Was ist ein dachshund?

Gefragt von: Frau Anett Krebs B.Eng.  |  Letzte Aktualisierung: 8. April 2021
sternezahl: 5/5 (12 sternebewertungen)

Der Dackel, auch Dachshund oder vor allem in der Jägersprache Teckel genannt, ist eine von der FCI anerkannte deutsche Hunderasse. Die Rasse wird in Deutschland gezüchtet im Deutschen Teckelklub 1888 und – als rein jagdliche Zucht – im Verein für Jagdteckel.

Vollständige antwort anzeigen

Wissen Sie auch, Welche Dackelarten gibt es?

Der Dackel kann drei verschiedene Größe haben (Teckel, Zwerg- und Kaninchenteckel) und es gibt ihn in drei verschiedenen Felltypen (Kurz-, Lang- oder Rauhaar).

Zusätzlich, Warum Dachshund?. Dackel besitzen ein ausgeprägtes Selbstbewusstsein. Dies ist bei der Jagd auf wehrhaftes Wild, insbesondere den Dachs (daher der Name Dachshund), sehr hilfreich. Im Dachs- oder Fuchsbau ist der Hund ein Alleinjäger und muss seine eigenen Entscheidungen treffen, da der Hundeführer ihn hier nicht leiten kann.

Zusätzlich, Was für Aufgaben bekommt der Dackel?

Dackel lieben es zu buddeln und zu wühlen.

Wie sieht ein Dachshund aus?

Woran man den Dachshund erkennt

Den Dachshund erkennt man an seiner geringen Größe, den kurzen Beinen und seinem aufmerksamen Gesichtsausdruck. Dachshunde gelten als freche Draufgänger, die freundlich, mutig, tapfer, ausgeglichen und intelligent sind. Dachshunde können aber auch ganz schön dickköpfig und stur sein.

44 verwandte Fragen gefunden

Ist ein Dackel ein Familienhund?

Ein toller Familienhund

Im Grunde genommen spricht überhaupt nichts dagegen, einen Dackel als Familienhund zu halten. Allerdings muss die Tatsache, dass das pfiffige Familienmitglied eigentlich ein Jagdhund ist, im Rahmen der Erziehung schon berücksichtigt werden.

Sind Dackel anfällig für Krankheiten?

Der Dackel leidet gelegentlich an der nach ihm benannten Dackellähme. Das ist ein spezieller Bandscheibenvorfall, der dieselben erblich bedingten Ursachen hat wie seine Kurzläufigkeit. Zudem treten Erkrankungen an Herzklappen, rheumatische Erkrankungen und idiopathische Epilepsie gehäuft auf.

Warum wird der rauhaardackel als Jagdhund eingesetzt?

Aufgrund seiner niedrigen, kurzläufigen, langgestreckten, aber kompakten Gestalt ist er praktisch ideal geeignet für die Jagd im Dachs- und Fuchsbau. Dabei ist auch sein ausgeprägtes Selbstbewußtsein hilfreich, um eigenständige Entscheidungen während der Jagd treffen zu können.

Woher kommt der Name Teckel?

Als landläufige Bezeichnung hat sich bei uns der „Dackel“ eingebürgert. Dieser Hund stammt von den Urjagdhunden, den Bracken, ab. ... Daher kommt wahrscheinlich auch der Name „Dachshund“. Der Name kann aber auch nur Ausdruck für die kurzen Läufe sein.

Was muss man bei einem Dackel beachten?

Dackel sind sehr eigenständig und daher oft nicht besonders Bindungsfreudig zu Menschen. Ein Dackel wird daher meist nur eine Bezugsperson in der Familie haben und fremden gegenüber eher misstrauisch sein. Eine gute Sozialisierung im Welpenalter ist daher sehr wichtig.

Ist der Dackel wirklich stur?

Charakter und Erziehung des Dackels

Dackel sind intelligent, lernfreudig, wachsam und stark. Sie können aber auch sehr dickköpfig sein. Zudem sind Dackel sehr leistungsfähig, stur und willensstark und haben einen besonderen Charme.

Was bekommen Dackel zum Essen?

Nichts ist wie der Moment, in dem man merkt, dass sein Dackel etwas gegessen hat, was er nicht essen sollte.
...
Das kann ein Dackel essen:
  • Karotten.
  • Lachs – ohne Knochen und nie roh.
  • Heidelbeeren.
  • Ananas.
  • Wassermelone.
  • Brot.
  • Brombeeren.
  • Mais – (nie Mais auf dem Kolben)

Wie groß wird ein Kaninchendackel?

Größe und Gewicht

Zwergdackel haben einen Brustumfang von ca. 30 cm – 35 cm bei einem Gewicht von bis zu 5 kg.

Was ist der Dackel für ein Hund?

Der Dackel, auch Teckel oder Dachshund genannt, wurde im Mittelalter in Deutschland aus Bracken für die Jagd unter der Erde gezüchtet. Hierfür war ein niederläufiger, eigenständiger, mutiger und robuster Hund nötig. Zu Anfang stand die Jagd auf Dachse im Vordergrund, woraus auch sein Name, Dachshund, abgeleitet ist.

Sind Dackel für Anfänger geeignet?

Grundsätzlich können Dackel/ Dachshunde auch für Anfänger empfohlen werden. Vom Welpenalter an sollte man jedoch auf eine konsequente und dennoch liebevolle Erziehung achten.

Ist ein Dackel gefährlich?

Selbst ein Dackel kann gefährlich sein Die bissigste Statistik Brandenburgs. In Sachsen beißen die Hunde gerade besonders gut, in Brandenburg geht die Zahl der Hunde-Attacken dagegen zurück. Und dennoch: knapp 300 Mal biss im vergangenen Jahr ein Vierbeiner zu.

Was ist Familienhund?

Hunderassen wie Golden Retriever, Cavalier King Charles Spaniel, Dalmatiner, Beagle und Border Collie gelten als besonders kinderfreundlich, als liebe und süße Hunderassen. Sie eignen sich wunderbar als Familienhunde und sind wunderbare Hunde für Anfänger.

Wie schwer darf ein Dackel sein?

Größe und Gewicht

Im Allgemeinen wiegen Dackel 6,5 bis höchstens 9 kg, Zwergdackel weniger als 4 kg, Kaninchendackel weniger als 3,5 kg.