Was macht man bei einer bauchmuskelzerrung?

Gefragt von: Erik Müller B.Eng.  |  Letzte Aktualisierung: 29. November 2020
sternezahl: 4.4/5 (11 sternebewertungen)

gezerrter Bauchmuskel
Ursache ist meist eine Überlastung durch einen kraftvollen Einsatz der Bauchmuskulatur. Therapie: Bei einer Bauchmuskelzerrung reicht eine Schonung des betroffenen Bereichs, so dass einige sportliche Aktivitäten unter der Bedingung der Schmerzfreiheit problemlos möglich sind (z.B. Rad fahren).

Vollständige antwort anzeigen

Wissen Sie auch, Was macht man bei einer Adduktorenzerrung?

Bei akuten Fällen einer Adduktorenzerrung ist eine umfassende Erstversorgung unumgänglich. Diese sieht die sofortige Beendigung der Belastung, die Kühlung der verletzten Region, die Kompression der betroffenen Stelle mit einem Druckverband sowie die Hochlagerung des Beines vor.

Einfach so, Wie fühlt sich eine Bauchmuskelzerrung an?. Eine Bauchmuskelzerrung kann durch eine intensive Kraftanstrengung, zum Beispiel intensives Krafttraining, entstehen. Dabei kommt es zu Schmerzen in der Bauchregion direkt nach dem Ereignis. Da die Bauchmuskulatur die Bauchpresse erzeugt, können auch Schmerzen beim Husten oder beim Pressen auf der Toilette auftreten.

Folglich, Was ist unter den Bauchmuskeln?

Etwas, was es streng genommen gar nicht gibt. Denn anatomisch gesehen handelt es sich bei den unteren Bauchmuskeln nur um den unteren Anteil der geraden. Für die optische Päckchen-Struktur sind 3 bis 4 Sehnen verantwortlich, die die beiden Muskelstränge des Musculus rectus abdominis horizontal durchziehen.

Können sich Bauchmuskeln entzünden?

Der Mediziner spricht vom funktionellen Darmverschluss (paralytischer Ileus). Infolgedessen vermehren sich die Bakterien an dieser Stelle und produzieren Giftstoffe. Dadurch entzündet sich schließlich das Bauchfell, und es kann zu einer lebensbedrohlichen Durchwanderungsperitonitis kommen.

40 verwandte Fragen gefunden

Wie lange kann eine adduktorenzerrung dauern?

Genesung: Bei leichten Zerrungen reicht eine ein- bis zweiwöchige Pause - die volle Sportfähigkeit ist nach ein bis drei Monaten wieder hergestellt.

Was ist eine adduktorenzerrung?

Unter einer Adduktorenzerrung versteht man eine Zerrung der Ursprungssehnen der Adduktoren im Hüftgelenk, wie sie zum Beispiel bei einer plötzlichen und unkontrollierten Abduktion, z.B. einer Grätsche im Fußball, auftreten kann.

Können Bauchmuskeln schmerzen?

Ihr Rectus abdominis ist Ihr gerader Bauchmuskel. Wenn Sie diesen Muskel überlasten, so kann er sich verspannen, Triggerpunkte entwickeln und Ihnen Schmerzen im Bereich Ihres Bauchs, mittleren sowie unteren Rückens bereiten. Je nach dem welche Fasern des Muskels betroffen sind.

Wie lange dauert eine bauchmuskelzerrung?

Genesung: Eine Bauchmuskelzerrung ist nach ein bis zwei Wochen ausgeheilt. Anrisse und komplette Risse sind seltener, benötigen aber je nach Ausmaß länger (siehe Muskelverletzungen).

Wie fühlt sich ein leistenzerrung an?

Bei einer akuten Zerrung fühlt es sich für die Betroffenen häufig so an, als ob plötzlich etwas reißt, oder sie verspüren einen stechenden Schmerz in der Leistengegend. Der erste intensive Schmerz verschwindet in weniger als einer Sekunde, an dessen Stelle treten starke, diffuse Schmerzen.

Warum ist die Bauchmuskulatur so wichtig?

Die Bauchmuskeln bilden die Mitte des Körpers und zugleich das natürliche Pendant zur Rückenmuskulatur. Wer beide Muskelgruppen aktiv stärkt, stabilisiert den gesamten Stütz- und Bewegungsapparat und entlastet die Wirbelsäule.

Wie erkennt man eine Rektusdiastase?

Bei Betroffenen ist ein Spalt in der Bauchmitte tastbar. Unter Anspannung kann es zu einer sicht- und tastbaren Auswölbung kommen. Während der fortschreitenden Schwangerschaft kann sich die Rektusdiastase mit Schmerzen im unteren Rücken, im Gesäß und in der Hüfte bei körperlicher Belastung bemerkbar machen.

Wie heißen die seitlichen Bauchmuskeln?

Die seitlichen Bauchwandmuskeln bestehen aus:
  • Innerer schräger Bauchmuskel, zu lat. musculus obliquus internus abdominis.
  • Äußerer schräger Bauchmuskel, zu lat. musculus obliquus externus abdominis.
  • Quer verlaufender Bauchmuskel, zu lat. musculus transversus abdominis.

Können Schmerzen vom Rücken in den Bauch ausstrahlen?

Rückenprobleme: Manchmal schmerzt es auch im Unterbauch

Auch ein Bandscheibenvorfall kommt in Frage. Hier stehen jedoch in der Regel ziehende, stechende Schmerzen im Kreuz, die bis ins Bein ausstrahlen, mitunter sogar Lähmungserscheinungen, im Vordergrund.

Wie fühlt sich eine Bauchfellentzündung an?

Eine Bauchfellentzündung, Bauchhöhlenentzündung (Peritonitis) macht sich durch folgende Beschwerden bemerkbar:
  • Starke Schmerzen im Bauch.
  • Aufgeblähter Bauch.
  • Brettharter Bauch (Verhärtung der Bauchmuskulatur)
  • Schlechtes Allgemeinbefinden.
  • Fieber.
  • Übelkeit.
  • Erbrechen.
  • Fehlender Stuhl und Windabgang.

Was ist wenn es im Bauch brennt?

Brennen im Magenbereich liegt häufig an einer Erkrankung, die im Volksmund als Sodbrennen bezeichnet wird. Dabei ist der obere Schließmuskel des Magens zu schwach und es kommt zum Rückfluss der anfänglich verdauten Nahrung zurück in die Speiseröhre. Sodbrennen ist meist schmerzhaft.

Wie lange dauert eine sehnenzerrung?

Muskelzerrung: Bei einer Muskelzerrung sind es meist vier bis sechs Tage. Bis zur vollen sportlichen Belastbarkeit des Muskels nach einer Zerrung kann es jedoch auch zwei Wochen oder länger dauern.

Wie lange krank bei leistenzerrung?

Oft gehen die Beschwerden nach der Behandlung dann schon nach etwa zehn Tagen weg. Bei schwereren Verletzungen kann eine Behandlung jedoch wochen- bis monatelang andauern. Doch auch nach der Erstversorgung sollt der Muskel weiter behandelt werden, damit sich die Muskulatur regeneriert.

Wie lange dauert es bis ein Muskelfaserriss geheilt ist?

Die Verletzung heilt in der Regel folgenlos aus. Die Heilung bei einem Muskelfaserriss dauert aber: Je nach Schweregrad der Verletzung sollte man zwei bis sechs Wochen lang keinen Sport machen. Bei einem Muskelriss wird eine Pause von vier bis acht Wochen empfohlen.