Was ist ein investmentfonds einfach erklärt?

Gefragt von: Constanze Fleischmann  |  Letzte Aktualisierung: 25. Juli 2021
sternezahl: 4.5/5 (54 sternebewertungen)

Ein Investmentfonds ist vergleichbar mit einem Topf, in den viele Anleger Geld einzahlen. Das Geld wird dann durch professionelle Fondsmanagement in unterschiedliche Wertpapiere oder Immobilien investiert.

Vollständige antwort anzeigen

Was ist der Unterschied zwischen Fonds und Aktien?

Der Anleger erwirbt Anteile am Fonds. Entsprechend diesen Anteilen nimmt der Anleger an der Wertentwicklung des Fonds teil. Insofern ist ein Fondsanteil mit einer Aktie vergleichbar. Unterschied: Mit einem Fondsanteil ist er an einer Vielzahl von Aktien beteiligt, nicht an einer einzelnen.

Wie funktioniert das mit den Fonds?

Offene Fonds funktionieren nach einem einfachen Prinzip:

Sie sammeln das Geld vieler Anleger und verteilen es je nach Fondsstrategie auf viele Anlagen wie zum Beispiel Aktien, Anleihen oder Immobilien. Bei sogenannten „aktiv“ verwalteten Fonds übernimmt das ein Fondsmanager.

Was ist ein Aktienfonds leicht erklärt?

Ein Aktienfonds ist ein Investmentfonds, der ausschließlich oder überwiegend in Aktien von Unternehmen investiert. Aktienfonds sind in der Regel offene Investmentfonds, das heißt, Anleger können jederzeit Fondsanteile kaufen und wieder verkaufen.

Was sind Fonds und welche Arten gibt es?

Welche Fondsarten gibt es?
  1. Aktienfonds. Aktienfonds investieren überwiegend oder ausschließlich aus Aktien, also in Anteile eines börsennotierten Unternehmens. ...
  2. Rentenfonds. ...
  3. Mischfonds. ...
  4. Geldmarktfonds. ...
  5. Immobilienfonds, offen und geschlossen. ...
  6. Rohstofffonds. ...
  7. Indexfonds (ETFs)

Was sind Investmentfonds? Einfach erklärt! | Finanzlexikon

38 verwandte Fragen gefunden

Was für Fonds gibt es?

  • Aktienfonds. Aktienfonds investieren schwerpunktmäßig in Aktien, also in Anteile an börsennotierten Unternehmen. ...
  • Rentenfonds. Rentenfonds enthalten verzinsliche Wertpapiere wie Pfandbriefe, Staatsanleihen oder Unternehmensanleihen. ...
  • Mischfonds.

Welche Arten von Anlagefonds gibt es?

Hinsichtlich Anlageausrichtung und insbesondere der eingesetzten Anlageinstrumente können zunächst einmal fünf Hauptkategorien von Anlagefonds unterschieden werden: Aktien-, Obligationen-, Geldmarkt- und Anlagestrategiefonds sowie Immobilienfonds.

Was ist Fondsindustrie?

Über Investmentfonds (Kurzform: Fonds) sammeln Investmentgesellschaften Geld von Anlegern ein, um dieses gestreut in Wertpapiere oder andere Anlageklassen wie Rohstoffe und Immobilien zu investieren (siehe auch den Begriff Asset Allokation).

Was sind Fonds für Kinder erklärt?

Dieses französische Wort bezeichnet Geldmittel oder Vermögenswerte, die für bestimmte Zwecke angelegt und verwaltet werden.

Was man über Fonds wissen sollte?

Unter einem Fonds versteht man eine Gesellschaft, welche Geld von Anlegern einsammelt, um dieses im Anschluss an den Finanzmärkten zu investieren. ... Ein Investmentfonds investiert in viele verschiedene Anleihen und auch Aktien. Den großen Vorteil, den ein Fonds bietet, ist die Risikosteuerung.

Wie macht man mit Fonds Gewinn?

Während ein ausschüttender Fonds anfallende Wertzuwächse in regelmäßigen Abständen an den Anleger auszahlt, werden diese Gewinne bei thesaurierenden Fonds für den Anleger gleich wieder investiert. Im ersten Fall bekommt der Anleger also seine Gewinne am Jahresende ausbezahlt, die investierte Summe aber bleibt gleich.

Wie funktioniert ein Fondssparplan?

Wie funktioniert Fondssparen? Einen Fondssparplan bei einer Fondsgesellschaft oder einer Bank eröffnet, dann wird auch schon gespart, zum Beispiel für monatlich 100 Euro. Dieser Betrag wird monatlich in den gewählten Fonds investiert. Gekauft wird immer, egal wie stark die Kurse an den Märkten schwanken.

Wie wird ein Fond ausbezahlt?

Sie investieren Ihr Kapital in einen soliden Fonds Ihrer Wahl. Von der Gesamtsumme lassen Sie sich monatlich ein Zusatzeinkommen auszahlen. Sie bestimmen die Höhe des Zusatzeinkommens, das Sie erhalten möchten. Die Auszahlung ist monatlich, quartalsweise oder jährlich möglich.

Was ist besser Aktien oder Fonds?

Schließlich bieten Aktien gegenüber Aktienfonds den Vorteil, dass mit ihnen deutlich höhere Gewinne erzielt werden können. Mit Hilfe von Aktien kann ein Vermögen deutlich stärker vergrößert werden als mit Aktienfonds.

Sind Fonds sinnvoll?

Investmentfonds werden zur Geldanlage und Altersvorsorge sowohl sicherheitsbewussten also auch risikobereiten Anlegern angeboten. Man unterscheidet nach Anlageklasse verschiedene Fonds. Für Anleger sind eine möglichst breite Risikostreuung sowie geringe Kosten wichtig.

Was ist der Unterschied zwischen ETF und Fonds?

ETFs bilden die Wertentwicklung eines Index ab, während traditionelle Fonds versuchen, durch die Auswahl bestimmter Aktien besser abzuschneiden. An der Spitze von traditionellen Investmentfonds steht das Fondsmanagement.

Was ist ein Geldmittelbestand?

Fonds bedeutet, dass Institutionen oder Personen gemeinsam Geld für einen bestimmten Zweck aufbringen. Vielfach geschieht dies als Kapitalanlage. Der Begriff des Fonds ist weit definiert: Ursprünglich meint er einen Geldmittelbestand, der für einen bestimmten Zweck vorgesehen ist.

Was ist ein Versicherungsfonds?

Einleitung. Die Bedeutung der „Versicherungsfonds“, also jener Wertpapier-Publikumfonds, die vom Außendienst einer Versicherungsgesellschaft vertrieben und von einer eigenen oder befreundeten Kapitalanlagegesellschaft verwaltet werden, nimmt stetig zu.

Was bringt fondssparen?

Beim Fondssparen investiert der Anleger in Anteile eines Rentenfonds oder Aktienfonds. Und zwar regelmäßig den gleichen Betrag. Sie kaufen also regelmäßig Werte an der Börse ein und belassen diese in Ihrem Depot. Bis zum Ende der Laufzeit erzielen Ihre Anteile eine Rendite gemäß der Kursentwicklung zzgl.