Was ist kleingruppenhaltung?

Gefragt von: Berta Haas-Zimmer  |  Letzte Aktualisierung: 29. November 2020
sternezahl: 4.1/5 (12 sternebewertungen)

"Kleingruppenhaltung" oder "Kleinvoliere" lauten die Bezeichnungen für die neuen Käfigsystemen, die dem Verbraucher bessere Haltungsbedingungen vorgaukeln sollen. Denn "Kleingruppe" klingt nach Geborgenheit und "Voliere" (von "volare", lat., für "Fliegen") nach viel Bewegungsfreiheit.

Vollständige antwort anzeigen

Zusätzlich, Was ist Bodenhaltung bei Hühnern?

Bodenhaltung. Grundsätzlich ist dies eine reine Stallhaltung, in der der Boden zu mindestens einem Drittel mit Stroh, Sand oder Torf eingestreut sein muss. Der Rest besteht aus Latten- oder Gitterrosten. Neun Tiere teilen sich einen Quadratmeter Boden.

Ebenfalls, Was ist eine Legebatterie?. Eine Legebatterie ist eine Ansammlung von neben- und übereinander angebrachten Käfigen, in der Legehennen gehalten werden beziehungsweise untergebracht sind. Legebatterien in ihrer ursprünglichen Definition unterliegen seit Beginn des Jahres 2012 in der Europäischen Union einem Verbot.

Daneben, Was ist besser Bodenhaltung oder Freilandhaltung?

Wenn es ihnen beim Eierkauf um das Hühnerglück geht, sind Freilandeier noch immer die bessere Wahl. Freilandhaltung ist dem Gesetz nach Bodenhaltung mit Auslauf. Das heißt, in beiden Fällen leben die Hühner im Stall unter den gleichen Bedingungen, aber die Freilandhühner dürfen raus.

Was versteht man unter Freilandhaltung?

Als Freilandhaltung wird die Haltung von Tieren, in der Regel von Nutztieren, auf einem Gelände mit Auslauf außerhalb von Ställen bezeichnet. Als Weiterentwicklung der stationären Freilandhaltung gibt es mobile Haltungssysteme, die sich vor allem für Legehennen und Masthähnchen eignen.

44 verwandte Fragen gefunden

Was ist eine Bodenhaltung?

Bodenhaltung ist die meist verbreitetste Halteart, circa 65 Prozent der Legehennen leben unter diesen Bedingungen. Die Tiere leben auf einer abgegrenzten Fläche von ungefähr 1,1 Quadratmetern, dabei werden die Käfige oftmals übereinander gestapelt. An Auslauf ist nicht zu denken.

Was bekommen Hühner in Bodenhaltung zu fressen?

In ihrem natürlichen Lebensraum fressen Hühner Gras, Körner, Würmer, Schnecken und Insekten. Somit sind Hühner Allesfresser und du kannst ihnen entsprechend alles verfüttern, was nicht giftig oder irgendwie angefault oder angegoren ist.

Sind Legebatterien in Deutschland verboten?

Januar 2010 ist es in Deutschland verboten, die Hennen in konventionellen Käfigen (Legebatterien) zu halten – erlaubt sind seitdem allein noch die ausgestalteten Käfige nach EU-Norm sowie das in Deutschland dominierende Nachfolgemodell der konventionellen Käfige, die sogenannten Kleingruppenkäfige (auch als ...

Wie leben Hühner in Freilandhaltung?

In der Freilandhaltung haben die Legehennen neben dem Stall, der den Anforderungen an die Bodenhaltung entspricht, tagsüber uneingeschränkt Zugang zu einem Auslauf von 4 m² pro Henne.

Was ist besser bioeier oder Freilandeier?

Der entscheidende Unterschied ist, dass für die Legehennen bei Freilandeiern kein Bio-Futter verwendet werden muss. ... So sind Freilandeier ethisch sicher besser als Käfigeier – aber Bio-Eier sind eben besser.

Welches Ei ist am gesündesten?

Am gesündesten sind gekochte Eier, weil sie weniger Fett enthalten als Rührei und Spiegelei. Diese sollte man mit möglichst wenig Fett zubereiten.

Welche Eier sind die besten?

  • Franzehof Weidehuhn-Eier, Freilandhaltung, Mobilställe. Franzehof. GutBio 6 frische Bio-Eier.
  • Gut & Günstig 10 Frische Eier aus Freilandhaltung. Haehnlein 6 deutsche Bio-Eier. EZ Fürstenhof.
  • Hofland 10 frische Eier aus Bodenhaltung. Huhn & Hahn 6 frische Eier mit Hahnenaufzucht, Bioland. Biovum.

Welche Schweine für Freilandhaltung?

Aufgrund höherer Widerstandsfähigkeit und besserer Verwertung energiearmen Grundfutters eignen sich vor allem alte Schweinerassen wie Schwäbisch-Hällisches Landschwein, Deutsches Sattelschwein, Angler Sattelschwein, Buntes Bentheimer Schwein, Deutsche Landrasse Universal (DLU), Wollschweine (Mangalitza) oder Düppeler ...

Was bedeutet ökologische Haltung?

In der ökologischen Haltung ("Bio-Haltung") werden die Hühner besonders artgerecht gehalten. Sie haben dort Auslauf im Freien auf sandigem Boden, der mit Pflanzen durchsetzt ist. ... Die ökologische Haltung erlaubt den Tieren auch Sandbäder zu nehmen, um sich von lästigem Ungeziefer zu befreien.

Welche hühnerrasse für Freilandhaltung?

Diese Hühnerrassen eignen sich für Sie, wenn Sie gerade mit der Hühnerhaltung beginnen:
  • Araucana. Die Araucana haben sehr geringe Ansprüche, was ihre Haltung sehr einfach macht. ...
  • Plymouth Rocks. Diese Rasse ist besonders zutraulich, wenig anspruchsvoll und zäh. ...
  • Barnevelder. ...
  • Orpington. ...
  • New Hampshire. ...
  • Vorwerkhuhn. ...
  • Sussex. ...
  • Cochin.

Was bedeutet Bodenhaltung bei Eiern?

Die Bezeichnung Bodenhaltung bei Eiern bedeutet keineswegs, dass die Legehennen sich wirklich auf dem Boden bewegen. Die Tiere werden in sogenannten Volieren gehalten, die übereinandergestapelt sind. Die Legehennen bewegen sich dabei auf Gitterrosten. Pro Quadratmeter leben darin dann 18 Hühner ohne Auslauf.

Was kosten 10 Eier Bodenhaltung?

Nach Angaben von Margit Beck vom „Marktinfo Eier und Geflügel” zahlten Verbraucher im Januar im Schnitt für 10 Bodenhaltungseier 1,20 Euro, für zehn Freiland-Eier dagegen 1,83 Euro.

Welche Haltungsformen gibt es?

Auf der Fleischverpackung sind die vier Stufen des Haltungsform-Labels jeweils mit einem farbigen Siegel gekennzeichnet:
  • Stallhaltung (Stufe 1: rot)
  • Stallhaltung Plus (Stufe 2: blau)
  • Außenklima (Stufe 3: orange)
  • Premium (Stufe 4: grün)

Was können Hühner alles essen?

Ähnlich anderer gefiederter Tiere fressen Hühner in freier Wildbahn bevorzugt kleine Insekten, Beeren, Würmer, Grünfutter sowie Samenkörner. Wenn Sie als Nutztiere im Stall gehalten werden, haben die Hennen häufig nicht die Möglichkeit, all diese Leckereien selbst zu suchen und zu fressen.

Was soll man Hühnern nicht füttern?

Folgendes sollte man deshalb auf gar keinen Fall an seine Hühner verfüttern:
  • Kohl.
  • Avocados und Avocadoschalen.
  • rohe Kartoffeln.
  • Zitrusfrüchte.
  • Zucker.
  • Süßigkeiten aller Art.
  • stark gewürzte Speiseabfälle.
  • bereits angeschimmelte Speiseabfälle.