Was sind rechtsgüter der allgemeinheit?

Gefragt von: Wanda Merz-Breuer  |  Letzte Aktualisierung: 3. Januar 2021
sternezahl: 4.7/5 (8 sternebewertungen)

Rechtsgüter sind jene Werte, die die Strafbestimmungen schützen wollen. Man unterscheidet Rechtsgüter des Einzelnen (zB Leben, körperliche Un- versehrtheit, Freiheit, Vermögen) und Rechtsgüter der Allgemeinheit (zB Umwelt, Rechtspflege, Sauberkeit des Amtes, öffentlicher Friede).

Vollständige antwort anzeigen

Entsprechend, Was sind höchstpersönliche Rechtsgüter?

Jedes Rechtsgut, das untrennbar mit einem Rechtsträger verbunden ist, sodass es nicht übertragen werden kann und im Regelfall erlischt, wenn der Rechtsträger aufhört zu existieren.

Entsprechend, Was sind die Rechtsgüter?. Rechtsgut ist ein durch die Rechtsordnung geschütztes Gut oder Interesse. Der Rechtsgüterschutz ist Hauptaufgabe des Strafrechts und hat dort strafbarkeitsbeschränkende Funktion. Eine Strafrechtsnorm soll nach der Rechtsgutlehre nur dann legitim sein, wenn sie dem Schutz von Rechtsgütern dient.

In Anbetracht dessen, Was sind absolut geschützte Rechtsgüter?

Absolut geschütztes Rechtsgut

Absolute Rechte sind Rechtspositionen, die Schutz gegenüber jedermann genießen. ... Der Eingriff in absolut geschützte Rechtsgüter indiziert die Rechtswidrigkeit de schädigenden Verhaltens.

Was sind Kollektivrechtsgüter?

Jedes Rechtsgut, das Gegebenheiten der Allgemeinheit betrifft, die das friedliche Zusammenleben aller in der Rechtsgemeinschaft unter Wahrung ihrer Grundrechte gewährleisten. ...

24 verwandte Fragen gefunden

Was sind Rechtsgüter Beispiele?

Man unterscheidet Rechtsgüter des Einzelnen (zB Leben, körperliche Un- versehrtheit, Freiheit, Vermögen) und Rechtsgüter der Allgemeinheit (zB Umwelt, Rechtspflege, Sauberkeit des Amtes, öffentlicher Friede).

Was fällt nicht unter den Begriff der öffentlichen Sicherheit?

Die öffentliche Sicherheit meint die Unverletzlichkeit der objektiven Rechtsordnung, der subjektiven Rechte und Rechtsgüter des Einzelnen, wie insb. das Leben, körperliche Unversehrtheit und Freiheit, sowie der Einrichtungen und Veranstaltungen des Staates und sonstigen Träger der Hoheitsgewalt.

Welche Rechtsgüter schützt das Strafrecht?

Das Strafrecht dient dem Schutz der elementaren Rechtsgüter, wie z.B. dem Schutz des Lebens, der körperlichen Unversehrtheit, dem Eigentum, der Würde und Ehre oder des Vermögens und damit dazu, den Bestand der Rechtsordnung eines Staates anzuerkennen und zu erhalten.

Wann liegt ein Schaden vor?

Ein Schaden ist ganz allgemein definiert als ein Nachteil, der durch Minderung oder Verlust an materiellen oder immateriellen Gütern entsteht.

Was ist ein ideeller Schaden?

Der Begriff des ideellen Schadens wird in der Literatur häufig mit dem Begriff des immateriellen Schadens vermischt oder synonym benutzt. Allgemein wird davon ausgegangen, dass damit der Schaden gemeint ist, der nicht Vermögensschaden, also die Einbuße von Vermögen, darstellt.

Ist das Vermögen ein Rechtsgut?

Vermögen ist zivilrechtlich also stets Bruttovermögen wie beim Erbschaftsvermögen des § 1922 Abs. 1 BGB. ... Bloße Vermögensschäden sind aus § 826 BGB sowie aus § 823 Abs. 2 BGB in Verbindung mit § 263, § 266 StGB als Schutzgesetze ersatzfähig.

Was ist eine Rechtsgutverletzung?

Als geschützte Rechtsgüter können konkret genannt werden: Leben, Körper, Gesundheit, Freiheit und Eigentum. Mit dem § 823 BGB wird also der Einzelne und sein Recht an Sachen geschützt. Eine Verletzung des Rechtsguts Leben liegt dann vor, wenn ein Mensch getötet wird.

Was ist ein Schaden BGB?

Der Schaden kann ein Vermögens- oder Nichtvermögensschaden sein. ... An Vermögen kann ein in Geld messbarer materieller Schaden entstehen. Nach § 253 Abs. 1 BGB gibt es einen Geldersatz in der Regel nur für diesen Vermögensschaden.

Was ist eine Schädigung?

Wortbedeutung/Definition:

1) schädigendes Ereignis bei dem eine materielle oder ideelle Verschlechterung eines Rechtsgutes entsteht. 2) Beeinträchtigung, Deformation oder Zerstörung eines Gutes oder einer Person.

Wann ist man schadensersatzpflichtig?

Ein Anrecht auf Schadensersatz besteht immer dann, wenn jemand vorsätzlich oder fahrlässig Ihr Leben, Ihren Körper, Ihre Gesundheit, Ihre Freiheit oder Ihr Eigentum widerrechtlich verletzt.

Was fällt unter das Strafrecht?

Das Strafrecht, auch als Kriminal(straf)recht bezeichnet, umfasst im Rechtssystem eines Landes diejenigen Rechtsnormen, durch die bestimmte Verhaltensweisen verboten und als „Straftaten“ mit einer Strafe sanktioniert werden.

Was gehört alles zum Strafrecht?

Zum Strafrecht gehören dem Grundsatz nach alle Rechtsnormen, die die Voraussetzungen (materielles Strafrecht) und das Verfahren (formelles Strafrecht, Strafprozessrecht) regeln, nach denen eine Strafe oder eine Maßregel der Besserung und Sicherung zu verhängen und zu vollziehen (Strafvollzugsrecht) ist.

Welchen Zweck hat das Strafrecht?

Es hat als allgemeine Aufgabe des Strafrechts bezeichnet, die elementaren Werte des Gemeinschaftslebens zu schützen. Schuldausgleich, Prävention, Resozialisierung des Täters, Sühne und Vergeltung für begangenes Unrecht werden als Aspekte einer angemessenen Strafsanktion bezeichnet."

Was ist das Recht der öffentlichen Sicherheit und Ordnung?

Unter dem Recht der öffentlichen Sicherheit und Ordnung versteht man im Allgemeinen die Gesamtheit der Gesetze, Vorschriften und ungeschriebenen Rechte die die Grundlage des menschlichen Zusammenlebens in der Öffentlichkeit bilden.

Was ist eine Gefahr für die öffentliche Sicherheit?

Gefahr meint eine Sachlage, die im Einzelfall bei ungehindertem Ablauf in absehbarer Zeit mit hinreichender Wahrscheinlichkeit zu einem Schaden am Schutzgut der öffentlichen Sicherheit oder Ordnung führen wird. Ob eine Gefahr in diesem Sinne vorliegt, ermitteln Sie im konkreten Einzelfall anhand einer Gefahrenprognose.