Was ist ein plattenbau?

Gefragt von: Frau Prof. Dr. Theresa Dietrich B.Eng.  |  Letzte Aktualisierung: 8. April 2021
sternezahl: 4.9/5 (34 sternebewertungen)

Plattenbauten, in der Schweiz Bauten in Elementbauweise genannt, sind vorwiegend aus Betonfertigteilen hergestellte Gebäude, das heißt, sowohl Deckenplatten als auch Wandscheiben werden als fertige Elemente auf der Baustelle montiert. Die Plattenbauweise ist ein weit verbreitetes Bauverfahren.

Vollständige antwort anzeigen

Entsprechend, Warum heißt es Plattenbau?

Plattenbau ist meist ein großer Wohnblock in sog. Neubauvierteln, welcher nicht mit der alt hergebrachten Stein auf Stein Bauweise, sondern mit Fertigbetonteilen errichtet wurde. Man nennt die Plattenbauweise auch Großtafelbauweise, da alle Teile des Plattenbaus bereits im Betonwerk hergestellt werden.

Unter Berücksichtigung dieser Tatsache, Wo erster Plattenbau?. Erfunden wurde diese Technik in einer Metropole der Moderne: New York. Das erste Berliner Tafelbauprojekt entstand 1926 in Lichtenberg, Ortsteil Friedrichsfelde. Nach Entwürfen des Stadtbaurats Martin Wagner wurde die „Kriegerheimstättensiedlung“ (Splanemann-Siedlung) aus vorgefertigten Wandtafeln montiert.

Gleichfalls, Wie lange hält ein Plattenbau?

Es wird überall angegeben, dass Plattenbauten für eine Lebensdauer von 30 bis 50 Jahren konzipiert wurden. Damit ist aber nicht die Konstruktion, sondern die technische Ausstattung gemeint – also etwa Küchenzeilen, Steigleitungen, Aufzüge.

Wie viel kostet ein Plattenbau?

Das verkürzt die Bauzeit — und soll auch die Kosten drücken. An denen gibt es jedoch Kritik: Zwischen 2010 und 3200 Euro kalkulieren die neun ausgewählten Bieter pro Quadratmeter. Im Schnitt beträgt der Preis pro Quadratmeter in Deutschland 2370 Euro.

44 verwandte Fragen gefunden

Wo entstand weltweit der erste Plattenbau?

Die ersten Häuser, bei denen vorgefertigte Großplatten in Stahlbetonbauweise verwendet wurden, entstanden ab 1910 im Gartenstadtprojekt Forest Hills Gardens in Queens, einem Stadtteil von New York.