Was ist postgeheimnis?

Gefragt von: Frau Prof. Dr. Lydia Schneider B.A.  |  Letzte Aktualisierung: 8. April 2021
sternezahl: 4.5/5 (75 sternebewertungen)

Postgeheimnis bezeichnet die deutsche Ausformung des demokratischen Grundrechts Briefgeheimnis. Zusätzlich zu diesem ist es wie das Fernmeldegeheimnis in Art. 10 Abs. 1 Grundgesetz verankert und seine Verletzung durch strafrechtlich § 206 StGB sanktioniert. Ihm unterliegen nach der Legaldefinition der § 39 Abs.

Vollständige antwort anzeigen

Entsprechend, Was versteht man unter Briefgeheimnis?

Das Brief- Post- und Fernmeldegeheimnis schützt den Austausch von Nachrichten zwischen einem Sender und einem Empfänger. Das Brief- Post- und Fernmeldegeheimnis schützt schriftliche Nachrichten, Nachrichten über das Internet oder über das Telefon. Auch der Inhalt von Paketen und Päckchen ist geschützt.

Außerdem, Was wird durch das Briefgeheimnis geschützt?. Das Briefgeheimnis schützt den Briefverkehr zwischen Absender und Adressat vor Öffnung und Unterschlagung durch Behörden (Art. 10 StGG sowie Art. 8 EMRK: Recht auf Achtung des Privat- und Familienlebens) und Dritte (§ 118 Strafgesetzbuch (Österreich)).

Einfach so, Welche Post darf nicht geöffnet werden?

Dann darf die Sendung nicht geöffnet werden. Steht auf dem Umschlag neben dem Namen des Adressaten also zusätzlich der Hinweis „vertraulich“, „persönlich“, „privat“, „eigenhändig“ oder „ausschließlich“, darf nur der Empfänger selbst den Brief öffnen und lesen.

Wann darf das Briefgeheimnis gebrochen werden?

Verletzen des Briefgeheimnisses – das sagt der Gesetzgeber

Wer unbefugt einen verschlossenen Brief oder ein anderes verschlossenes Schriftstück, das nicht zu seiner Kenntnis bestimmt ist, öffnet, macht sich strafbar. ... Einem Schriftstück im Sinne der Absätze 1 und 2 steht eine Abbildung gleich.

41 verwandte Fragen gefunden

Welche Strafe bei Verletzung des Briefgeheimnisses?

Strafgesetzbuch (StGB) § 202 Verletzung des Briefgeheimnisses

sich vom Inhalt eines solchen Schriftstücks ohne Öffnung des Verschlusses unter Anwendung technischer Mittel Kenntnis verschafft, wird mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe bestraft, wenn die Tat nicht in § 206 mit Strafe bedroht ist.

In welchem Fall darf die Post einen Brief öffnen?

geöffnet werden dürfen. Post hingegen, die als persönlich gekennzeichnet ist, darf nur von dem jeweiligen Empfänger geöffnet werden. Für diese Abgrenzung sollte auf dem Brief „persönlich“ oder „vertraulich“ vermerkt sein. Wer unbefugt Briefe öffnet verletzt das Briefgeheimnis und macht sich damit strafbar.

Wem gehört ein Brief?

Wenn der Empfänger nicht auffindbar ist, geht der Brief an den Absender zurück und somit "gehört" er wieder demjenigen, der den Brief ursprünglich verschickt hat. Dem Empfänger, denn dem wird er durch das Absenden übereignet.

Welche Vorteile bringt ein Postfach?

Es gibt verschiedene Gründe, ein Postfach einzurichten. Ein Vorteil ist, die Post schneller erhalten zu können. An das Postfach adressierte Sendungen erreichen die Filiale und werden dort gleich in das Postfach einsortiert. Schon ab diesem Zeitpunkt ist die Post für den Postfachinhaber abholbereit.

Wann darf der Zoll ein Paket öffnen?

Der Zoll darf trotz Brief- und Postgeheimnis Post- oder Kuriersendungen öffnen lassen und ihren Inhalt prüfen. Oft ist die Freude getrübt, wenn man feststellen muss, dass die erwartete Geschenksendung offensichtlich schon einmal geöffnet wurde.

Wer darf zu Händen öffnen?

Firmenname zuerst

Eine besondere Vertraulichkeit ist damit nicht verbunden. Der Brief kann also von der für die Postbearbeitung zuständigen Kraft bedenkenlos geöffnet werden. Dasselbe gilt, wenn dem Namen noch der (veraltete) Zusatz „zu Händen von“ (abgekürzt mit z.H. oder z. Hd.)

Wer darf Pakete öffnen?

Grundsätzlich gilt: Nur der Absender und Empfänger von Briefen und Päckchen dürfen wissen, was drin steht oder drin ist. Eine Sprecherin der Deutschen Post sagt: „Alle Mitarbeiter der Deutschen Post sind auf das Postgeheimnis verpflichtet und handeln danach. “

Wie bekomme ich einen Brief auf ohne das man es sieht?

Lässt er sich nicht ganz so leicht öffnen, dann nimm einen Brieföffner oder ein Messer, um die Lasche vorsichtig zu lösen. Gibt die Lasche selbst dann nicht nach, solltest du den Umschlag über Nacht ins Gefrierfach legen und es am nächsten Morgen erneut versuchen. Versiegle den Umschlag wieder.

Was passiert wenn man fremde Post öffnet?

sich vom Inhalt eines solchen Schriftstücks ohne Öffnung des Verschlusses unter Anwendung technischer Mittel Kenntnis verschafft, wird mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe bestraft, wenn die Tat nicht in § 206 mit Strafe bedroht ist.

Was tun bei Post Diebstahl?

Die Polizei könnte helfen, den Dieb zu ködern, indem sie einen großen Brief, der dann auch oben rausschaut, mit Pulver bestreuen, das an den Händen haftet und unter Schwarzlicht sichtbar wird. So wurde schon macher Dieb gefangen. Fragt bei der Polizei nach. Ihr könnt auf jeden Fall eine Anzeige gegen unbekannt machen.

Was ist Postunterdrückung?

Unter Postunterdrückung versteht das Strafrecht den Umstand, dass ein Angestellter oder ein Beauftragter eines Unternehmens, das Postdienstleistungen erbringt, unbefugt Post an sich nimmt bzw. ihm zur Zustellung übergebene Post absichtlich nicht zustellt oder illegal (beispielsweise im Mülleimer) entsorgt.

Wer darf die Post eines Verstorbenen öffnen?

Briefgeheimnis: Man ist nur berechtigt einen Brief zu öffnen, wenn man der Empfänger, der Erbe oder der Nachlassverwalter eines Verstorbenen ist. Ist dies nicht der Fall, sollte man den Brief ungeöffnet mit dem Vermerk "Empfänger verstorben" an den Absender zurücksenden.

Kann man Briefe durchleuchten?

Re: keine Waren mehr in Post Briefen erlaubt international

Das Postgeheimnis ist ein im Grundgesetz verankertes Grundrecht. Bis auf ganz wenige Ausnahmen ist es absolut unverletzlich. Da darf auch nichts geröntgt, durchleuchtet oder auf irgendeine andere Art festgestellt werden, was sich in der Postsendung befindet.

Wird die Post innerhalb Deutschlands kontrolliert?

Es gibt Dinge die nicht unter das Postgeheimnis fällt. Bei auslandssendungen bei dem der Zoll Pakete kontrolliert müssen zum Teil Postbeamte die Pakete öffnen, diese sind dazu berechtigt. ... Aber im innland, wenn du das Paket nicht gerade an ein Ministerium oder das Bundeskanzleramt schickst gibt es keine kontrollen...

Wem gehört das Auto dem Käufer oder dem der im Brief steht?

Zugelassen ist das Kfz auf den, der in den Papieren steht. Der Besitzer ist der, der das Fahrzeug aktuell tatsächlich in seiner Gewalt hat, der Eigentümer ist der, der es gekauft hat, also der den Kaufvertrag unterschrieben und den Kaufpreis bezahlt hat.