Was ist eine vergeltungstheorie?

Gefragt von: Frau Dora Kiefer  |  Letzte Aktualisierung: 9. Februar 2021
sternezahl: 4.7/5 (57 sternebewertungen)

Vergeltungstheorie: Argumentation: Unrecht soll durch Bestrafung aufgewogen werden. Strafe soll nicht das Ausmaß des angerichteten Unrechts übersteigen, Ansatz der ausgleichenden Gerechtig- keit ermöglicht Bestimmung eines gerecht empfundenen Strafmasses.

Vollständige antwort anzeigen

Ebenso können Sie fragen, Was ist die Vereinigungstheorie?

Die Vereinigungstheorien

So bestimmt § 46 I 1 StGB, dass die Schuld des Täters die Grundlage für die Zumessung der Strafe ist. Darin ist die Vorstellung enthalten, dass die Strafe als Vergeltung dienen soll, was den absoluten Straftheorien entspricht.

In Anbetracht dessen, Was sind Straftheorien?. Es geht bei den Straftheorien um den Sinn und den Zweck des Bestrafens wegen einer begangenen Straftat. Der Staat hat nach begangener und abgeurteilter Straftat den Anspruch, den verurteilten Straftäter zu bestrafen (vgl. dazu auch die Hinweise bei Anspruchsgrundlage, Strafrecht und Strafe).

Entsprechend, Welche Strafzwecke gibt es?

Bei der Verhängung der Strafe durch den Richter müssen mithin alle drei Strafzwecke – Vergeltung, Generalprävention, Spezialprävention - berücksichtigt werden. Darüber besteht kein Streit mehr, gestritten wird lediglich über die Gewichtungen.

Was ist Strafe Philosophie?

In der Lerntheorie wird Strafe oder Bestrafung in zweierlei Form benutzt, als positive und als negative Strafe, und bezeichnet einfach das Gegenteil von Verstärkung. Hier bedeutet positive Bestrafung, dass auf ein bestimmtes Verhalten als Kontingenz ein unangenehmer Reiz (z. B.

44 verwandte Fragen gefunden

Was bedeutet abstrafen?

ab·stra·fen, Präteritum: straf·te ab, Partizip II: ab·ge·straft. ... [1] transitiv: eine Strafe an jemandem vollziehen. Herkunft: Derivation (Ableitung) des Verbs strafen mit dem Präfix ab-

Was ist eine gerechte Strafe?

Man wird sich darauf einigen können, dass staatliches Strafen „gerecht“ sein muss. Das ist kein besonders exakter Maßstab, beinhaltet aber immerhin die Vorstellung, dass vergleichbare Taten ähnlich schwer bestraft werden müssten, unabhängig davon, vor welchem Gericht man steht.

Welche Straftheorie in Deutschland?

Die absolute Straftheorie bestreitet, dass es legitim ist, mit Strafe Zwecke zu verfolgen – Strafe hat zweckfrei zu sein, ist absolut. ... Auch nach Georg Wilhelm Friedrich Hegel (1770–1831) verlangt die Weltordnung – nach der Negation des Rechts durch die Straftat – nach der Strafe als Negation der Negation.

Ist Strafen sinnvoll?

Sanktionen verhängen. Damit Strafen pädagogisch sinnvoll und wirksam sind, müssen folgende Grundbedingungen erfüllt sein: ... Nur dann macht eine Strafe Sinn. Wer sein Kind für ein Versehen bestraft oder weil das Kind unwissend war, der stört empfindlich das Vertrauensverhältnis zwischen Eltern und Kind.

Was unterscheidet Verbrechen von Vergehen?

(1) Verbrechen sind rechtswidrige Taten, die im Mindestmaß mit Freiheitsstrafe von einem Jahr oder darüber bedroht sind. (2) Vergehen sind rechtswidrige Taten, die im Mindestmaß mit einer geringeren Freiheitsstrafe oder die mit Geldstrafe bedroht sind.

Was versteht man unter Strafe?

Im Rechtssinne ist die S. eine Sanktion für die schuldhafte Verletzung von Gesetzen oder anderen Normen. Ausschließlich vom Staat durch richterliches Urteil oder richterlichen Strafbefehl wegen einer Straftat wird die Kriminalstrafe verhängt; es gibt Haupt- und Nebenstrafen.

Warum strafen die Befürworter der Vergeltungstheorie?

Warum strafen die Befürworter der Vergeltungstheorie? Es wird gestraft, weil "gesündigt" wurde (punitur quia peccatum est). Gleiches wird mit Gleichem vergolten.

Warum Strafrecht?

Ziel und Zweck des Strafrechts

Das heißt, dass die Verletzung von Rechtsgütern nur dann mit Strafe bedroht werden sollte, wenn Sanktionsmöglichkeiten des Zivil- und Verwaltungsrechts nicht mehr ausreichen, um einen wirksamen Rechtsgüterschutz herbeizuführen.

Welche Zielsetzung von Strafe ist sinnvoll?

Sinnvoll ist also nur eine Strafe, die sich direkt auf das unerwünschte Verhalten des Kindes beziehen. Eine Strafe darf das Kind nicht „klein machen“ sowie körperlich oder seelisch verletzen.

Sind Strafen in der Schule sinnvoll?

Eine Strafe muss so sinnvoll sein, dass der Schüler auch etwas davon hat, länger in der Schule zu sein. ... Denn wenn z.B. jeder Schüler der Klasse nachsitzen muss, wenn er „drei Striche“ hat – also vor allem bei vergessenen Hausaufgaben, kann sich der windige Schüler ja ausrechnen, was mehr Zeit in Anspruch nimmt.

Was ist die schlimmste Strafe in Deutschland?

Sicherungsverwahrung - die härteste Strafe in Deutschland
  • Sicherungsverwahrung gilt als die schärfste Sanktion im deutschen Strafrecht. ...
  • Die Vorschrift zur Sicherungsverwahrung gelangte schon vor fast 80 Jahren unter den Nationalsozialisten in das deutsche Strafgesetzbuch. ...
  • Eine zeitliche Befristung für die Sicherungsverwahrung gab es 1933 nicht.

Wer entscheidet über Strafen?

Zuständig für die Entscheidung, ob und in welcher Höhe eine Geldstrafe verhängt wird, ist das (Amts-)Gericht. In der Mehrzahl der Verfahren findet keine Verhandlung vor dem Gericht statt. Vielmehr wird im schriftlichen Strafbefehlsverfahren dem Verurteilten die Entscheidung des Gerichts angekündigt (§§ 407 ff. StPO).

Welche Strafen gibt es im Strafrecht?

Das Gesetz unterscheidet zwischen Haupt- und Nebenstrafen. Zu den Hauptstrafen gehören die Freiheitsstrafe und die Geldstrafe. Nebenstrafen sind etwa der Verlust Amtsfähigkeit, des Wahlrechts und das deutlich häufigere Fahrverbot (§ 44 StGB).

Was ist unter einer natürlichen Strafe zu verstehen?

Strafe soll der Wiedergutmachung und der Einsicht in begangenes Unrecht oder zur Abschreckung bzw. Besserung dienen. ... „natürliche Strafen“ (Ertragen der Folgen selbstverschuldeten Fehlverhaltens), besonders aber positive bzw. partnerschaftliche Erziehungsmittel für günstiger und normalerweise für ausreichend.