Was ist ein sauberkeitsschicht?

Gefragt von: Miroslaw Gabriel  |  Letzte Aktualisierung: 29. Januar 2021
sternezahl: 4.4/5 (34 sternebewertungen)

Die Begriffe Sauberkeitsschicht oder Unterbeton bezeichnen im Bauwesen eine dünne Magerbetonschicht, die sich zwischen der Baugrubensohle und dem Gebäudefundament befindet.

Vollständige antwort anzeigen

Auch die Frage ist, Wann benötigt man eine sauberkeitsschicht?

Zweck. Der Einbau einer Sauberkeitsschicht dient in erster Linie dazu, eine saubere, ebene und trockene Fläche für die nachfolgenden Arbeiten zu erhalten. ... Ferner hat eine Sauberkeitsschicht den Vorteil, dass die Baugrubensohle vor schädlichen Witterungseinflüssen geschützt wird.

Zweitens, Was kommt unter die sauberkeitsschicht?. Die Sauberkeitsschicht befindet sich unterhalb der Bodenplatte oder des Fundaments eines Gebäudes und trennt dieses von der Erde in der Baugrube. Da sie traditionell aus einem speziellen Beton besteht, spricht man auch von „Unterbeton“.

Außerdem, Was ist Unterbeton?

Eine Sauberkeitsschicht (SKS) oder auch Unterbeton ist eine 5 cm dünne Schicht aus Magerbeton, die vor dem Einbau der Bewehrung für die Bodenplatte auf der Baugrubensohle aufgetragen wird. Hierbei handelt es sich um einen Beton mit niedriger Festigkeitsklasse.

Was kostet sauberkeitsschicht?

Was kostet eine Sauberkeitsschicht? Die Kosten einer Sauberkeitsschicht für ein Einfamilienhaus belaufen sich auf circa 1.500 Euro.

34 verwandte Fragen gefunden

Was kostet ein Anbau von 20 qm?

?️ Was kostet ein Anbau von 20 qm? Pro Quadratmeter kostet der Ausbau einer bestehenden Immobilie 1.000 bis 1.800 Euro. Auf 20 qm gerechnet würde man so, je nach individuellen Wünschen auf 20.000 – 36.000 Euro.

Was kostet eine 150 qm Bodenplatte?

Der Preis einer solchen Bodenplatte liegt bei ca. 135 bis 150 Euro pro Quadratmeter. Bei einer Grundfläche von 100 Quadratmeter wären dies 13.500 bis 15.000 Euro.

Was für Folie unter Beton?

Die PE Folie unter der Bodenplatte

Die Folie zwischen der Sperrschicht und Bodenplatte hat die Aufgabe, ein Durchlaufen des Betons während des Betonierens zu verhindern. ... PE Folie wird als Trenn- und Schutzschicht eingesetzt: zwischen Sauberkeitsschicht und Beton (Gleitschutz, Schutz vor Ausbluten des Betons)

Welche Mischung für Beton?

Beim Anmischen von Beton ist das richtige Mischungsverhältnis wichtig. Eine Einheit Zement kommt auf vier Einheiten Sand. Das bedeutet: Eine volle Schaufel Zement mischst du mit vier vollen Schaufeln Sand oder Kies. Wasser kommt anschließend nach Bedarf hinzu.

Wie lange braucht Unterbeton zum Trocknen?

Bei Unterbeton spielt die Trocknungszeit keine Rolle, bei ausreichender Festigkeit kann weiter gearbeitet werden. Die ist schon nach ein paar Tagen erreicht, je nach Zementart.

Welche Aufgabe übernimmt die Rollierung?

Als kapillarbrechende Schicht oder Rollierung wird eine Lage aus Schotter unterhalb der Gründungssohle oder des Fußbodens eines Bauwerkes bezeichnet, welche ebenso wie eine Horizontalsperre die kapillare Weiterleitung von Bodenfeuchtigkeit oder Grundwasser unterbricht (siehe auch: Aufsteigende Feuchte).

Was kommt unter die Bodenplatte?

Materialien für Bodenplatten
  • Schotter, Kies oder Magerbeton.
  • PVC- oder PE-Folien.
  • Polystyrol oder PU für Dämmung.
  • Abstandhalter und Bewehrung.
  • Beton.
  • Trockenschüttung.
  • Estrich.
  • Bodenbelag.

Warum Kiesschicht unter Bodenplatte?

Die Kies- oder Schotterschicht, auch Rollierung oder kapillarbrechende Schicht genannt, hält die aufsteigende Grundwasser-Feuchtigkeit auf. Die Dämmschicht in Folien- oder Mattenform dämmt zusätzlich gegen Kälte- und Wärmeabfuhr.

Was für Schotter unter Bodenplatte?

Die Körnung für diese Kiesschicht unter dem eigentlichen Fundament kann in den meisten Fällen 16/32 mm betragen. Sie kann aber auch bis zu einer Körnung von 45 mm und mehr reichen. Für die meisten Bauvorhaben ist eine Schotterschicht mit der Körnung 16/32 mm aber völlig ausreichend.

Was ist eine Frostschürze Bodenplatte?

Frostschürze: Rundumschutz für Bodenplatten. Bei Flachgründungen, also nicht unterkellerten Gebäuden, wird um die Bodenplatte eine Frostschürze gegossen. Jedes Fundament braucht einen Frostschutz. Bodenplatten aus Beton erreichen meist keine frostfreie Tiefe, bei ihnen übernimmt eine Frostschürze den Job.

Welche Folie auf Bodenplatte?

Abdichtung: Um den Fußbodenaufbau vor aufsteigender Feuchte zu schützen, wird eine Abdichtung auf der Bodenplatte eingebaut. Eine PE- Folie ist dicht, aber zu empfindlich für Ihren Einsatzzweck.

Welche Mischung für Fundament?

Bei einem herkömmlichen Beton, der für viele unterschiedliche Bereiche genutzt werden kann, liegt das Mischungsverhältnis bei 1 Teil Zement, 4 Teile Kies und 3 bis 4 Teile Wasser. Die Körnung beträgt 16/32. Fundamentbeton sollte im Verhältnis 1 Teil Zement, 5 Teile Kies und 3 Teile Wasser gemischt werden.

Was benötige ich für 1m3 Beton?

Beton besteht zu einem Teil aus Zement und zu vier Teilen aus Zuschlag beziehungsweise zu einem Fünftel aus Zement. Die benötigte Gesamtmenge an Beton wird also lediglich durch fünf geteilt, um den benötigte Zementmenge zu erhalten. Für einen Kubikmeter bedeutet das: 2400 kg / 5 = 480 kg.

Wie setzt sich Beton zusammen?

Beton wird aus den Ausgangsstoffen Zement, Wasser und Gesteinskörnungen hergestellt. Weiterhin können Zusatzmittel und Zusatzstoffe hinzugefügt werden. Die Rohstoffe stammen meist aus der Region der Betonwerke, wodurch ein fertiger Beton bereits durch seine Farbe oder Beschaffenheit geprägt sein kann.

Welchen Beton nehme ich für eine Bodenplatte?

Beton C25/30 für Fundamentplatte. Mit welchem Beton eine Bodenplatte betonieren? Das kommt auf die Planung und den genauen Verwendungszweck an. Mit diese Betongüte C25/30 werden beispielsweise wasserdichte Bodenplatten (weiße Wanne) hergestellt.