Was ist flugblatt?

Gefragt von: Monique Michels  |  Letzte Aktualisierung: 25. Januar 2021
sternezahl: 4.5/5 (24 sternebewertungen)

Als Flugblatt, Handzettel, in Österreich Flugzettel, älter auch fliegendes Blatt und heute meist unter dem englischen Begriff Flyer bekannt, bezeichnet man ein beschriftetes Papierblatt, das eine Mitteilung transportiert und verbreitet.

Vollständige antwort anzeigen

Auch die Frage ist, Wie erstellt man ein Flugblatt?

Flyer-Guide: So erstellst und gestaltest du ein Flugblatt
  1. Zweck und Zielgruppe des Flugblattes ermitteln. ...
  2. Entscheide dich für passende Farben. ...
  3. Wähle ein geeignetes Format. ...
  4. Plane den Inhalt. ...
  5. Achte darauf, dein Flugblatt nicht zu sehr vollzupacken. ...
  6. Nutze visuelle Hilfsmittel, um deine Informationen zu strukturieren. ...
  7. Wähle eine passende Schriftart. ...
  8. Lege deinen Tone of Voice fest.


Außerdem, Was ist ein flugblattaktion?. Als Flugblatt bezeichnet man ein Papier beliebigen Formats, meist einseitig bedruckt mit Text und/oder Bild, das in mehreren bis sehr vielen reproduzierten Exemplaren vorliegt und eine vollständige Mitteilung transportiert. Flugblätter werden in der Öffentlichkeit kostenlos verteilt bzw.

Zweitens, Wie sieht ein Flugblatt aus?

Ein Flugblatt hat eine Struktur bzw. Hierachie. Sie besteht in der Regel aus Überschrift, einer Unterüber- schrift, dem Fließtext und Bildern mit Bildunterschriften. Da der Leser nicht immer alles liest, sollte jeder Bestandteil für sich verständlich sein.

Woher kommt das Wort Flyer?

Doch woher stammt eigentlich der Begriff „Flyer“? ... Bereits seit 1488 gibt es Flyer. Somit gehört diese Form der Werbung zu der ältesten Werbeart überhaupt. Da sich die Informationen von einem Flyer wie im Fluge verbreiteten, wurde der Flyer ursprünglich auch als Flugblatt bezeichnet.

30 verwandte Fragen gefunden

Was bedeutet Flyer auf Deutsch?

Flyer (englisch für „Flieger“) steht für: ein Flugblatt.

Wo wurden die Flugblätter der Weißen Rose verteilt?

Zwischen dem 27. Juni und dem 12. Juli 1942 schrieben und verteilten sie die ersten vier „Flugblätter der Weißen Rose“. Jeweils rund 100 Stück schickten sie an ausgewählte Adressaten in München und Umgebung.

Wer war in der Weißen Rose?

Die Weiße Rose ist heute wohl die bekannteste Widerstandsgruppe des Dritten Reiches. Kern der Gruppe waren die Geschwister Sophie und Hans Scholl, Christoph Probst, Willi Graf, Alexander Schmorell und Professor Kurt Huber.

Was passierte mit der weißen Rose?

Vom Widerstandskreis der Weißen Rose werden sieben Personen von der NS-Justiz ab Februar 1943 zum Tode verurteilt und hingerichtet. Rund 60 Mitstreiter werden in mehreren Prozessen angeklagt und zum Teil zu langen Haftstrafen verurteilt.

Was war das Ziel der Weißen Rose?

Mit ihren Flugblättern verfolgte die „Weiße Rose“ hauptsächlich drei Ziele:
  • Es sollte deutlich gemacht werden, daß nicht alle Deutschen hinter dem Regime standen. ...
  • Die Bevölkerung, bei der es eine verbreitete Unzufriedenheit über die Diktatur gab, sollte zu passivem Widerstand gegen das Regime ermuntert werden.

Was die Weiße Rose erreicht hat?

Bis in die Gegenwart gilt die Weiße Rose als bekanntestes und symbolgebendes Beispiel für den studentisch-bürgerlichen Widerstand gegen das NS-Regime innerhalb Deutschlands; in einem darüber hinausgehenden Sinn steht sie für moralische Lauterkeit, Mut (Zivilcourage) und Opferbereitschaft im Einsatz für humanistisch- ...

Warum heißt es die Weiße Rose?

Der Name "Weiße Rose" stand als Überschrift über den Flugblättern und wurde so zum Namen der Gruppe. ... Nach einer anderen Interpretation wiederum bezieht sich der Name auf den Roman "Die Weiße Rose" (1929) von B. Traven. Hans Scholl soll Travens Werk gekannt und geschätzt haben.

Wo war die weiße Rose aktiv?

Im Sommer 1942 und zu Beginn des Jahres 1943 verbreitete die studentische Widerstandsgruppe "Die Weiße Rose" erst in München, dann auch im süddeutschen Raum sowie in Linz, Salzburg und Wien Flugblätter gegen Hitler und das nationalsozialistische Regime.

Wann wurde die Weiße Rose aufgelöst?

Sie nannten sich die „Weiße Rose“: die Geschwister Hans und Sophie Scholl, Alexander Schmorell, Christoph Probst und Willi Graf. Mitte 1942 gingen sie zum aktiven Widerstand gegen den Nationalsozialismus über, prangerten Krieg und NS-Verbrechen in Flugblättern an – das letzte verteilten sie am 18. Februar 1943.

Was kommt alles in einen Flyer?

Checkliste: Was gehört unbedingt in deinen Flyer?
  • Dein Logo.
  • Deine Farben.
  • Deine Schriften.
  • Dein Absender.
  • Deine Webadresse.
  • Deine Inhalte.
  • Ggf. Urheberrechte.
  • Ggf. Datum, Uhrzeit, Kosten.

Wann benutzt man im Deutschen ein Apostroph?

Wann ein Apostroph gesetzt werden muss

Setze ein Apostroph‚ wenn Namen‚ die auf ‚s' enden‚ im Genitiv stehen. Das gilt auch für ähnlich klingende Endungen wie -ss‚ -ß‚ -tz‚ -z‚ -x‚ -ce.

Was bedeutet Informationsblatt?

Informationsblatt, das

Blatt, Handzettel mit Informationen über bestimmte Fragen, Ereignisse o. Ä.

Was bedeutet Wikipedia übersetzt?

Das Ziel der Wikipedia ist der Aufbau einer Enzyklopädie durch freiwillige und ehrenamtliche Autoren. Der Name Wikipedia setzt sich zusammen aus Wiki (entstanden aus wiki, dem hawaiischen Wort für ‚schnell'), und encyclopedia, dem englischen Wort für ‚Enzyklopädie'.

Was ist eine Initiatorin?

Initiator steht für: eine Person, die eine Initiative ergreift – in der Schweiz: Initiant.