Was ist profilbreite bei bilderrahmen?

Gefragt von: Herr Dr. Hanni Braun  |  Letzte Aktualisierung: 3. Januar 2021
sternezahl: 5/5 (12 sternebewertungen)

Das Lichtmaß, manchmal auch Sichtmaß genannt, beschreibt den sichtbaren Bereich des eingelegten Bildes. Die Rahmenbreite, oftmals auch technisch als Profilbreite bezeichnet, gibt die sichtbare Rahmenbreite an. ... Achtung Dieses Maß gibt nicht an, wieviel vom Bild durch den Rahmen verdeckt wird!

Vollständige antwort anzeigen

Ebenso kann man fragen, Was ist das Falzmaß bei Bilderrahmen?

Das Falzmaß gibt an, wie viel Platz im Inneren des Rahmens für das Bild vorhanden ist – sowohl in der Länge als auch in der Breite. Denn selbst wenn das Bildmaß mit DIN A4 angegeben ist: Das Falzmaß lässt noch ein bis zwei Millimeter mehr Platz.

Dann, Wie wird ein Bilderrahmen gemessen?. Das Bildmaß ist die Größe des in den Rahmen passenden Bildes, das Außenmaß ist die Länge von Kante zu Kante. Das Falzmaß ist kleiner als das Außenmaß und beschreibt die Länge zwischen den Innenseiten der Leisten. Das lichte Maß bezeichnet die Höhe oder Breite des sichtbaren Bildes.

Auch gefragt, Was ist die Falzhöhe?

Wichtig ist die Falzhöhe. Sie gibt an, wie tief die Gegenstände sein dürfen, die in den Rahmen gesteckt werden. Wichtig ist das bei Objektrahmen: Sie zeichnen sich durch eine besonders große Falzhöhe aus. Eine Falzhöhe von 9 Millimetern ist bei Objektrahmen nicht unüblich.

Was ist ein Passepartouts?

Passepartout ([paspaʀtu] französisch passer „hindurchgehen“ und partout „überall“) steht für: Passepartout (Rahmen), flacher Rahmen um ein Bild. Generalschlüssel. Dauerkarte.

20 verwandte Fragen gefunden

Wie groß ist ein Bilderrahmen?

Die Rahmengröße für Bilderrahmen richtet sich immer nach dem Bildmaß. Bei kleineren Formaten, wie zum Beispiel Fotos, sind die Standardformate 9 X 13 cm, 10 x 15 cm, 13 x 18 cm, sowie 20 x 30 cm. Die Standardformate decken auch Bilder in Größe von Postern ab.

Was ist das lichte Maß bei Fenstern?

Als lichtes Maß (auch: Lichtmaß oder Lichte oder Öffnungsmaß) bezeichnet man im Allgemeinen die Breite oder Höhe eines Hohlraums oder eines Raumes, also die Länge zwischen angrenzenden Bauteilen oder begrenzenden Hüllflächen.

Was ist ein hinterlegtes Passepartout?

Ein Passepartout ist im Kunsthandwerk eine Kartonumrahmung für Grafiken und Fotos. ... Neben dem traditionellen Passepartout, bei dem das Bild umrandet wird, bieten wir Ihnen zusätzlich ein hinterlegtes Passepartout an, das das Bild anhebt und durch den Abstand einen natürlichen Schatten wirft.

Warum Passepartout?

Schutz. Ein Passepartout bietet Ihrem Bild den perfekten Schutz. Zum einen schafft das Passepartout einen Abstand zwischen Glas und Bild, dadurch liegt die Glasoberfläche nicht direkt auf dem Bild auf und die Bildoberfläche ist optimal geschützt.

Wie mache ich ein Passepartout?

Wie mache ich selbst ein Passepartout?
  1. Einen Passepartoutkarton.
  2. Eine Schneideunterlage.
  3. Ein langes Stahllineal.
  4. Ein Geodreieck.
  5. Einen Bleistift und Radiergummi.
  6. Ein Passepartout-Schneidegerät mit einem „Bevel-Cutter“ für den Schrägschnitt.
  7. Einen scharfes Cuttermesser für den Geradschnitt.

Wie groß muss Passepartouts sein?

Wie breit ein Passepartout sein sollte, ist letztendlich Geschmackssache. Aus meiner Erfahrung sieht es harmonisch aus, wenn die Breite des Passepartoutrandes ca. 10-12 % des Maßes der längeren Seite beträgt. Bei einer Papierarbeit mit einer Größe von 70 cm x 50 cm beträgt die Breite des Passepartouts dann 8,5 cm.

Wie groß ist 50 mal 70?

Das Bilderrahmen Maß 50x70 cm gilt als beliebtes Standardmaß in der Bilderrahmenbranche. Mit 50,0 x 70,0 cm lassen sich hervorragend Poster, Zeichnungen, Gemälde und weiteres einrahmen.

Welche Körpergröße bei 28 Zoll Fahrrad?

Rahmenhöhe/größe nicht verwechseln mit der Fahr-Radgröße (20″, 24″, 26″, 27.5″, 28″, 29″{” = Zoll} )! Fahrradgröße: für Race-, Trekking- und City-Fahrräder bei Körpergrößen: kleiner 165 cm ⇒ ein 26″ Rad • größer 165 cm ⇒ ein 28Rad (siehe auch: “Klein gebliebene Erwachsene”)