Was ist eine zollbeamtin?

Gefragt von: Hans-Joachim Kolb-Bär  |  Letzte Aktualisierung: 27. Juni 2021
sternezahl: 4.5/5 (5 sternebewertungen)

Ein Zollbeamter oder eine Zollbeamtin kontrolliert die Einhaltung von den Vorschriften des internationalen Warenverkehrs an den Grenzen, an Flughäfen sowie auf dem Wasser.

Vollständige antwort anzeigen

Wissen Sie auch, Was macht man als Zollbeamter?

Als Zollbeamtin bist du nicht nur auf der Spur von Schmugglerbanden und Verbrechern, sondern hauptsächlich damit beschäftigt, die Einhaltung von Vorschriften im internationalen Warenverkehr zu überwachen und für die Kontrolle von z.B. Betrieben zuständig.

Was das betrifft, Wie viel verdient man beim Zoll?. In der ersten Erfahrungsstufe liegt dein Gehalt als Beamter im gehobenen Zolldienst dort bei 2870 Euro. Bleibst du für immer in A9 und erreichst dort die höchste Erfahrungsstufe 8, dann verdienst du schon um die 3710 Euro im Monat.

Zusätzlich, Welche Fächer braucht man um Zollbeamter zu werden?

Welche Voraussetzungen brauche ich für eine Zoll-Ausbildung?
  • Mindestens Hauptschulabschluss in Verbindung mit einer förderlich abgeschlossenen Berufsausbildung.
  • Besser mittlerer Bildungsabschluss.
  • Deutsches Sportabzeichen, mindestens in Bronze.
  • Gute Noten in den Fächern: Wirtschaft und Recht. Deutsch. Mathematik. Sport.


Was bedeutet Zollbeamte?

Wortbedeutung/Definition: 1) Beamter bei der Behörde, die den Zoll erhebt; Beamter im Zolldienst. Begriffsursprung: Determinativkompositum aus den Substantiven Zoll und Beamter.

32 verwandte Fragen gefunden

Was bedeuten 5 Sterne beim Zoll?

Die Anzahl der Sterne auf den Schulterklappen eines Polizisten zeigen seine Amtsbezeichnung/seinen Dienstgrad. Umso mehr Sterne sich dort befinden, desto höher ist sein Rang.

Was gehört zum Zoll?

Dazu gehören insbesondere: die Einfuhrzölle; die Mehrwertsteuer; Monopolgebühren, zum Beispiel auf Alkoholika; die Biersteuer; die Tabaksteuer; die Leistungsabhängige Schwerverkehrsabgabe; die Mineralölsteuer; die Vignette; Lenkungsabgaben, zum Beispiel auf flüchtige organische Verbindungen; die Automobilsteuer.

Wo wird man beim Zoll ausgebildet?

Der Unterricht findet an den Ausbildungsstätten des Bildungs- und Wissenschaftszentrums der Bundesfinanzverwaltung (BWZ), zum Beispiel in Münster, Plessow bei Potsdam, Leipzig, Rostock oder Sigmaringen, statt. An den Zolldienststellen Ihres Ausbildungshauptzollamts absolvieren Sie die praktischen Ausbildungsabschnitte.

Welchen Notendurchschnitt für Zoll?

Abitur, die abgeschlossene Fachhochschulreife oder einen als gleichwertig anerkannten Bildungsabschluss. Der Notendurchschnitt in den Hauptfächern soll mindestens 3,0 betragen. Der Notendurchschnitt kann je nach der Höhe der Bewerberzahl und deren Qualität auch angehoben werden.

Wie viel verdient man beim Zoll in der Ausbildung?

In den zwei Jahren deiner Anwärterzeit als Beamter im mittleren Zolldienst verdienst du ab März 2019 monatlich 1270 Euro, du bekommst also nicht wie in anderen Ausbildungen im zweiten Lehrjahr mehr Geld.

Was verdient ein Zollbeamter netto?

Was bekomme ich als Zoll Gehalt (netto)?

Steuerklasse, Kirchensteuer, Kinderfreibeträge usw.). Im mittleren Dienst startest du mit etwa 2.170 Euro (Steuerklasse 1). Im gehobenen Dienst liegt dein Zoll Gehalt netto anfänglich bei etwa 2.430 Euro (Steuerklasse 1).

Wie viel verdient man als Gefängniswärter?

In der Besoldungsgruppe A6 bekommst Du anfangs ein Gehalt als Gefängniswärter von 2.320,67 Euro im Monat. In der Besoldungsgruppe A7 kannst Du bereits zu Beginn mit einem JVA-Gehalt von 2.436,20 Euro rechnen, und in der Gruppe A8 erwartet Dich zu Beginn ein Justizvollzugsbeamter-Gehalt von 2.577,25 Euro im Monat.

Was macht man beim Zoll im mittleren Dienst?

Beamte und Beamtinnen im mittleren Zolldienst erfassen und überprüfen im Zollabfertigungsdienst gewerbliche Warensendungen und bearbeiten Zollanträge. Im Rahmen der Reiseverkehrsabfertigung kontrollieren sie z.B. Gepäckstücke und Fahrzeuge.

Warum bin ich für den Zoll geeignet?

Der Zoll ist für die Kontrolle von ein- und ausgeführten Waren zuständig und erhebt im Bedarfsfall Steuern und Zölle. Außerdem ist er im Bereich der Bekämpfung von Schwarzarbeit tätig und sorgt ähnlich wie die Polizei für Ordnung und Sicherheit.

Wann stellt der Zoll ein?

Vom 02.11.2020 bis 13.11.2020. Mitteilungen werden ab dem 01.12.2020 versendet. Mündliches Auswahlverfahren wird durchgeführt. Januar bis April 2021.

Wie läuft die Ausbildung beim Zoll ab mittlerer Dienst?

Die Ausbildung im mittleren Dienst dauert zwei Jahre und wird mit der Laufbahnprüfung abgeschlossen.

Wie alt muss man für den Zoll sein?

Sie sind nicht vorbestraft und leben in geordneten wirtschaftlichen Verhältnissen. Sie sind grundsätzlich bereit, Dienstkleidung und eine Waffe zu tragen sowie im Schichtdienst zu arbeiten. Sie sind bei Ausbildungsbeginn grundsätzlich nicht älter als 49 Jahre.

Welche Bereiche gibt es beim Zoll?

Zollanmeldungen, Vernehmungen, Durchsuchungen, vorläufige Festnahmen und Verhöre, Tabak- oder Alkoholsteuer oder die richtige kaufmännische Erfassung von Waren – ob im Innen- oder Außendienst. Das alles ist der Zoll.

Wie berechnen sich Zollgebühren?

Bei Einkäufen ab 22 Euro werden 19% Einfuhrumsatzsteuer fällig. Bei Einkäufen ab 150 Euro wird zusätzlich Zoll fällig. Die Höhe schwankt je nach Art der Ware.