Was ist ein portfolio krippe?

Gefragt von: Emilie Schulz  |  Letzte Aktualisierung: 8. April 2021
sternezahl: 4.6/5 (64 sternebewertungen)

Portfolios sind systematisch und individuell angelegte Sammlungen von Produkten der Kinder in einer Kindergarten – oder Krippengruppe. Dabei wird sowohl das Ergebnis berücksichtigt, als auch der Lernprozess sowie die persönliche Lerndisposition des Kindes.

Vollständige antwort anzeigen

Außerdem, Was genau ist ein Portfolio?

Ein Portfolio (aus lateinisch portare, „tragen“ und folium‚ „Blatt“), selten Portefeuille, ist eine Sammelmappe mit Bewerbungsunterlagen, insbesondere Kunstwerken. Im übertragenen Sinne versteht man unter einem Portfolio einen Bestand an artverwandten Rechtsobjekten, z.

Folglich, Was gehört alles zu einem Portfolio?. In ein Portfolio sollten Sie auf jeden Fall folgende Dokumente und Materialien aufnehmen: Titelblatt, Inhaltsverzeichnis, Lebenslauf, Einleitung, Erarbeitung des Schwerpunkts anhand der Materialien, Resümee, evtl. ein Literaturverzeichnis, etc.

Wissen Sie auch, Was gehört in ein Portfolio im Kindergarten?

Das Portfolio ist eine vorzeigbare Dokumentation, das die individuelle Bildungs- und Lernentwicklungen anschaulich abbildet. Manche Erzieher empfinden das als Druck und die Arbeit am Portfolio als zusätzliche Belastung im Kita-Alltag.

Was ist ein Portfolio Pädagogik?

Ein pädagogisches Portfolio umfasst in der Regel eine zweckgerichtete Sammlung von Arbeiten im Zusammenhang eines Lehr-/Lernprozesses, die den Einsatz, den Fortschritt und den Leistungsstand in einem oder mehreren gegebenen (Fach-)Gebiet(en) darstellt.

23 verwandte Fragen gefunden

Was ist ein Portfolio Deutschunterricht?

Ein Portfolio im Zusammenhang mit dem Deutschunterricht ist ebenfalls eine Dokumentenmappe, die für den Besitzer wertvolle Schriftstücke enthält; wertvoll jedoch dadurch, dass sie von ihm selbst sind, weil er sich damit präsentieren, seine persönliche Entwicklung reflektieren und dokumentieren kann.

Was ist ein Portfolio Bank?

Der Begriff Portfolio wird vor allem im Bankenwesen oftmals als Gesamtposition aller Aktiva definiert. Dabei zählen zum Bankenportfolio üblicherweise Wertpapiere wie Renten oder Aktien, Derivate, Kredite an Privatpersonen, Firmen und andere Banken und weitere Bestandteile.

Was gehört zu guter Portfolioarbeit?

Mit der Auswertung der Portfolioarbeit im Sinne einer erneuten Lernplanung ist Folgendes gemeint. Unterricht mit Portfolios ermöglicht in der Regel gute Einblicke in die Lernstrategien, Fähigkeiten und Talente von Schülerinnen und Schülern – wobei ihre eigene Reflexion und die Lerndialoge eine große Rolle spielen.

Wie mache ich ein gutes Portfolio?

Im Folgenden haben wir 16 wertvolle Tipps für dich, um dein Portfolio so richtig strahlen zu lassen.
  1. Achte darauf, was du alles in dein Portfolio aufnimmst. ...
  2. Setze erfolgreiche Projekte in Szene. ...
  3. Zeig dich von deiner kreativsten Seite. ...
  4. Sorge für Abwechslung. ...
  5. Brauchst du ein Online- und ein Offline-Portfolio?

Wie muss ein Portfolio aufgebaut sein?

Im ersten Inhaltsteil des Portfolios heftest du die erstellten Materialien und ausgefüllten Arbeitsblätter ab. Dabei gibt es verschiedene Möglichkeiten der Anordnung: Du kannst sie chronologisch ordnen oder thematisch. Die Lösung der Forscherfrage sollte als eigenständiger Teil abgeheftet werden.

Was sind lerngeschichten im Kindergarten?

Lerngeschichten sind Teil der Portfolioarbeit in Kindergärten und Kitas. Pädagogische Fachkräfte beobachten die Kinder gezielt in ausgewählten Situationen und schreiben, in kindgerechter Sprache, eine Geschichte in Briefform zu den Besonderheiten, Stärken und Entwicklungsschritten des jeweiligen Kindes.

Was ist ein Portfolio in der Grundschule?

“ wie folgt: Ein Portfolio ist eine zielgerichtete Sammlung von Arbeiten, welche die indivi- duellen Bemühungen, Fortschritte und Leis- tungen der/des Lernenden auf einem oder mehreren Gebieten zeigt.

Was ist ein Portfolio für eine Bewerbung?

Das Portfolio für Deine Bewerbung

In diesem Fall versteht man unter „Portfolio“ eine Zusammenstellung von Arbeitsproben und Arbeitsentwürfen in digitaler Form. Anders, als beim Lebenslauf, der bei keiner Bewerbung fehlen darf, ist das Portfolio meist eine fakultative, aber oft sehr gewinnbringende, Anlage.

Was ist ein Portfolio in der Uni?

Ein Portfolio ist eine gezielte Sammlung von ausgewählten persönlichen Dokumenten, die den Werdegang im Rahmen der eigenen Lernbiographie (im Hinblick auf Anstrengungen, Fortschritte und Leistungen) und die Vielfalt der persönlichen Talente auf der Basis von" Selbstreflexion und Metakognition darlegt.

Wie schreibt man die Einleitung Bei einem Portfolio?

Das Portfolio gliedert sich in drei Bereiche: 1. Die Einleitung, in der Sie Ihren Fokus, Ihre Fragestellung formulieren, Ihr persönliches Schwerpunktthema herleiten, begründen und darstellen; Ihr(e) Lernziel(e) hierfür beschreiben und einen Ausblick auf Ihr Portfolio geben.

Wie viele Seiten hat ein Portfolio?

Umfang eines Portfolios 15 bis 20 Seiten. Zu wenig Seiten: Sie waren nicht fleißig. Zu viele Seiten: Sie sind selbstverliebt oder es fehlt Ihnen der Sinn für das Wesentliche.

Was versteht man unter Lerndispositionen?

Carr definiert Lerndispositionen als Fundus oder Repertoire an Lernstrategien und Motivation, mit dessen Hilfe ein lernender Mensch Lerngelegenheiten wahrnimmt, sie erkennt, auswählt, beantwortet oder herstellt und den er aufgrund seiner Lernbemühungen fortwährend erweitert.