mit Artikel. Am Artikel erkennen wir Genus (maskulin, feminin, neutral), Numerus (Singular, Plural) und Kasus (Nominativ, Akkusativ, Dativ, Genitiv). Es gibt unbestimmte Artikel (ein, eine) und bestimmte Artikel (der, die, das).

22 verwandte Fragen gefunden

Wann benutzt man einen unbestimmten Artikel?

Wird ein Nomen in einer Erzählung das erste Mal geäußert, wird es mit dem unbestimmten Artikel eingeführt. Demnach wird der unbestimmte Artikel benutzt, wenn eine Sache oder Person unbekannt oder nicht bestimmt ist oder keinen Namen hat.

Was ist Akkusativ Beispiele?

Zahlreiche transitive Verben verlangen den Akkusativ, wie beispielsweise: lesen, kennen, einkaufen, fragen, sehen, tragen, lieben, überweisen, wählen usw. Satzbeispiel: „Kannst du deinen Onkel fragen, ob er uns abholt?

Wie erklärt man den Unterschied zwischen Dativ und Akkusativ?

Wenn sich die Frage nach dem Fall mit “wo” verbinden lässt, dann steht das Objekt im Dativ. Beispiel: “Ich stehe hinter dem Haus”. Anders sieht es mit einer Frage nach dem “wohin” aus. Hier steht das Objekt im Akkusativ: “Ich gehe hinter das Haus”.

Wie erkenne ich den Akkusativ?

Akkusativzeichen im Singular ist meistens ein m, im Plural meistens ein s. Bei Neutrum-Wörtern sieht der Akkusativ immer wie der Nominativ aus und endet im Plural gewöhnlich auf -a.

Welches Wort bestimmt den Artikel?

Der Artikel „der“ steht bei männlichen Substantive, der Artikel „die“ begleitet weibliche Substantive und den Artikel „das“ finden wir bei sächlichen Substantiven. Doch wie erkennen ich, welches Substantiv welches grammatische Geschlecht hat? Oft ist das ganz leicht: Das Substantiv folgt seinem natürlichen Genus.

Was ist ein Pronomen Beispiel?

Personalpronomen ersetzen ein schon genanntes Nomen und vermeiden so Wiederholungen oder sprechen bestimmte Personen an. Personalpronomen sind ich, du, er, sie, es und so weiter. Possessivpronomen zeigen Besitzverhältnisse an, beispielsweise mit den Wörtern mein, dein, sein und so weiter.

Wann benutzt man einen Artikel?

Grundsätzlich hat jedes deutsche Nomen ein Geschlecht (Genus / Gender) und deshalb auch einen Artikel. Ein Nomen ist also maskulin, feminin oder neutral. Ein maskulines Nomen hat den Artikel DER. Ein feminines Nomen hat den Artikel DIE.

Wie erkenne ich die 4 Fälle?

Merke
  1. Die 4 Fälle im Deutschen:
  2. Fall: Nominativ. Er antwortet auf die Frage "Wer oder was?"
  3. Fall: Genitiv. Er antwortet auf die Frage "Wessen?"
  4. Fall: Dativ. Er antwortet auf die Frage "Wem?"
  5. Fall: Akkusativ. Er antwortet auf die Frage "Wen oder was"

Wie erkenne ich den Kasus?

Frageprobe: Meistens kann man den Kasus des Nomens am Artikel erkennen, im Genitiv Singular bei Maskulinum und Neutrum auch an der Endung des Nomens. Um sicher zu gehen, ist es aber sinnvoll, immer die Frageprobe durchzuführen. Dabei fragt man nach dem Kasus (Fall) des Nomens.

Wie unterscheidet man die 4 Fälle?

Die folgenden Hinweise sollen dir dabei helfen, den richtigen Fall (auch Kasus genannt) eines Nomens zu bestimmen.
  1. Fall: Nominativ. Frage: Wer oder was? Der Pinguin steht auf der Eisscholle. ...
  2. Fall: Genitiv. Frage: Wessen? Das Gefieder des Pinguins ist sehr weich. ...
  3. Fall: Dativ. Frage: Wem? ...
  4. Fall: Akkusativ. Frage: Wen oder was?

Was ist der Unterschied zwischen Nominativ und Akkusativ?

der Nominativ: Das Subjekt steht immer im Nominativ. Die Artikel haben die Formen: der/ein, die/eine, das/ein, die/-. der Akkusativ: Die meisten Objekte stehen im Akkusativ.

Wann sagt man dem oder den?

Dazu musst du natürlich auch die Deklination der Nomen (Substantive) beherrschen. Da gibt es männliche, sächliche, weibliche. Vei den männlichen und sächlichen ist der Dativ immer "dem, bei den weiblichen ist der Dativ immer "der", bei den sächlichen ebenfalls immer "dem".

Wann dem oder den Schreiben?

Bei Datumsangaben – dem oder den? Regel 32 des Dudens beschäftigt sich neben der Kommasetzung auch mit den einzusetzenden Fällen. Steht die Datumsangabe ohne die Präpositionen „am“ oder „vom“, steht der Monatstag im Akkusativ . Wir haben heute Montag, den 18.

Wann verwendet man den Akkusativ?

Der Dativ und der Akkusativ werden benutzt um das Objekt im Satz zu kennzeichnen, also den Teil des Satzes mit dem etwas geschieht. Der Akkusativ bezeichnet hierbei entweder eine Person oder eine Sache. Die Frage, mit der nach dem Objekt im Akkusativ gefragt wird, lautet dem entsprechend „wen?

Wann sagt man mit wem?

Wem ist Dativ und wen ist Akkusativ. Wen hast du getroffen? Wem hast du deinen Hut gegeben? 'Wem' ist nicht nur für ein indirektes Objekt, aber es ist auch für Quirky-Case (Quirky Case ist eine Situation mit einem Verb und nur einem Objekt, das Dative statt Akkusative nimmt.