Welche arten von fleischfressenden pflanzen gibt es?

Gefragt von: Frau Prof. Berta Peters B.Sc.  |  Letzte Aktualisierung: 1. Juni 2021
sternezahl: 4.3/5 (41 sternebewertungen)

Als fleischfressende Pflanzen, auch Karnivoren oder Insektivoren, bezeichnet man Pflanzen, die mittels umgewandelter Blätter meist Einzeller oder Gliedertiere, aber auch größere Beutetiere bis hin ...

Vollständige antwort anzeigen

Ebenso kann man fragen, Wie viele Arten von fleischfressenden Pflanzen gibt es?

Mehr als 800 Arten von fleischfressenden Pflanzen sind bisher bekannt und es werden noch immer neue entdeckt. Sie unterteilen sich in zwölf Familien und 19 Gattungen.

Außerdem, Welche fleischfressenden Pflanzen gibt es?.
Welche fleischfressenden Pflanzen gibt es? Liste
  • Kannenpflanze (Nepenthes)
  • Sonnentau (Drosera)
  • Venusfliegenfalle (Dionaea muscipula)
  • Schlauchpflanze (Sarracenia)
  • Zwergkrug (Cephalotus follicularis)
  • Fettkräuter (Pinguicula)
  • Hakenblatt (Triphyophyllum peltatum)
  • Regenbogenpflanzen (Byblis)


Hierin, Welche fleischfressenden Pflanzen gibt es in Deutschland?

Fleischfressende Pflanzen in Deutschland
  • Wasserschlauch (Utricularia, Lentibulariaceae)
  • Fettkraut (Pinguicula, Lentibulariaceae)
  • Sonnentau (Drosera, Droseraceae)
  • Wasserfalle (Aldrovanda, Droseraceae)
  • Schlauchpflanze (Sarracenia, Sarraceniaceae)


Was muss man bei fleischfressenden Pflanzen beachten?

Anspruch an Pflege und Standort sehr unterschiedlich

Generell lässt sich sagen: Fleischfressende Pflanzen vertragen ausschließlich kalkarmes Gießwasser, also entkalktes Leitungs- oder Regenwasser. Das Substrat sollte nährstoffarm sein, empfehlenswert ist eine Spezialerde für Karnivoren, die es im Fachhandel gibt.

40 verwandte Fragen gefunden

Wie oft muss man eine fleischfressende Pflanze füttern?

Nicht zu häufig füttern

Sie können Ihre Venusfliegenfalle getrost im Abstand von vier bis fünf Tagen mit je einem Insekt füttern, viel häufiger sollten Sie das jedoch nicht tun.

Was passiert in einer fleischfressenden Pflanze?

Fleischfressende Pflanzen nutzen ganz unterschiedliche Methoden, um Beutetiere zu fangen. Sonnentau und Fettkraut bilden Fangblätter, die mit einer klebrigen Substanz bezogen ist. Darauf bleiben Insekten kleben. Kannenpflanzen und Schlauchpflanzen nutzen Fangvorrichtungen, in die die Beute hineinfällt.

In welchem Land wachsen fleischfressende Pflanzen?

Fleischfressende Pflanzen haben sich evolutionär auf besonders nährstoffarme Böden und lebensfeindliche Umgebungen wie beispielsweise Sümpfe und Moore spezialisiert. Nichtsdestotrotz sind sie, wie alle Pflanzen, auf wachstumsrelevante Nährstoffe wie Stickstoff, Phosphat und Kalium angewiesen.

Welches ist die beste fleischfressende Pflanze?

Unsere Top 5 der fleischfressenden Pflanzen sind Venusfliegenfalle, Sonnentau, Fettkraut, Kannenpflanze und Schlauchpflanze. Sie alle haben ausgefeilte Taktiken entwickelt, um an Nährstoffe heranzukommen – über das Verdauen von Insekten.

Wo kommen fleischfressende Pflanzen vor?

Fleischfressende Pflanzen: Herkunft und Lebensweise der faszinierenden Gewächse. Fleischfressende Pflanzen leben nicht nur auf fernen Kontinenten wie Afrika, Australien oder Asien – einige Arten sind auch in Europa heimisch. Sie leben vor allem in feuchten, nährstoffarmen Moorgebieten, Sümpfen oder Gewässern.

Was fressen fleischfressende Pflanzen am liebsten?

Fleischfressende Pflanzen sind faszinierende Lebewesen. Sie vertragen kein Leitungswasser UND sind in der Lage, Insekten, Frösche und sogar kleine Beuteltiere zu fressen und zu verdauen.

Welche Tiere fressen fleischfressende Pflanzen?

Die meisten fleischfressenden Pflanzen ernähren sich von kleinen Tieren wie Insekten oder Spinnen.

Was kostet fleischfressende Pflanze?

Im Baumarkt bewegt sich der Preis für fleischfressende Pflanzen abhängig von der Sorte ab circa 4,00 Euro aufwärts. Dort sind aber auch Exemplare erhältlich, für die Sie mehr als 20,00 Euro auf den Tisch legen müssen.

Wie groß ist die größte fleischfressende Pflanze der Welt?

Drosera magnifica – der „prächtige Sonnentau“, gilt als der größte bisher bekannte Sonnentau Amerikas. Das Gewächs kann eine Gesamtlänge von 1,50 Metern erreichen. Die Pflanze formt lange, niederliegende und verzweigte Stämme.

Warum fangen fleischfressende Pflanzen Insekten?

Venusfliegenfalle, Sonnentau und Kannenpflanze faszinieren viele Menschen: Die fleischfressenden Pflanzen stellen ihrer Beute ganz unterschiedliche Fallen. Sie alle fangen Insekten, um an Nährstoffe zu kommen.

Was ist Karnivorenerde?

Die Grundlage für Karnivorenerde ist immer Torf, vorzugweise Weißtorf. Torf ist nährstoffarm, enthält keinen Kalk und kann Wasser gut speichern. Mindestens die Hälfte des Substrats sollte aus Torf bestehen. Torf fällt im Laufe der Monate zusammen.

Wo gibt es fleischfressende Pflanzen zu kaufen?

Wir garantieren Ihnen: Fleischfressende Pflanzen gibt's bei HORNBACH zum Dauertiefpreis! Lassen Sie sich von der großen Auswahl inspirieren und prüfen Sie jetzt die Verfügbarkeit im HORNBACH Markt in Ihrer Nähe.

Ist das richtig das fleischfressende Pflanzen blueten bekommen?

Die Blüte einer fleischfressenden Pflanze

Fleischfressende Pflanzen werden nicht in erster Linie wegen ihrer Blüten gezogen. Auch wenn die Fangvorrichtungen der einzelnen Arten die eigentliche Attraktion bei der Zucht von Karnivoren sind, können die Blüten ebenfalls kleine Hingucker sein.

Wie groß kann eine fleischfressende Pflanze werden?

Kannenpflanzen sind Schlingpflanzen, die sich bis zehn Meter hoch um die Bäume ranken. Sie bilden mitunter Kannen mit einem Fassungsvermögen von drei Litern. Die Schlauchpflanze kann bis zu einem Meter hoch werden. Die größte Sonnentau-Art bleibt zwar niedrig, bringt aber bis zu 40 Zentimeter lange Blätter hervor.