Was sind landminen?

Gefragt von: Herr Dr. Ingo Kühne  |  Letzte Aktualisierung: 29. November 2020
sternezahl: 4.6/5 (31 sternebewertungen)

Eine Landmine ist eine Explosionswaffe, die nach dem Verlegen grundsätzlich durch diejenige Person oder den Gegenstand ausgelöst wird, gegen die sich ihre Wirkung richtet. Neben Landminen gibt es auch Seeminen. Landminen werden industriell gefertigt, wohingegen Sprengfallen improvisiert sind.

Vollständige antwort anzeigen

Einfach so, Was ist eine tretmine?

Tretmine steht umgangssprachlich für: Antipersonenmine. scherzhaft für Hundekot im öffentlichen Raum.

Auch zu wissen ist, Was macht man wenn man auf eine Mine tritt?. Dies gibt einem die Zeit und Gelegenheit, jemanden herbeizurufen, der einen schweren Gegenstand auf der Mine platziert, so dass man die Mine sicher wieder verlassen kann. Wahrheit: Minen lösen auf Druck aus und explodieren sofort. Tritt man auf eine Minen, endet dies immer fatal.

Außerdem, Wer stellt Landminen her?

In über 30 Ländern wurden bislang weit über 200 verschiedene Typen von Streumunition produziert Zu den größten Produzenten gehören die USA, Russland und China, bis 2008 aber auch Deutschland.

Sind Landminen verboten?

Minen, die nicht gegen Personen, sondern gegen Fahrzeuge gerichtet sind, fallen allerdings nicht unter das Verbot. Bis heute (Stand: Oktober 2020) haben 164 Staaten das Abkommen unterzeichnet, das sind mehr als 80 Prozent aller Länder weltweit.

36 verwandte Fragen gefunden

Wie funktioniert eine Mine?

Eine Landmine ist eine Explosionswaffe, die nach dem Verlegen grundsätzlich durch diejenige Person oder den Gegenstand ausgelöst wird, gegen die sich ihre Wirkung richtet. ... Landminen sind umstritten, weil sie unterschiedslos wirken und nach einem Konflikt noch lange eine Gefahr für die Bevölkerung darstellen können.

Wie viele Landminen gibt es noch?

Die genaue Zahl verlegter Minen kennt niemand. Vor dem Verbot von Antipersonenminen schätzten die Vereinten Nationen, dass ca. 110 Millionen Landminen in über 70 Ländern dieser Welt verlegt wurden. Das US-Außenministerium schätzte dagegen die Zahl auf 70 Millionen.

Wie funktionieren Wasserminen?

Ankertauminen bestehen aus einem Minenwagen oder Anker, der auf den Meeresgrund sinkt, und dem Minengefäß, das mit einem Drahtseil, dem sogenannten Ankertau, am Minenwagen befestigt ist und aufgrund seines Auftriebs dicht unter der Meeresoberfläche schwimmt. ... Bei Ankertauminen ist die korrekte Tiefeneinstellung wichtig.

Wie entschärft man eine Mine?

Nachdem eine Mine geortet worden ist, wird diese per Hand entschärft oder vor Ort gesprengt. Zur Entschärfung wird das Erdreich vorsichtig abgetragen und so die Mine freigelegt. Die Entschärfung erfolgt dann in der Regel per Hand, indem der Entschärfer den Zünder unschädlich macht.

Wer organisiert die Arbeit der Minenräumer?

Finanziert wird seine Arbeit vom deutschen Außenministerium. Nach offiziellen Angaben hat das Auswärtige Amt seit 1992 rund 217 Millionen Euro für die weltweite Kampfmittelräumung ausgegeben, im vergangenen Jahr waren es 18,1 Millionen für 41 Projekte in 24 Ländern.