Was ist ein gaffelschoner?

Gefragt von: Herr Dr. Heinz-Josef Steffens  |  Letzte Aktualisierung: 8. April 2021
sternezahl: 4.8/5 (8 sternebewertungen)

Ein Gaffelschoner ist ein Schoner, der an allen Masten Stag- oder Gaffelsegel führt und keine Rahsegel hat. Die Mehrzahl der Schiffe hatte zwei bis drei Masten, zum Ende der Frachtsegelschifffahrt in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts aber auch bis zu sieben.

Vollständige antwort anzeigen

Auch gefragt, Was ist ein Schoner Schiff?

Schoner: Ursprünglich Segelschiff mit zwei Masten, wobei der vordere Mast kleiner oder gleich groß wie der hintere Mast ist. Mittlerweile werden zuweilen auch Schiffe mit drei Masten als Schoner bezeichnet ("Dreimastschoner").

Einfach so, Was ist ein Dreimaster?. Dreimaster steht für: ein Segelschiff mit drei Masten, siehe Großsegler. Dreispitz oder Dreimaster, eine Kopfbedeckung.

Einfach so, Was versteht man unter Takelage?

Takelage (auch Takelwerk, Rigg) bezeichnet das stehende Gut und Teile des laufenden Guts eines Segelschiffes. ... Aus dem Englischen ist hierfür auch der Begriff Rigg (von englisch rig, vom altenglisch wriga oder wrihan, deutsch „kleiden“) gebräuchlich.

Was ist ein SLUP?

Eine Slup ist ein vergleichsweise kleines Wasserfahrzeug unter Segeln. ... Der Begriff bezeichnet heute die Art der Besegelung, die Sluptakelung, während er früher allgemein für kleinere Wasserfahrzeuge (z.

35 verwandte Fragen gefunden

Was tut man wenn man die Segel Refft?

Reffen bezeichnet auf einem Segelschiff den Vorgang, die Fläche der Segel zu verkleinern, meistens während oder in Erwartung schlechten Wetters mit starkem Wind. Reffen ist notwendig, weil bei zunehmendem Wind mehr Druck auf die Segel einwirkt, so dass das Schiff normalerweise stärker krängen (Schräglage haben) würde.

Wie nennt man ein Segelschiff?

Unspezifische Bezeichnungen für Segelschiffe sind etwa Dreimaster, Großsegler, Tiefwassersegler, Fünfmastschiff oder Windjammer.

Woher kommt die Marke Schmuddelwedda?

Über Schmuddelwedda

Die aus Hamburg stammenden Designerinnen der heutigen Marke Schmuddelwedda haben es sich zum Ziel gesetzt die Funktionalität der aus der Seefahrt des 19. Jahrhunderts stammenden typisch-gelben Regenjacke mit den aktuellen Trends zu verbinden.

Was ist eine Wante?

Wanten steht für: Wanten, eine Bezeichnung im Segelschiffbau für Seile zur Verspannung von Masten, siehe Stehendes Gut#Wanten.

Was tut ein Seemann wenn er Lenzt?

Lenzklappen bzw. Lenzventile sind meist manuell zu bedienende Öffnungsventile, mit deren Hilfe kleinere Sportboote eingedrungenes Wasser wieder über Bord schaffen. Die Lenzklappen liegen unter dem Wasserspiegel (420er Jolle, Laser …), hierbei ist das Lenzen nur bei ausreichender Geschwindigkeit möglich.

Was ist ein Schaluppe?

Eine Schaluppe ist ein kleines, einem Kutter ähnelndes Segelboot mit einem Mast und einem Vorsegel, das oft als größeres Beiboot verwendet wird. ... chaloupe cannonière) bezeichnet.

Welche Windstärke zum Segeln?

| 1-3 Knoten | 1-5 km/h | kleine Wellen. 2 Bft | leichte Brise | 4-6 Knoten | 6-11 km/h | kleine kurze Wellen. 3 Bft | mäßiger Wind | 7-10 Knoten | 12-19 km/h | Wellenkämme beginnen zu brechen, erste Schaumkronen. 4 Bft | mäßige Brise | 11-16 Knoten | 20-28 km/h | länger werdende Wellen, mehr Schaumkronen.

Welches Segel wird zuerst gesetzt?

Zuerst wird das Vorsegel geborgen, dann das Großsegel. Beim Reffen (Verändern der Segelfläche) liegt es im Ermessen des Schiffsführers, welches Segel zuerst gerefft wird. Bei An- und Ablegemanöver unter Segel entscheidet die vorherrschende Windsituation welches Segel zuerst geborgen bzw. gesetzt werden muss.

Wie nennt man einen Zweimaster?

Für die meisten ketschgetakelten Boote treffen alle drei Definitionen zu. Da der Besanmast kleiner als der Großmast ist, wird eine Ketsch auch Anderthalbmaster genannt. Einen Zweimaster mit einem kleineren oder gleich großen vorderen Mast und Schratsegeln nennt man, im Gegensatz zu Ketsch und Yawl, Schoner.

Wie nennt man alte Schiffe?

Fischereischiffe
  • Fabrikschiff.
  • Garnsicken (historisch)
  • Krabbenkutter.
  • Lomme (historisch)
  • Paranzella (historisch)
  • Quase (historisch)
  • Quatze (historisch)
  • Schokker (historisch)

Wie lang ist das längste Segelschiff der Welt?

Die SY A (Name während der Bauphase: White Pearl, von der Bauwerft auch als Projekt 787 bezeichnet) ist eine Segelyacht des russischen Milliardärs und Oligarchen Andrei Melnitschenko. Nach Indienststellung ist das Schiff mit einer Länge von knapp 143 Metern über alles die größte Segelyacht der Welt.

Was kostet ein großes Segelschiff?

Kosten: mehr als 100 Millionen Euro.