Was ist ein goldhamster?

Gefragt von: Dierk Krauß-Geiger  |  Letzte Aktualisierung: 8. April 2021
sternezahl: 4.8/5 (50 sternebewertungen)

Der Syrische Goldhamster oder kurz Goldhamster ist ein Säugetier aus der Unterfamilie der Hamster. Das kleine vorderasiatische Verbreitungsgebiet der Art umfasst weniger als 20.000 km² in der Grenzregion von Syrien und der Türkei.

Vollständige antwort anzeigen

Ebenso fragen die Leute, Was braucht alles ein Goldhamster?

Hamster lieben Erlebniswelten. Außer der Grundausstattung, wie Häuschen, Futterschale, Wasserflasche, Laufrad und Sandbad braucht der kleine Nager ausreichend Möglichkeiten zum Toben. Lesen Sie hier, wie Sie Ihrem Hamster ein spannendes Gehege schaffen.

Davon, Was dürfen Goldhamster Essen?. Gräser, Kräuter, Obst & Gemüse. Sollte es nicht möglich sein frische Gräser zu verfüttern, so können Sie Ihrem Hamster auch Heu und frisches Gemüse wie geschälte Karotten oder Gurke geben. Kräuter und Heu dienen vor allem als Lieferant von Faser- und Ballaststoffen, sowie Mineralien und Vitaminen.

In dieser Hinsicht, Wie viel kostet ein Goldhamster?

Eine Hamster selbst ist in der Anschaffung günstig. Meist werden Goldhamster gewählt, so ein Tier kostet in der Tierhandlung zwischen 5 und 8 Euro. Zwerghamster sind noch ein wenig kleiner. Diese Nager bekommen Sie für 10 bis 15 Euro.

Woher kommt der Name Goldhamster?

Der vom Menschen gezüchtete Goldhamster stammt ursprünglich aus Syrien und wird deshalb auch Syrischer Goldhamster genannt. Hamster sind Einzelgänger. Nur in der Paarungszeit kommen Männchen und Weibchen zusammen. 1930 wurde erstmals mit der Züchtung und Domestizierung von Hamstern in Israel begonnen.

22 verwandte Fragen gefunden

Was haben Hamster am liebsten?

Hamster haben von Natur aus einen großen Bewegungsdrang. Sie lieben es zu spielen, zu buddeln und zu klettern. Deshalb sollten sie sowohl im Käfig als auch beim Freilauf Möglichkeiten zum Austoben finden. ... Denn durch die Beschäftigungen werden Hamster nicht nur schlauer, sondern auch fitter.

Was für einen Käfig brauchen Hamster?

Hamster brauchen in ihren Käfigen mehrere Höhlen und Häuschen, in denen sie sich verstecken können. Diese sollten aus Holz oder Keramik hergestellt sein, Plastik ist nicht geeignet. Im Handel gibt es außerdem verschiedenen Versteckmöglichkeiten aus natürlichen Materialien.

Welches Obst und Gemüse für Hamster?

Folgende Früchte und Gemüsesorten können Sie Ihrem Hamster geben:
  • Rote Beete.
  • Sellerie.
  • Möhren.
  • Kohlrabi.
  • Fenchel.
  • Äpfel.
  • Birnen.
  • Hagebutten.

Was dürfen Hamster fressen und was nicht?

Schon kleine Defizite können für Hamster lebensbedrohlich werden. Süßes, Salziges oder Gewürztes dürfen Hamster nicht fressen.
...
Dazu gehören:
  • Bärenklau (giftig)
  • Beeren der Stechpalme (giftig)
  • Bucheckern (giftig)
  • Eicheln (giftig)
  • Sauerampfer (schwer verdaulich)
  • Schnittlauch (verursacht Blähungen)
  • Tollkirsche (giftig)

Wie viel darf ein Hamster essen?

Als Grundlage benötigt ein Hamster pro Tag ein bis zwei Teelöffel Fertigfutter auf Körnerbasis. Außerdem braucht er täglich etwas Frischfutter. Dies kann ein Stück von einer Karotte sein, aber auch Löwenzahnblätter oder eine Erdbeere. Bei Obst sollten Sie vorsichtig sein, da es häufig zu viel Zucker enthält.

Wie viel kostet ein Hamster mit Zubehör?

Entscheiden Sie sich für die teuersten Produkte, müssen Sie ca. 565 Euro für die Anschaffung der Erstausstattung einplanen. Ein guter Mittelwert, der dem Hamster hochwertige Produkte und eine artgerechte Haltung bietet, kosten zwischen 150 und 300 Euro.

Wie viel kostet ein Baby Hamster?

Wie viel kostet ein Hamster? Ein Goldhamster kostet in der Tierhandlung zwischen fünf und acht Euro, ein Zwerghamster zwischen zehn und fünfzehn Euro. Für die Erstausstattung inklusive Hamsterkäfig, Laufrad und kleinem Häuschen sollte man etwa 120€ einplanen.

Wie viel kostet ein Teddyhamster?

Je nach Farbvariante und Herkunft kostet ein junger Teddyhamster 8-20 Euro.

Welche Besonderheiten hat ein Hamster?

Steckbrief Hamster

Sie sind quasi "blind wie ein Maulwurf". Sie können gerade mal 15 cm weit sehen und nehmen dabei eigentlich nur Bewegungen und Unterschiede in der Helligkeit wahr. Außerdem sind die putzigen, kleinen Tierchen auch noch farbenblind.

Wie sehen Goldhamster aus?

Durch ihre Knopfaugen haben die Nager zwar eine gute Rundumsicht, jedoch können sie nicht räumlich sehen. Außerdem sind Goldhamster stark kurzsichtig und können nur auf eine Entfernung von einem Meter ihre Umgebung scharf erkennen. Farben können sie nicht sehr gut unterscheiden.

Welches typische Merkmal hat ein Hamster?

Äußere Merkmale

Hamster werden maus- bis rattengroß. Sie sind von wühlmausartiger Gestalt, jedoch meist mit kurzem, weniger als halbkörperlangem Schwanz. Ihr walzenförmiger oder abgerundeter Körper ist an eine grabende Lebensweise sowie an eine Fortbewegung in unterirdischen Gängen angepasst.

Was muss man bei der Hamster Haltung beachten?

Grundsätzlich sollte das Gehege an einem ruhigen, trockenen und zugluftfreien Platz in Tischhöhe stehen. Der Fußboden ist nicht geeignet – denn dann nähern Sie sich dem Gehege stets von oben, was den Hamster erschreckt. Auch andere Tiere wie Hunde oder Katzen sollten das Hamsterheim nicht erreichen können.

Wie pflege ich mein Hamster richtig?

Bei einer artgerechten Haltung und richtiger Ernährung erledigt sich die Zahn- und Fellpflege des Hamsters von ganz allein. Hamster sind sehr reinliche Tiere, die sich ähnlich wie Katzen regelmäßig belecken und das Fell sauber halten. Und auch das Wälzen im Sandbad dient der Fell- und Krallenpflege des kleinen Nagers.

Wie viele Mehlwürmer darf ein Hamster am Tag essen?

Als Allesfresser brauchen Hamster nicht jeden Tag das gesamte Spektrum ihrer Nahrung, wichtig ist aber, dass es sich über eine Woche hinweg etwa ausgleicht. Um den Bedarf an tierischer Nahrung für einen Hamster über die Woche zu decken reichen z.B. ca. 6-7 lebende Mehlwürmer oder 4-5 lebende Grillen oder Heuschrecken.