Was ist ein grenzbaum?

Gefragt von: Dana Wahl  |  Letzte Aktualisierung: 18. März 2021
sternezahl: 4.2/5 (48 sternebewertungen)

Grenzbaum ist ein Begriff aus dem deutschen Sachen- bzw. Nachbarrecht, genauso wie der Grenzstrauch. Gesetzlich normiert ist dieser Begriff in § 923 BGB.

Vollständige antwort anzeigen

Wem gehört ein Baum der auf der Grenze steht?

Steht ein Baum oder Strauch auf der Grenze, so gehören die Früchte und auch der Baum, wenn er gefällt wird, den Nachbarn zu gleichen Teilen. Eignet sich ein Nachbar ohne Einverständnis der anderen Nachbarn den gefällten Grenzbaum an, ist das eine Eigentumsverletzung.

Wie hoch darf ich meine Tannen auf der Grundstücksgrenze wachsen lassen?

Für die Einordnung kommt es darauf an, ob es sich bei Ihrem Tannenbaum um einen Baum mit mittelgroßer/schmaler Ausdehnung oder um eine großwüchsige Art handelt. Für mittelgroße/schmale Bäume ist in § 16 Abs. 1 Nr. 4 a NachbG Ba-Wü ein Abstand von 4 m vorgegeben.

Wie weit darf ein Baum auf das Nachbargrundstück ragen?

Ab wo dürfen Äste und Wurzeln abgetrennt werden? Grundsätzlich dürfen Sie nur das Abtrennen, was sich tatsächlich auf Ihrer Seite des Grundstückes befindet und nicht darüber hinaus (LG Bielefeld, NJW 1960, 678). Zur Beseitigung des Überwuchses dürfen Sie außerdem nicht das Grundstück des Nachbarn betreten.

Wie weit dürfen Bäume auf das Nachbargrundstück ragen Niedersachsen?

Niedersachsen. (1) Mit Bäumen und Sträuchern sind je nach ihrer Höhe mindestens folgende Abstände von den Nachbargrundstücken einzuhalten: bis zu 1,2 m Höhe 0,25 m.

Nachbarstreit: Große Kiefer als Grenzbaum? | Tutorial

33 verwandte Fragen gefunden

Wie weit dürfen Bäume auf das Nachbargrundstück ragen NRW?

Für Bäume können sich Abstände bis zu 4,00 m von der Grenze ergeben, bei Ziersträuchern können Abstände von bis zu 1,00 m einzuhalten sein. Sollte der gesetzliche Abstand nicht eingehalten sein, hat der störende Nachbar seine Pflanzen zu entfernen, sofern keine gesetzliche Ausnahme eingreift.

Wie hoch dürfen Bäume und Sträucher an der Grundstücksgrenze sein?

Für Bayern sind diese Vorschriften im Ausführungsgesetz zum Bürgerlichen Gesetzbuch (AGBGB) verankert. Nach Artikel 47 Absatz 1 dieses Gesetzes dürfen Bäume, Sträucher und Hecken bis zu einer Höhe von 2 m nicht näher als 50 cm an die Grundstücksgrenze gepflanzt werden.

Was tun wenn der Baum vom Nachbarn stört?

Das Gesetz regelt diesen Konflikt in §§ 910 und 1004 BGB. Nach § 910 BGB kann der Eigentümer eines Grundstücks herüberragende Zweige abschneiden und behalten, wenn er zuvor dem Nachbarn eine angemessene Frist zur Beseitigung bestimmt hat und die Beseitigung nicht innerhalb der Frist erfolgt.

Wie hoch dürfen Fichten wachsen?

Die Gemeine Fichte ist ein immergrüner Nadelbaum. Mit bis zu 50 m, maximal bis 62 m Höhe und bis zu 2 m Stammdurchmesser ist sie – neben der Tanne – der größte europäische Baum. Sie kann bis 600 Jahre alt werden, die forstliche Umtriebszeit beträgt aber nur 80 – 120 Jahre.

Wem gehören Bäume am Bach?

Das Holz der vom Gewässerunterhaltspflichtigen gefällten Bäume oder des Schnittgutes gehört dem Grundstückseigentümer. Er ist für den baldigen Abtransport aus dem Uferbereich bzw. von einem Zwischenlagerplatz selbst verantwortlich.

Wann müssen Bäume entfernt werden?

März bis 30. September ist das Fällen von Bäumen in der Regel verboten. Dann schützt das Bundesnaturschutzgesetz nistende Vögel. Wann darüber hinaus Bäume gefällt werden dürfen, regeln bestimmte Vorschriften, unter anderem die Baumschutzsatzung (§ 29 Bundesnaturschutzgesetz).

Was muss Nachbar dulden?

das Betreten des Grundstücks) dulden. Er muss auch dafür sorgen, dass die Grenzzeichen erhalten und erkennbar bleiben. Jeder Nachbar kann vom anderen verlangen, dass er bei der Abmarkung oder Wiederherstellung von Grenz zeichen mitwirkt.

Kann ich überhängende Äste vom Nachbarn abschneiden?

Erst wenn der Nachbar nicht auf die von euch gesetzte Frist reagiert, habt ihr das Recht, die Zweige abzuschneiden. Wenn ihr einen Gartenbaubetrieb mit den Arbeiten beauftragt, dann könnt ihr euch die Kosten von eurem Nachbarn erstatten lassen. Dazu gibt es ein Urteil des Oberlandgericht Koblenz (AZ 3 U 631/ 13).

Wer zahlt Wenn ein Baum auf das Nachbargrundstück fällt?

Steht der Baum auf dem Nachbargrundstück, übernimmt die Wohngebäudeversicherung des geschädigten Hausbesitzers die Kosten. Sie wendet sich dann aber ihrerseits an den Eigentümer des Grundstücks, auf dem der Baum stand.

Wie hoch darf Baum an Grenze sein?

Für großkronige, stark wachsende Bäume gilt meistens ein Abstand von vier bis fünf Metern, gemessen von der Grundstücksgrenze zur Mitte des Baumstammes. In den ersten fünf Jahren nach der Pflanzung kann der Nachbar, wenn ein Baum zu nah an der Grundstücksgrenze gepflanzt ist, dessen Beseitigung verlangen.

Wie hoch dürfen Bäume und Sträucher an der Grundstücksgrenze sein NRW?

der 0,50 m von der Grenze gepflanzt ist, darf nicht höher als 1,50 m werden. Die genannten Abstände werden von der Mitte des Baumstammes oder des Strauches waagerecht und rechtwinklig zur Grenze gemessen, und zwar an der Stelle, an der der Baum oder Strauch aus dem Boden austritt.

Wie hoch dürfen Bäume in einem Wohngebiet sein?

Für Bayern heißt das beispielsweise, dass in einem Abstand von einem halben Meter zur Grenze keine Pflanze höher als zwei Meter sein darf.

Wie hoch darf ein Baum an der Grundstücksgrenze werden Hessen?

Eigentümer und Nutzungsberechtigte eines Grundstücks haben mit Bäumen, Sträuchern und einzelnen Rebstöcken von den Nachbargrundstücken folgende Abstände einzuhalten: sehr stark wachsenden Bäumen 4,00 m. stark wachsenden Bäumen 2,00 m. übrige Bäume 1,50 m.

Sind Bäume auf dem Grundstück in einer Wohngebäudeversicherung versichert?

Wohngebäudeversicherung – Kostenübernahme bei umgestürzten Bäumen. ... Problematisch wird es, wenn ein Baum auf dem Grundstück durch Sturm oder Blitz umfällt und im Garten liegen bleibt, ohne das Haus zu beschädigen. Denn versichert ist das Haus und nicht das Grundstück.