Was macht ein marinesoldat?

Gefragt von: Emilie Stadler  |  Letzte Aktualisierung: 21. Dezember 2020
sternezahl: 4.9/5 (16 sternebewertungen)

Dazu gehören: Sämtliche Besatzungsmitglieder (Offiziere, Unteroffiziere und Mannschaftsdienstgrade) von Kampf- und Versorgungsschiffen, Flugzeugen und Hubschraubern der Marine sowie U-Boote. Soldaten in Bereichen von Werften, Stützpunkten oder Häfen.

Vollständige antwort anzeigen

Unter Berücksichtigung dieser Tatsache, Was macht der Bootsmann?

In der historischen Seeschifffahrt war der Bootsmann verantwortlich für die Wartung und Instandhaltung der technischen Ausrüstung des Schiffs, insbesondere von Segeln, Tauwerk und Anker. Er war dem Kapitän oder dem Steuermann unterstellt und befehligte die Decksmannschaften bei allen seemannschaftlichen Aufgaben.

Gleichfalls, Was genau macht die Marine?. Unter dem Begriff Marine versteht man die Gesamtheit der zur See fahrenden Flotte eines Staates. Diese besteht aus seiner Handelsmarine und seinen Seestreitkräften.

Dies im Blick behalten, Was muss man in der Grundausbildung bei der Bundeswehr machen?

Bestimmt wird die Bundeswehr Grundausbildung durch folgende fünf große Schwerpunkte:
  • Soldatische Grundfähigkeiten für den Einsatz.
  • Verbesserung der körperlichen Leistungsfähigkeit und Robustheit.
  • Waffen-, Schieß- und Wachausbildung.
  • Grundlagen des Sanitätsdienstes.
  • Innere Führung, Recht und soldatische Ordnung.


Was sind die Voraussetzung für die Bundeswehr?

Soldaten auf Zeit und Berufssoldaten der Bundeswehr

deutsche Staatsbürgerschaft. Mindestkörpergröße von 1,55 m. Bestehen eines gesundheitlichen Eignungstests. Eigenschaften wie Einsatzbereitschaft, Teamgeist, demokratische Grundhaltung, Selbstdisziplin und Flexibilität.

42 verwandte Fragen gefunden

Kann man auch ohne Ausbildung zur Bundeswehr?

Die Laufbahn der Mannschaften

Für diese Laufbahn ist nicht zwingend ein Schulabschluss nötig, jedoch von Vorteil und eine abgeschlossene Ausbildung erleichtert es dir, in die Truppengattung zu kommen, die du dir wünschst. Die Verpflichtungszeit beträgt mindestens zwei Jahre.

Was muss ich machen um Berufssoldat zu werden?

Eintritt in die freiheitliche demokratische Grundordnung gemäß § 37 Soldatengesetz. Körperliche, geistige und charakterliche Eignung für die entsprechende Laufbahn. Beste Leistungen als Soldat auf Zeit oder als Offiziersanwärter, um als Berufssoldat ernannt zu werden. Bereitschaft inländisch und im Ausland tätig zu ...

Wie viel Geld bekommt man bei der Bundeswehr in der Grundausbildung?

Das entspricht einem Einstiegsgehalt von 1920,04 Euro brutto im Monat. Nach Abschluss der Grundausbildung erhalten Soldaten die erste Beförderung zum Gefreiten. Das verschafft ihnen einen Zuschlag von 34,26 Euro auf ihren Sold, sie erhalten dann 1954,30 Euro brutto im Monat.

Was braucht man für die Grundausbildung?

Was sollte man zur AGA unbedingt mitbringen?
  • Einberufungsbescheid.
  • Gutschein(e) zum Lösen einer Fahrkarte oder – wenn Sie den/die Gutschein(e) verwendet haben – den oberen Gutscheinabschnitt.
  • Nachweis über Ihre Versicherungsnummer in der gesetzlichen Rentenversicherung (soweit bei der Musterung noch nicht vorgelegt)

Wie viel verdient man als Soldat?

Gehaltsbeispiele für unverheiratete Soldaten in brutto:

Hauptgefreiter (A 4 - Stufe 1): 2.189,57 Euro. Feldwebel (A 7 - Stufe 2): 2.439,86 Euro. Leutnant (A 9 - Stufe 2): 2.789,33 Euro. Hauptmann (A 11 - Stufe 3): 3.675,26 Euro.

Was ist die deutsche Marine?

Die Deutsche Marine ist mit zirka 17.000 Soldaten die kleinste der drei Teilstreitkräfte der Bundeswehr. Ihre offizielle Bezeichnung lautet Marine (bis 1995 inoffiziell Bundesmarine), jedoch benutzt die Marine seit 1995 den ebenfalls inoffiziellen Begriff Deutsche Marine.

Wie viel verdient man bei der Marine?

Marine Gehälter in Deutschland

In Ihrem Traumjob als Marine können Sie voraussichtlich bis zu 50.500 € verdienen. Sie können aber mit einem Gehalt von mindestens 36.400 € rechnen. Das Durchschnittsgehalt liegt bei 41.200 €.

Wie heißt das Schulschiff der Marine?

Die Gorch Fock, in der Literatur bisweilen als Gorch Fock II bezeichnet, ist ein 1958 in Dienst gestelltes, als Bark getakeltes Segelschulschiff der Deutschen Marine.

Was sind die Aufgaben eines Unteroffiziers?

Tatsächlich ist es sogar so, dass dir als Bundeswehr Unteroffizier so viele Laufbahnen offenstehen, wie in keiner anderen Richtung beim Bund. Du kannst zum Beispiel bei der Instandsetzung von Fahrzeugen tätig werden, als Sanitäter eingesetzt werden oder dich als Feldkoch um die Verpflegung der Soldaten kümmern.

Welche Noten braucht man für Feldwebel?

Sie haben einen Hauptschulabschluss sowie einen förderlichen Berufsabschluss oder einen Realschulabschluss. Für die Laufbahn der Feldwebel beträgt Ihre regelmäßige Dienstzeit zwölf Jahre.

Was verdient ein Bootsmann bei der Marine?

Ihr Gehalt als Bootsmann (m/w) liegt nach einer entsprechenden Ausbildung bei 3.650 € bis 4.300 € pro Monat.

Wo kann man die Grundausbildung machen?

Die Grundausbildung (GA) der deutschen Bundeswehr soll den neuen Soldaten, auch als Rekruten bezeichnet, die Grundlagen militärischer Fertigkeiten vermitteln. Die Grundausbildung steht am Beginn des Dienstverhältnisses als Soldat und dauert in der Regel drei Monate. Häufig wird sie in Rekrutenkompanien durchgeführt.

Wann beginnt immer die Grundausbildung?

Grundausbildung frühestens ab 1.

April eingestellten Rekruten bleiben unter Auflagen zu Hause und beginnen ihre Grundausbildung frühestens am 1. Juni", erklärte der Generaloberstabsarzt.

Kann man auch nur die Grundausbildung machen?

4 Antworten. Wenn Du die Frage so stellst - nein, das kann man nicht. Abgesehen davon, dass die Bezeichnung "AGA" (Allg. Grundausbildung) veraltet ist, es heißt mittlerweile nur noch "GA", also Grundausbildung.

Wie werde ich Reservist?

Für deine Bundeswehr Reservisten Bewerbung gelten dabei folgende Voraussetzungen:
  1. Zwischen 17 und 35 Jahre alt.
  2. Deutscher Staatsbürger.
  3. Mindestens Fachhochschulreife oder abgeschlossene Unteroffizierausbildung.
  4. Flexibilität und Belastbarkeit.