Was ist ein solventer mieter?

Gefragt von: Antonie Busse-Dorn  |  Letzte Aktualisierung: 20. Februar 2021
sternezahl: 5/5 (4 sternebewertungen)

Solvent heißt flüssig. Also Mieter, die ihre Miete auch selber zahlen können. Regelmäßiges ausreichendes Einkommen. Zahlungsfähig halt.

Vollständige antwort anzeigen

Entsprechend, Was bedeutet das Wort solvent?

solvent als Adjektiv bezeichnet: die Eigenschaft des Zustands der Zahlungsfähigkeit, siehe Solvenz. die Eigenschaft eines lösenden Stoffes in der Chemie, siehe Solvens.

Zusätzlich, Wie kann ich die Bonität eines Mieters prüfen?. Als Vermieter haben Sie das Recht sich ausdrücklich nach der Bonität des potenziellen Mieters zu erkundigen. Das bedeutet, Sie dürfen fragen. ... Dazu bedient man sich als Vermieter mindestens zweierlei Dinge: Einer vom Mieter auszufüllenden Selbstauskunft und einer vom Mieter vorzulegenden SCHUFA Auskunft.

Auch wissen, Was kann ein Vermieter alles verlangen?

In der Regeln sind schon im Rahmen der Bewerbung der Beruf, Alter, Einkommen und Familienstand anzugeben. Nach erfolgreicher Bewerbung sind zum Besichtigungstermin die Gehaltsnachweise von den letzten 3 Monaten, Schufa-Auskunft, Vorvermieterbescheinigung, Personalausweiskopie sowie Selbstauskunft mitzubringen.

Wie finde ich einen solventen Mieter?

Um solvente Mieter zu finden, können Sie zudem nach einer Schufa-Selbstauskunft fragen. Das Zertifikat gibt Ihnen Aufschluss über die finanzielle Zuverlässigkeit des Mieters. Damit Sie sich keine Mietnomaden in die Wohnung holen, können Sie die Interessenten auch um eine Mietschuldenfreiheitsbescheinigung bitten.

27 verwandte Fragen gefunden

Wie finde ich einen geeigneten Mieter für meine Wohnung?

Den richtigen Mieter finden
  1. Angemessene Miete festlegen. Eine angemessene Miete ist der erste Schritt auf der Suche nach einem zuverlässigen Mieter. ...
  2. Aussagekräftige Anzeige schalten. ...
  3. Vorbereitung der Besichtigung. ...
  4. Besichtigung. ...
  5. Nachweise fordern. ...
  6. Vermittlung beauftragen.

Wie findet man den richtigen Mieter?

Vermieter, die den passenden Mieter finden wollen, haben eine einfache Möglichkeit, mehr über die Bonität eines Interessenten zu erfahren, indem sie ihn bitten, die Selbstauskunft von einer Wirtschaftsauskunftei wie etwa der Schufa vorzulegen.

Welche Unterlagen kann man vom Mieter verlangen?

Vom Mieter zu erbringende Nachweise:
  • Einkommensnachweise (letzte Gehaltsabrechnungen)
  • Arbeitsvertrag.
  • Kopie des Personalausweises sowie die ausgefüllten Formulare zur Mieterselbstauskunft und ggf. zur Mietschuldenfreiheitsbescheinigung.

Kann der Vermieter Arbeitsvertrag verlangen?

Zulässig zum Abschluss des Mietvertrages ist ist die Erhebung von: ... Erhebung von Beruf und Arbeitgeber sind erlaubt. Nicht erlaubt die Dauer des Arbeitsverhältnisses und die Kontaktdaten des Arbeitgebers/Vorgesetzten. Demnach ist es für den Vermieter auch unzulässig, die Kopie eines Arbeitsvertrages zu verlangen.

Was darf ein Vermieter was nicht?

Es gibt kein gesetzliches Besichtigungsrecht. Der Vermieter darf die Wohnung ohne Zustimmung des Mieters nur in absoluten Notfällen wie bei Wohnungsbränden oder Rohrbrüchen betreten. ... Verweigert der Mieter zu Unrecht den Zutritt, kann dies eine fristlose Kündigung des Mietverhältnisses durch den Vermieter begründen.

Was sieht man bei einer Bonitätsprüfung?

Bei der Bonitätsprüfung wird die Bonität eines potenziellen Vertragspartners überprüft (Unternehmen oder Privatpersonen). ... Bei einer Abfrage deiner Bonität wird dein Name, Alter, Geschlecht und Anschrift sowie Zahlungshistorie und Positiv- oder Negativeinträge überprüft.

Was darf ein Vermieter bei der Selbstauskunft prüfen?

Vermieter dürfen bei der Wohnungsbesichtigung die Angaben zu Name, Vorname und Anschrift durch das Vorzeigen des Personalausweises überprüfen und den Umstand der Überprüfung dokumentieren.

Wo kann ich eine Bonitätsprüfung machen?

So bestellen Sie die SCHUFA-BonitätsAuskunft
  • Besuchen Sie www.meineSCHUFA.de.
  • Wählen Sie die SCHUFA-BonitätsAuskunft.
  • Klicken Sie auf „Jetzt bestellen“.
  • Folgen Sie dem Bestellprozess.
  • Sie erhalten Ihre SCHUFA-BonitätsAuskunft innerhalb weniger Tage per Post.

Was heißt solvente Person?

Solvenz (italienisch solvente, „lösend“; aus lateinisch solvere, „bezahlen, abbezahlen“) oder Zahlungsfähigkeit ist die Fähigkeit eines Wirtschaftssubjekts (natürliche oder juristischen Person), seine Verbindlichkeiten bei Fälligkeit sofort oder in absehbarer Zeit erfüllen zu können.

Was ist eine solide?

1) so, dass es dauerhaft Beanspruchungen standhält; widerstandsfähig. 2) qualitativ ohne Makel, gut. 3) qualitativ gut und zugleich preiswert, nicht zu ausgeschmückt.

Was bedeutet liquide sein?

Liquid (lat. liquidus ‚flüssig', ‚fließend') steht für: ein Fließlaut, siehe Liquida. ein Aggregatzustand, siehe Aggregatzustand #Flüssig.

Was darf der neue Vermieter verlangen?

Mietvertrag: Er wird vom neuen Eigentümer übernommen

„Der neue Vermieter kann weder verlangen, dass die bestehenden Mieter irgendwelchen Änderungen an dem bestehenden Vertrag zustimmen müssen, noch die Unterschrift unter einen neuen, geänderten Mietvertrag“, erklärt die Expertin für Mietrecht.

Kann Vermieter Kopie des Personalausweises verlangen?

Nach dem Grundsatz der Datenminimierung darf der Vermieter oder Immobilienmakler den Ausweis aber ohne Zustimmung nicht kopieren. Er ist lediglich befugt, nach Kontrolle des Ausweisdokuments einen Vermerk anzufertigen, dass der Personalausweis geprüft wurde.

Ist der Vermieter verpflichtet mir eine Mietschuldenfreiheitsbescheinigung auszustellen?

Vermieter sind nicht verpflichtet, ihren ausziehenden Mietern eine Mietschuldenfreiheitsbescheinigung auszustellen. Das entschied der Bundesgerichtshof (BGH). Damit ist auch die um sich greifende Praxis, von Mietinteressenten solche Bescheinigungen zu verlangen, höchstrichterlich in Frage gestellt.

Was muss ich als Vermieter alles wissen?

Als Vermieter müssen Sie eindeutig vertraglich festlegen, welche Betriebskosten vom Mieter getragen werden sollen. Fehlt eine solche Vereinbarung im Mietvertrag, muss der Mieter nur für die vereinbarte Grundmiete aufkommen. Grundsätzlich muss nach Gesetz nämlich der Eigentümer für die Betriebskosten aufkommen.