Was ist ein weihwasserbecken?

Gefragt von: Frau Elfi Vollmer B.A.  |  Letzte Aktualisierung: 8. April 2021
sternezahl: 4.5/5 (1 sternebewertungen)

Weihwasserbecken sind in der katholischen Kirche Gefäße zur Aufnahme von Weihwasser, einem Sakramentale. Sie finden sich bereits in romanischen Kirchen, können aus unterschiedlichen Materialien bestehen und verschiedene Formen haben.

Vollständige antwort anzeigen

Anschließend lautet die Frage, Was ist das Weihwasser?

Weihwasser ist Wasser, über das (meist von einem Priester) ein Segensgebet gesprochen wurde. Vor der Liturgiereform wurde dem Wasser bei der Weihe Salz und Chrisam hinzugefügt, heute kann ihm Salz hinzugefügt werden. Weihwasser gehört zu den Sakramentalien (heilswirksamen Zeichen) der Kirche.

Auch gefragt, Kann man Wasser selber weihen?. Du selbst kannst kein Weihwasser herstellen. Du musst einen Priester fragen, dass er das Wasser segnet und so. Oder du fragst mal in der Kirche nach ob sie dir welches geben können.

Dann, Wo bekomme ich Weihwasser her?

Aus welcher Quelle stammt Weihwasser? - Quora. Weihwasser ist normales Trinkwasser aus der Leitung. Der Pfarrer weiht es,segnet das Wasser, bevor dieses als Weihwasser ins Becken oder Schale kommt.

Haben Protestanten Weihwasser?

Warum gibt es in der evangelischen Kirche kein Weihwasser? Bei den Protestanten gibt es ganz viele Dinge nicht, die bei den Katholiken üblich sind. Neben keinem Weihwasser z.B.: ... viele Sakramente gibt es nicht (Priester-, Bischofsweihe, Ehe - für Protestanten gibt es nur die Sakramente Taufe und Abendmahl)

19 verwandte Fragen gefunden

Kann Weihwasser schlecht werden?

In Weihwasserbecken leben häufig Krankheitserreger. Ob der übliche Kontakt mit Weihwasser tatsächlich krank machen kann, ist jedoch so gut wie nicht erforscht. Weihwasser spielt im Christentum eine große Rolle. In jeder Kirche gibt es Weihwasserbecken, um mit dem Wasser ein Kreuzzeichen zu machen.

Was ist das Chrisam?

Chrisam (ostkirchlich: Myron), auch Sanctum Chrisma genannt, wohlriechend und besonders wertvoll, wird bei der Firmung, daneben auch bei der Taufe und der Priesterweihe sowie bei der Kirch-, Altar- oder Glockenweihe verwendet. Es ist eine Mischung aus Balsam und Olivenöl.

Wie segne ich Wasser?

Nimm ein Glas oder eine Flasche mit Wasser, halte es mit den Fingerspitzen beider Hände vor Deinen Solarplexus/ Dein Herz, so das Du von oben in das Wasser schauen kannst. Während Du einen Atemzug nimmst sagst oder denkst Du: „Du bist alle Medizin, die ich brauche.

Woher kommt das taufwasser?

Viele behaupten, dass das Wissenschaftler keine Erklärung dafür hätten, woher das Wasser aus der Quelle ZamZam kommt. Es ist heiliges wasser, welches die die Frau Abrahams Hagar von Gott bekam als sie zwischen 2 Bergen hin und her lief und Allah lobpreiste. Der Boden in Mekka soll aus Granit sein.

Wer bekreuzigt sich?

Katholische Kirche

Das große Kreuzzeichen wird mit den ausgestreckten Fingern der rechten Hand gemacht. ... Das Gebet des Rosenkranzes beginnt mit dem Kreuzzeichen, und Katholiken bekreuzigen sich in Erinnerung an ihre Taufe mit Weihwasser, wenn sie eine Kirche betreten oder verlassen.

Werden evangelische Kirchen geweiht?

Sie werden nicht geweiht, sondern durch eine Ordination in ihr Amt eingesegnet. In der evangelischen Kirche gibt es verschiedene Ebenen. Sie ist jedoch anders strukturiert als die katholische Kirche und hat auch keine zentrale Führungsperson wie den Papst. Gemeinden gehören zu einem Kirchenkreis.

Ist die katholische und evangelische Bibel gleich?

Für Evangelische ist seit Luther klar: "Sola Skriptura" - die Bibel ist die einzige Quelle für das Wort Gottes. Katholiken hingegen glauben, das die Bibel allein nicht ausreichend ist, sondern dass neben der Heiligen Schrift auch die römisch-katholische Tradition für Christen bindend ist.

Haben katholische Kirchen eine Kanzel?

In katholischen Kirchen werden Kanzeln, soweit noch vorhanden, heute nur noch selten gebraucht, weil die Liturgiereform des II. Vatikanischen Konzils die Messliturgie neu gestaltete. ... Bei Messen im tridentinischen Ritus wird jedoch oft noch von der Kanzel gepredigt.

Ist der Talar evangelisch oder katholisch?

Talar bezeichnet im Protestantismus die schwarze Amtstracht des Pfarrers. Die Talare sind, je nach Landeskirche oder Selbständiger Evangelisch-Lutherischer Kirche, unterschiedlich gestaltet. So zum Beispiel mit Stehkragen (besonders in Norddeutschland) oder mit Samtbesatz (z.

Was bedeutet Salböl?

Salböl (hebräisch שמן משחת־קדש, „heiliges Salböl“) ist ein duftendes Öl, dessen Zubereitung in der Tora beschrieben wird. Es diente im Kult des Jerusalemer Tempels zur Salbung von Personen sowie zur Weihung von Objekten für ihren Gebrauch im Heiligtum.

Wie viele Sakramente gibt es?

Auf dem Konzil von Trient (1545–1563) wurde über die Zahl der Sakramente verhandelt. Erst zu diesem Zeitpunkt wurde in der Geschäftsordnung des Konzils der Sessio VII Dekret über die Sakramente die Siebenzahl der Sakramente – Taufe, Firmung, Eucharistie, Buße, Krankensalbung, Weihe und Ehe – festgelegt.

Was ist der Sinn der Taufe?

In der Taufe wird der Täufling gemäß der Lehre des Apostels Paulus in Christi Tod getauft und mit Christus „begraben in den Tod“. Der Vollzug der Taufe bezeichnet damit die sicht- und erlebbare „Schwelle“ zwischen dem alten Sein des Menschen in der Sünde und dem neuen Sein seines Lebens in Christus.

Was heißt das Kreuz?

In westlichen Kulturen steht das Kreuz, vom Gebrauch als Zeichen des Sieges über den Tod auf Gräbern angebracht, zudem als Symbol für den Tod. Das Kreuz steht in der Westkirche seit dem 13. Jahrhundert auch als Symbol der Qualen, die Jesus Christus bei der Kreuzigung erleiden musste.