Was ist stöchiometrie?

Gefragt von: Kurt Blank B.Eng.  |  Letzte Aktualisierung: 11. März 2021
sternezahl: 4.7/5 (55 sternebewertungen)

Die Stöchiometrie ist ein grundlegendes mathematisches Hilfsmittel in der Chemie. Mit ihrer Hilfe werden aus der qualitativen Kenntnis der Reaktanten und Produkte einer Reaktion die tatsächlichen Mengenverhältnisse und Stoffmengen berechnet.

Vollständige antwort anzeigen

Ebenfalls, Was bedeutet stöchiometrie?

Stöchiometrisch bedeutet kurz "nach quantitativen Gesetzen reagierend".

Neben oben, Was sind stöchiometrische Berechnungen?. Die Stöchiometrie ist die Lehre von der Berechnung der Zusammensetzung chemischer Verbindungen und Stoffgemische sowie der Massen-, Volumen- und Ladungsverhältnisse bei chemischen Reaktionen. ... Bei stöchiometrischen Berechnungen werden bekannte chemische und auch physikalische Gesetze genutzt.

Zweitens, Was ist der stöchiometrische Faktor?

(ny) ist eine chemische Größe. Sie dient der Angabe der Stoffmengenverhältnisse, in denen Stoffe in einer chemischen Reaktion umgesetzt werden. Stöchiometrische Zahlen sind für Produkte positiv und für Reaktanden negativ, in Reaktionsgleichungen taucht jedoch nur ihr Betrag auf. Der Faktor 1 wird meist weggelassen.

Was ist ein stöchiometrischer Koeffizient?

In der Stöchiometrie gibt der stöchiometrische Koeffizient in einer Reaktionsgleichung an, wie viele Teilchen bzw. Mol eines Stoffes mit wie vielen Teilchen bzw. Mol anderer Stoffe reagieren.

44 verwandte Fragen gefunden

Wie rechnet man die Stoffmenge aus?

Aus der Masse eines reinen Stoffs kann mithilfe der tabellierten molaren Masse die Stoffmenge einfach berechnet werden. Bei Gasen ermittelt man die Stoffmenge dagegen aus dem leichter messbaren Gasvolumen und dem molaren Volumen idealer Gase (V m = 22,4 l/mol).

Wie findet man das Stoffmengenverhältnis heraus?

Berechnet wird der Stoffmengenanteil der Komponente i über den Bruch aus der Stoffmenge der Komponente i, dividiert durch die Summe aller Stoffmengen des Stoffgemisches aus m Komponenten. Dabei läuft der Zähler j über alle m Komponenten.

Was ist eine stöchiometrische Verbrennung?

Eine Verbrennung ist eine chemische Reaktion, bei der eine brennbare Substanz mithilfe von Sauerstoff aus der Luft oxidiert wird. Die Verbrennung wird als stöchiometrisch bezeichnet, wenn hierfür genau die Menge an Sauerstoff zugeführt wird, die rechnerisch für eine vollständige Verbrennung nötig ist.

Wie berechnet man die molare Masse eines Stoffes?

Berechnung molarer Massen

Die molare Masse einer Verbindung ist gleich der Summe aus den molaren Massen der Elemente multipliziert mit ihren stöchiometrischen Koeffizienten.

Was sagt das massenwirkungsgesetz aus?

Das Massenwirkungsgesetz (oder kurz „MWG“) gibt einen Zusammenhang zwischen den Aktivitäten der Edukte und der Produkte einer (chemischen) Reaktion im chemischen Gleichgewicht wieder. Es gilt für jede Reaktion, die reversibel ist und bereits ihren Gleichgewichtszustand erreicht hat.

Was ist bei der Gemischbildung unter stöchiometrischen Luft Kraftstoff Verhältnis zu verstehen?

Unter einem stöchiometrischen Verhältnis versteht man: das stöchiometrisch korrekte Verhältnis von Edukten und Produkten in einer chemischen Reaktion. das optimale Kraftstoff-Luft Verhältnis in einem Ottomotor, siehe stöchiometrisches Kraftstoffverhältnis.

Was ist ein Mol?

Das Mol (Einheitenzeichen: mol) ist die SI-Basiseinheit der Stoffmenge. Wichtig ist das Mol für Mengenangaben bei chemischen Reaktionen.

Wie berechnet man das Molekulargewicht?

Multipliziere die Atommasse jedes Elements mit der Anzahl an Atomen dieses Elements: (Atommasse des Elements) x (# der Atome dieses Elements). Mache das für jedes Element in dem Molekül.

Wo kann man die molare Masse ablesen?

Die molare Masse eines Atoms kannst du in deinem Periodensystem ablesen. Hier steht sie rechts neben dem Elementsymbol. Die Molare Masse von Gold ( A u \sf Au Au) ist beispielsweise. 197\ \dfrac{g}{mol} MAu = 197 molg.

Wie berechnet man die molare Masse von Ethanol?

Molare Masse
  1. H2O (Wasser) besteht aus 2 H-Atomen und einem O-Atom. Dementsprechend muss gerechnet werden: 2 · MH + 1 · MO = 2 · 1 g/mol + 1 · 16 g/mol = 18 g/mol.
  2. CH4 (Methan): 1 · MC + 4 · MH = 12 g/mol + 4 · 1 g/mol = 16 g/mol.
  3. C2H5OH (Ethanol): 2 · 12 g/mol + 6 · 1 g/mol + 1 · 16 g/mol = 46 g/mol.

Was versteht man unter vollständiger Verbrennung?

Unter "Verbrennung" versteht man die schnelle chemische Vereinigung einer Substanz mit Sauerstoff unter Freisetzung von Wärme und Licht. ... Man spricht dann von vollständiger Verbrennung, wenn alle oxidierbaren Bestandteile des Brennstoffes die höchstmögliche Menge an Sauerstoff gebunden haben.

Welche Stoffe entstehen durch die Verbrennung?

Es entsteht dabei Abgas, das (neben dem Luftstickstoff) hauptsächlich Kohlendioxid (CO2) und Wasser (H2O) enthält. Je nach Art der Verbrennungsführung können verschiedene weitere Stoffe im Abgas enthalten sein, z.B. Kohlenmonoxid (CO), Stickoxide (NOx) und unverbrannte Kohlenwasserstoffe.

Was bedeutet Stoffmengenkonzentration?

Die Stoffmengenkonzentration (Formelzeichen: c), veraltet auch als Molarität bezeichnet, ist gemäß DIN 1310 eine sogenannte Gehaltsgröße, also eine physikalisch-chemische Größe zur quantitativen Beschreibung der Zusammensetzung von Stoffgemischen/Mischphasen (z. B. Lösungen).

Was ist die Stoffmenge von Sauerstoff?

Um die Stoffmenge berechnen zu können, benötigen wir also auch die molare Masse . Dazu werfen wir einen Blick in das Periodensystem. Die molare Masse von Eisen beträgt 55{,}85 [g]/[mol], die von Sauerstoff 16\ [g] [mol].