Was ist ein nürnberger prozess?

Gefragt von: Frau Prof. Dr. Lydia Fricke  |  Letzte Aktualisierung: 3. Januar 2021
sternezahl: 4.9/5 (67 sternebewertungen)

Im Nürnberger Prozess gegen die Hauptkriegsverbrecher beziehungsweise Nürnberger Hauptkriegsverbrecherprozess wurden nach dem Zweiten Weltkrieg deutsche Politiker, Militärs und NS-Funktionäre erstmals ...

Vollständige antwort anzeigen

Ähnlich, Was versteht man unter Nürnberger Prozesse?

Die Nürnberger Prozesse gelten als der wichtigste Bestandteil des alliierten Bestrafungsprogramms gegen führende Vertreter des NS-Regimes. Sie fanden von November 1945 bis April 1949 im Justizpalast Nürnberg statt.

Entsprechend, Wer waren die Ankläger im Nürnberger Prozess?. November 1945 begann der erste Nürnberger Prozess gegen die Hauptkriegsverbrecher wie Hermann Göring und Rudolf Heß. General Telford Taylor, selbst Jurist, übernahm die Anklage. Zwölf weitere Prozesse würden folgen, und Ben Ferencz bekam einen neuen Job.

Was das betrifft, Was war das Ergebnis der Nürnberger Prozesse?

Von den vierundzwanzig Angeklagten wurden zwölf zum Tode und sieben zu Freiheitsstrafen verurteilt, drei Angeklagte wurden freigesprochen. Zwei Verfahren wurden ohne Verurteilung eingestellt. Dieser Prozess war der erste der dreizehn Nürnberger Prozesse.

Wer führte die Nürnberger Prozesse durch?

Da Adolf Hitler (NSDAP, 1889-1945), Heinrich Himmler (NSDAP, 1900-1945) und Joseph Goebbels (NSDAP, 1897-1945) für die Strafverfolger nicht mehr greifbar waren, richtete sich der Prozess gegen einzelne Mitglieder der früheren Reichsregierung sowie Repräsentanten aus NSDAP-Führung, staatlicher Verwaltung, Industrie und ...

33 verwandte Fragen gefunden

Warum wurden die Nürnberger Prozesse kritisiert?

Argumentation gegen die Prozessordnung

Es wurde kritisiert, dass die Trennung von Verfasser der Prozessordnung und Richter nicht eingehalten worden sei. Iona Nikitchenko und Robert Falco beteiligten sich an der Ausarbeitung des Londoner Statutes und waren Richter am Internationalen Militärgerichtshof.

Welche Beweismittel wurden im Nürnberger Prozess eingesetzt?

Fotos als Beweismittel im Nürnberger Prozess. ... Der Prozess vor dem Internationalen Militärgerichtshof gegen die "Hauptkriegsverbrecher" beruhte auf Beweisen. Als Beweismittel galten Dokumente und Zeugenaussagen, aber auch Filme und Fotografien.

Wo und warum fanden Kriegsverbrecherprozesse statt?

Die ersten internationalen Kriegsverbrecherprozesse, die nicht mehr Verbrechen während des Zweiten Weltkriegs zum Inhalt hatten, begannen 1993 in Den Haag zur Aufarbeitung der Ereignisse während der Jugoslawienkriege.

Welche beide Anklagepunkte wurden auf dem Nürnberger Hauptkriegsverbrecherprozess erhoben?

Sie ist in vier Hauptanklagepunkte gegliedert: Verschwörung, Verbrechen gegen den Frieden, Kriegsverbrechen und Verbrechen gegen die Menschlichkeit. Unter dem Anklagepunkt "Verschwörung" verstand man die Teilnahme an einem gemeinsamen Plan oder einer Verschwörung mit dem Ziel der Eroberung unumschränkter Macht.

Was ist ein Militärtribunal?

Ein Militärgericht oder Militärtribunal ist ein Gericht, das aus Militärrichtern (normalerweise selbst Soldaten) besteht und die Strafgerichtsbarkeit über Angehörige des Militärs ausübt (Militärstrafrecht).

In welcher Stadt fanden die Kriegsverbrecherprozesse statt?

Diese Prozesse, in denen Kriegsverbrechen verhandelt wurden, fanden mehrheitlich in Dachau statt; daher werden sie auch "Dachauer Prozesse" genannt. Zu ihnen zählen Konzentrationslager- und Fliegerprozesse sowie eine Reihe weiterer Prozesse wie der sog. Malmedy-Prozess oder der Hadamar-Prozess.

Was ist mit Himmler passiert?

Bei dem Versuch, sich nach Kriegsende der Festnahme durch die Alliierten zu entziehen, geriet Himmler in britische Gefangenschaft und beging wenige Tage später Suizid, nachdem seine Identität aufgedeckt worden war. Sein Leichnam wurde an unbekannter Stelle südlich von Lüneburg begraben.

Wie viele Prozesse gab es bei den Nürnberger Prozessen?

In Nürnberg werden vor US-Militärgerichten bis 1949 zwölf weitere Prozesse gegen deutsche Ärzte, Juristen, Industrielle, SS- und Polizeiführer, Militärs, Minister, Beamte und Diplomaten geführt. Von 185 Anklagen werden 177 Urteile gesprochen, davon 142 Haftstrafen oder Todesurteile.

Was sind Anklagepunkte?

hinreichender Tatverdacht). Die Erhebung einer Anklage bedeutet für den Beschuldigten zugleich, dass sich die Staatsanwaltschaft gegen die verschiedenen Möglichkeiten einer Einstellung des Strafverfahrens entschieden hat, beispielsweise gegen die Zahlung einer Geldauflage oder gegen den Erlass eines Strafbefehls.

Wer entscheidet ob es zur Anklage kommt?

In schwereren Fällen klagt die Staatsanwaltschaft die Tat unmittelbar an, gibt die Akten also mit einer Anklageschrift zum Gericht und beantragt die Anberaumung eines Termins zur Hauptverhandlung. ... Danach entscheidet das Gericht, ob es die Anklage abweist oder zulässt, sodass es zur Verhandlung kommt.