Was sind viadukte?

Gefragt von: Sonja Stephan-Weis  |  Letzte Aktualisierung: 8. April 2021
sternezahl: 4.5/5 (43 sternebewertungen)

Viadukt von lateinisch via „Weg“ und ductus „Führung“, „Leitung“, also etwa „Überführung“, ist eine neoklassische Wortbildung, orientiert an Aquädukt.

Vollständige antwort anzeigen

Was ist ein Viadukt?

Als Viadukt werden mehr oder minder hohe und lange Brücken für Eisenbahnen aber auch Straßenbrücken bezeichnet, die ähnlich wie ein Aquädukt aus mehreren Brückenfeldern bestehen, insbesondere wenn sie mit Bögen auf Pfeilern steigungsarm über ein Tal oder eine Senke hinwegführen.

Was ist ein Aquadukt?

Der oder das Aquädukt (lat. aquaeductus „Wasserleitung“) ist ein Bauwerk zum Transport von Wasser. Der Begriff wird im weiteren Sinne für überwiegend als Freispiegelleitung ausgeführte Wasserversorgungsanlagen von antiken römischen Städten verwendet. Im engeren Sinne wird er für wasserführende Brücken benutzt.

Was bedeutet Brücke?

Eine Brücke ist ein Bauwerk, das Verkehrswege (Straßen, Geh- und Radwege, Eisenbahnstrecken, Wasserstraßen u. ... Quer über Verkehrswege oder frei zu haltende Flächen errichtete Gebäude werden ebenfalls als Brücken bezeichnet. Bauformen sind Balkenbrücken, Bogenbrücken und Hängebrücken.

Woher kommt der Name Viadukt?

Jahrhundert von englisch viaduct‎ entlehnt, dem lateinisch via‎ „Weg, Straße“ und das Partizip Perfekt Passiv ductus‎ des Verbs ducere‎ „führen“ zugrunde liegen, nach dem Muster von lateinisch aquae ductus‎ Übergeordnete Begriffe: 1) Talbrücke, Brücke, Überführung.

Was ist ein AQUÄDUKT ? | Antike erklärt | römische Architektur

32 verwandte Fragen gefunden

Was bedeutet Wikipedia übersetzt?

Name. Der Name Wikipedia ist ein Schachtelwort, das sich aus „Wiki“ und „Encyclopedia“ (dem englischen Wort für Enzyklopädie) zusammensetzt. Der Begriff „Wiki“ geht auf das hawaiische Wort für ‚schnell' zurück.

Wie heißt die römische Wasserleitung?

Auch heute sind in Rom noch drei Aquädukte in Betrieb: die Aqua Virgo, heute Acqua Vergine (speist den Trevi-Brunnen) und weitere ca. 70 Brunnen, die Aqua Alexandrina, heute Acqua Felice (sie speist den Mosesbrunnen) und die Aqua Traiana, heute Acqua Paola (sie speist die Fontana dell'Acqua Paola).

Wie funktioniert ein Aquädukte?

Aquädukt bedeutet "führt Wasser". ... Die Römer bauten Aquädukte, um Wasser von einer Quelle bis nach Rom führen zu können. Später wurden sie auch in anderen Teilen des römischen Reiches errichtet. Bekannt ist zum Beispiel das dreistöckige Aquädukt Pont du Gard in Südfrankreich.

Wie hieß die römische Wasserleitung?

Die Eifelwasserleitung – auch Römerkanal oder Römische Wasserleitung nach Köln genannt – war eines der längsten Aquädukte des römischen Imperiums und gilt als längster Aquädukt nördlich der Alpen.

Was ist eine Brücke bei den Zähnen?

Eine Zahnbrücke (kurz Brücke) ist eine Form des künstlichen Zahnersatzes, mit dem einer oder mehrere fehlende Zähne ersetzt werden. Die benachbarten Zähne dienen als Pfeiler der Brücke, die als herausnehmbarer sowie als festsitzender Zahnersatz eingesetzt werden kann.

Wie funktioniert eine Brücke?

Üblicherweise schließt eine Zahnbrücke die Lücke zwischen zwei Zähnen, die überkront und dann als »Brückenpfeiler« genutzt werden. Weil Zahnbrücken auf den eigenen Zähnen angebracht werden, müssen starke Zähne und gesunde Zahnwurzeln vorhanden sein, um der Brücke stabile Fixierpunkte zu bieten.

Wie wird eine Brücke gebaut?

Zuerst wird ein senkrechter Pfeiler aus Beton gebaut. Dann wird oben mit Kränen ein Tragegestell aus Stahl zwischen diese Pfeiler gelegt. ... Andere Brücken werden gebaut, indem man die Betonteile vorher ganz fertig macht und dann vorsichtig auf die Pfeiler schiebt und dort ablegt.

Was heisst Whats App auf Deutsch?

“ ist eine englische Redewendung die so viel bedeutet wie „Hey, was geht“. Der Ausdruck steht vermutlich in keinem richtigen Wörterbuch, weil „What's Up“ eher umgangssprachlich verwendet wird. Dabei wird „What's Up“ als Begrüßungsformel verwendet und ist besonders in den USA populär.

Wie Wikipedia entstanden ist?

2001: Gründung der Wikipedia. 2. Januar: Wikipedia hat seinen Ursprung in einem Gespräch zwischen zwei alten Internetfreunden, Larry Sanger, dem ehemaligen Chefeditor von Nupedia, und Ben Kovitz, einem Computerprogrammierer und Universalgebildeten, in San Diego, Kalifornien. Kovitz ist (oder war) ein WardsWiki-Mitglied ...

Wie funktioniert die Wasserversorgung im alten Rom?

Wasser aus der Ferne

Sie holten es aus der Umgebung in die Stadt. Vor 2.300 Jahren bauten sie ihre erste Wasserleitung: das Aquädukt „Aqua Appia“. Unterirdisch und überirdisch mit einem Gefälle verlegt, floss durch die Leitung Wasser in die richtige Richtung. Noch heute speisen Roms Aquädukte Brunnen.

Warum haben die Römer für den Wassertransport solche hohen Bauwerke errichtet?

Um die Bewohner mit dem notwendigen Wasser zu versorgen, bauten die Römer Aquädukte. ... Musste das Wasser aber über Täler geführt werden, bauten die Römer Aquädukte und führten das Wasser über diese Konstruktionen weiter. Das lateinische Wort Aquädukt setzt sich auch zusammen aus "aqua" = Wasser und "ducere" = führen.

Wie groß war der Wasserverbrauch der Römer pro Kopf?

Nach Heinz Otto Lamprecht lag dieser zwischen 370 und 450 Liter täglich (in Deutschland betrug der Wasserverbrauch heute etwa 130 Liter pro Tag. Sextus Iulius Frontinus, der im Jahr 97 n. Chr. Curator aquarum war, berichtet über die neun nach Rom führenden Aquädukte, die bis zum Ende des ersten Jahrhunderts n.