Was ist ein drogenkartell?

Gefragt von: Herr Prof. Dr. Hans Hentschel B.Eng.  |  Letzte Aktualisierung: 8. April 2021
sternezahl: 4.3/5 (38 sternebewertungen)

Drogenkartelle (Drogen-Syndikate; abwertend, aus dem amerikanischen Englisch) werden Ringe von Drogenhändlern genannt, die Drogen im großen Stil illegal vertreiben und meist mafiöse Strukturen aufweisen. ... Die meisten Drogenkartelle sind in Mittel- und Südamerika aktiv.

Vollständige antwort anzeigen

Die Leute fragen auch, Was ist das Sinaloa Kartell?

Als Sinaloa-Kartell (spanisch Cártel de Sinaloa) bekannt ist die mexikanische Verbrecherorganisation, die Geschäften im Drogenhandel, der Geldwäsche und dem Menschenhandel nachgeht. ... Das Sinaloa-Kartell soll 2010 in etlichen lateinamerikanischen Staaten aktiv gewesen sein.

Einfach so, Was ist der Drogenkrieg in Mexiko?. Der Drogenkrieg in Mexiko ist ein bewaffneter Konflikt zwischen Staat, mexikanischer Bevölkerung und Drogenkartellen. Letztere bekriegen sich auch untereinander. In einigen Landesteilen Mexikos haben die Kartelle das Gewaltmonopol des Staates faktisch außer Kraft gesetzt.

Daneben, Was gibt es für Kartelle?

Arten von Kartellen
  • das Preiskartell – bekannteste Kartellform, bei der es Preisabsprache kommt.
  • Submissionskartell – Absprachen über Ausschreibungsgewinner.
  • Produktionskartell – Steuerung von Herstellung und Angebot. ...
  • Quotenkartell – Vorgabe von produzierter Menge.


Was bedeutet Sinaloa?

Sinaloa [sinaˈloa] offiziell Freier und Souveräner Staat Sinaloa (spanisch Estado Libre y Soberano de Sinaloa) ist ein Bundesstaat im Westen Mexikos, der am Golf von Kalifornien liegt.

35 verwandte Fragen gefunden

Was macht El Chapo heute?

Er war einst der mächtigste Drogenbaron der Welt. Doch Joaquín Guzmán alias "El Chapo" hat all seine Macht verloren. Am Mittwoch hat ein New Yorker Gericht das Strafmaß gegen den 62-jährigen Mexikaner verkündet: lebenslange Haft. Wegen Führung des berüchtigten Sinaloa-Kartells und anderer Vergehen.

Welche Rolle spielen die Zetas in Mexiko?

Laut der Drug Enforcement Administration (DEA) gelten sie als die technologisch am weitesten entwickelte und gewaltbereiteste Verbrecherorganisation in Mexiko. Seit Februar 2010 sind die Zetas ein eigenständiges Drogenkartell, das im Drogenkrieg in Mexiko vor allem gegen das Sinaloa-Kartell kämpft.

Was ist ein Kartell einfach erklärt?

Bei dem Begriff Kartell handelt es sich um einen Begriff aus der Wirtschaftswissenschaft und der Wirtschaftspolitik. Allgemein besagt dieser einen vertraglichen Zusammenschluss zwischen mindestens zwei Unternehmen auf der gleichen Produktionsstufe, mit dem Ziel sich einen Vorteil an dem Wettbewerb zu verschaffen.

Wie sicher ist Mexiko?

Mexiko gilt auch heute immer noch als sicheres Reiseland! Doch wie in fast allen Ländern der Erde muss man auch in Mexiko durch die herrschende Armut und ein starkes soziales Gefälle mit Taschendiebstählen rechnen. Viele Taschendiebe arbeiten dafür in Gruppen.

Sind Kartelle illegal?

Preisabsprachen und andere wettbewerbsbeschränkende Vereinbarungen zwischen Unternehmen sind grundsätzlich verboten. Das Bundeskartellamt verfolgt illegale Kartelle und kann gegen die verantwortlichen Personen und Unternehmen empfindliche Bußgelder verhängen.

Sind alle Kartelle verboten?

In Deutschland sind Kartelle grundsätzlich verboten. Sie sind unwirksam, wenn sie die Voraussetzungen des Gesetzes gegen Wettbewerbsbeschränkung (GWB) erfüllen. Danach ist ein Vertrag über eine Kartellbildung unwirksam, wenn er dazu geeignet ist, den Wettbewerb zu beschränken.

Warum können Kartelle gefährlich sein?

Kartelle sind für Unternehmen offenbar so interessant, weil sie den lästigen Wettbewerb verhindern. ... Und doch bergen die Preisabsprachen ein enormes Risiko: Bußgelder und Rechtskosten können für die rechtswidrig handelnden Unternehmen eine enorme Belastung darstellen und bis zur Zahlungsunfähigkeit führen.

Wer ist der mexikanische El Chapo?

El Chapo (spanisch für Der Kleine), bürgerlich Joaquín Archivaldo Guzmán Loera (* 4. April 1957 in La Tuna, Municipio Badiraguato, Sinaloa), ist der ehemalige oberste Chef des Sinaloa-Kartells, eines mexikanischen Drogenkartells.

Wer ist aktuell der größte Drogenboss?

Der Kolumbianer Pablo Emilio Escobar Gaviria gilt bis heute als einer der mächtigsten und grausamsten Drogenbosse der Welt.

Hat El Chapo Kinder?

Um die gemeinsamen Kinder mit „ El Chapo“ muss sich Coronel Aispuro, die den Drogenboss an ihrem 18. ... Bei einer Verurteilung droht Guzmán eine lebenslange Haftstrafe. Es ist nicht der einzige Nachwuchs, den der 61-Jährige zurücklässt: Er hat neun Kinder mit drei Frauen.