Was ist redakteur?

Gefragt von: Thekla Funke MBA.  |  Letzte Aktualisierung: 12. Dezember 2020
sternezahl: 4.4/5 (56 sternebewertungen)

Ein Redakteur ist ein Mitarbeiter in Presse, Hörfunk, Fernsehen, Internet oder anderen Medien, der innerhalb der Redaktion redaktionelle Aufgaben übernimmt. Oft handelt es sich um einen Journalisten, der Texte redigiert oder auch selbst schreibt.

Vollständige antwort anzeigen

Davon, Was macht man als Redakteur?

Als Redakteur sind Sie die Informationsquelle Ihrer Leser. Sie haben als Redakteur die Aufgabe aus einer Menge von unterschiedlichen Informationen, die in Ihre Redaktion gelangen, die für den Leser, Zuschauer oder Zuhörer wichtigsten Daten herauszufiltern und diese dann in einem ausführlichen Beitrag zusammenzufassen.

In Anbetracht dessen, Was ist der Unterschied zwischen einem Redakteur und einem Journalist?. Tendenziell gibt es keine Unterschiede. Allerdings ist der Begriff Journalist in Deutschland nicht an eine Ausbildung gebunden. Somit kann sich jeder als Journalist bezeichnen, der beispielsweise Texte verfasst. Redakteur darf sich hingegen nur nennen, wer eine Ausbildung oder ein Volontariat absolviert hat.

Davon, Was für einen Abschluss braucht man als Redakteur?

Schulabschluss. Ein Fachabitur oder Abitur wird für eine Ausbildung zum Journalisten vorausgesetzt. Für ein Volontariat oder eine schulische Ausbildung an einer Journalistenschule wird zum Teil sogar ein abgeschlossenes Hochschulstudium (Bachelor) verlangt. Dabei spielt die Fachrichtung meist keine Rolle.

Was ist ein Chefredakteur?

Neben seiner publizistischen, organisatorischen und wirtschaftlichen Leitung ist ein Chefredakteur auch für die Koordination und Organisation der Redaktionsabläufe zuständig. Zudem fungiert er als Repräsentant des Produktes in der Öffentlichkeit.

24 verwandte Fragen gefunden

Wie kann man Chefredakteur werden?

Wie wird man Chefredakteur? Um den Posten des Chefredakteurs zu bekommen, musst du vorher eine Ausbildung oder ein Studium im Bereich Journalistik bzw. ein geisteswissenschaftliches Studium absolviert haben.

In welchen Fächern muss man gut sein um Journalist zu werden?

Welche Voraussetzungen sollte ich für die Ausbildung als Journalist/in mitbringen? Die besten Chancen auf einen Ausbildungsplatz hast du mit einem Abitur / Fachabitur. Außerdem solltest du gute Noten in Deutsch, Sozialkunde/Politik und Englisch haben.

Was muss ich tun um Journalist zu werden?

Als Journalist/in sollte man eine gute Kommunikationsfähigkeit besitzen, sowie auch ein gewisses Gespür für mögliche Themen, die für eine Zielgruppe interessant sein könnte. Außerdem sollte man organisatorisch und analytisch arbeiten können, um die nötigen Informationen und Meinungen zusammenzutragen.

Was brauche ich um Sportjournalist zu werden?

Voraussetzungen. Für ein Sportjournalismus Studium ist eigentlich immer das Abitur bzw. Fachabitur die Grundvoraussetzung. Ein Studium ohne Abitur ist an einigen Hochschulen dann möglich, wenn du schon einige Jahre Berufserfahrung und z.B. eine sogenannte Aufstiegsfortbildung gemacht hast.

Ist ein Redakteur ein Journalist?

Oft handelt es sich um einen Journalisten, der Texte redigiert oder auch selbst schreibt. Im Rundfunk, zum Beispiel der Hörspielredaktion, ähnelt seine Arbeit der eines Lektors. Oft ist der Redakteur für ein bestimmtes Sachgebiet, ein Ressort, zuständig.

Wer kann sich Redakteur nennen?

Die Berufsbezeichnung des Redakteurs ist ebenso wenig gesetzlich geschützt wie die des Journalisten. Daher darf sich jeder, der als angestellter beziehungsweise freier Mitarbeiter bei Presse, Hörfunk, TV oder einem anderen Medium tätig ist und dort redaktionelle Aufgaben übernimmt, Redakteur nennen.

Wie viel verdient eine Redakteurin?

30.200 Euro Jahresgehalt verdient im Schnitt ein Redakteur mit unter drei Jahren Berufserfahrung und ohne Personalverantwortung - knappe 2.500 im Monat (Stundenlohn: 14,70 Euro). Auch mit einer Berufserfahrung von drei bis sechs Jahren reicht es laut der Erhebung nur für 36.700 Euro im Jahr - oder: 3058 Euro im Monat.

Wie werde ich Redakteur beim Fernsehen?

Die wohl üblichste Ausbildung zum Redakteur ist das Volontariat. Das Volontariat wird als einzige der drei Ausbildungsmethoden bezahlt. Es dauert zwei Jahre und neben der täglichen Arbeit in einer Redaktion besucht man auch ab und zu Schulungen. Für die Ausbildung als Redakteur solltest du unbedingt kritikfähig sein.

Was macht man bei der Zeitung?

Zu den Hauptaufgaben eines Journalisten gehört neben dem Erstellen von Beiträgen vor allem die Recherche und Auswertung von Informationen. Statistisch verbringt ein Journalist circa zwei Stunden des Tages mit Rechercheaufgaben und nochmal zwei mit dem Verfassen und Redigieren von verschiedenen Beiträgen.

Was macht ein Ressortleiter?

Der Ressortleiter ist presserechtlich verantwortlich für sein Ressort. Er organisiert und leitet sein Ressort, delegiert die Aufgaben an seine Redakteure und ist für die Termineinhaltung verantwortlich.

Wo kann man als Journalist arbeiten?

Journalisten arbeiten für unterschiedliche Medien: Printmedien wie Zeitungen, Zeitschriften und Anzeigenblättern, im Online-Journalismus bei Online-Redaktionen, aber auch im Hörfunk und Fernsehen, für Nachrichtenagenturen oder in der Öffentlichkeitsarbeit in Pressestellen von Wirtschaftsunternehmen, Behörden oder ...

Wie viel verdient man als Journalist?

Gehalt: Was verdient man als Journalist? Das Volontariat ist mit rund 2.000 Euro brutto im Monat vergütet. Bei Berufseinsteigern liegen die Einkommen zwischen 2.100 und 3.300 Euro brutto im Monat. Mit ein paar Jahren Berufserfahrung sind Gehälter zwischen 2.600 und 4.200 Euro brutto im Monat realistisch.

Was erwartet man von einem guten Journalisten?

Einen guten Journalisten zeichnen seine Begabung, sein Charakter, sein Wissen und sein Handwerk aus. Zur Begabung gehören die notwendige Intelligenz, Sprachtalent und ein schnell arbeitender Verstand. Sein Charakter zeichnet sich durch Neugier, Streitlust, Rückgrat dem Fehlen von Hochmut aus.

Was macht man wenn man Journalismus studiert hat?

drei Semestern bist du im Grundstudium. Dabei werden dir die journalistischen Grundlagen vermittelt, z. B. die Funktionsweise der Medienlandschaft, Eigenschaften der verschiedenen Medien und das theoretische Hintergrundwissen über das Schreiben an sich (Recherche, Darstellungsformen, Ethik, Recht uws.)