Welche bwler werden gesucht?

Gefragt von: Anastasia Heinz  |  Letzte Aktualisierung: 3. Januar 2021
sternezahl: 4.9/5 (3 sternebewertungen)

BWL gewinnt vor allem durch die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten. Die meisten Jobs sind in den Bereichen Finanz- und Rechnungswesen sowie Controlling ausgeschrieben. Dicht dahinter folgen Bereiche wie Organisation und Projektmanagement, IT und Telekommunikation und Unternehmensführung.

Vollständige antwort anzeigen

Davon, Wie viel verdient man als BWLer?

In der Regel liegt das monatliche Einstiegsgehalt für einen Betriebswirt zwischen 2.500 und 4.500 Euro brutto – je nach Branche und Beruf. Somit kommst du auf ein Bruttojahresgehalt von 30.000 bis 55.000 Euro.

Einfach so, Welche Bereiche der BWL sind gefragt?.
Berufsfelder für Betriebswirt*innen:
  • Finanzdienstleistungsbereich.
  • Gewerbliche Vermögensberatung.
  • Wirtschaftsprüfung und Steuerberatung.
  • Rechnungswesen und Controlling.
  • Personalwesen.
  • Informationsmanagement und EDV.
  • Handel, Marketing, Marktforschung und Werbung.
  • Transport- und Verkehrswirtschaft und in der Logistik.


Auch die Frage ist, Was kann man machen wenn man BWL studiert hat?

Die Qual der Wahl: Ein BWL Studium, viele BWL Berufe

Du bekommst dabei Einblicke ins Marketing, Controlling, Personalmanagement oder die Steuerlehre. Darauf aufbauend wählst du dann, je nachdem was deine Hochschule anbietet, die Schwerpunkte für die späteren Semester.

Welche Master kann man mit BWL machen?

Studierende antworten:

Es gibt allgemeine Master für BWLer, Master in den Wirtschafts- und Rechtswissenschaften, Master, welche Wirtschaft mit Psychologie oder Produktionsverfahren kombinieren - dazu sind jedoch im Master oftmals entsprechende Kompetenzen aus dem Bachelor notwendigerweise nachzuweisen.

42 verwandte Fragen gefunden

Welchen Master kann ich mit einem Bachelor of Arts machen?

In der Regel folgt nach einem Bachelor of Arts Abschluss ein Master of Arts Studium, das die erworbenen Kenntnisse vertiefen soll. Teilweise kannst Du auch mit einem Bachelor of Science ein Studium mit dem Ziel Master of Arts aufnehmen. Das ist vorwiegend in wirtschaftswissenschaftlichen Fächern wie VWL möglich.

Welchen Master kann ich nach meinem Bachelor machen?

1. Konsekutive Master: Das sind die Master, die auf das Wissen eines Bachelor direkt aufbauen und für die ein Bachelorabschluss in genau diesem Fach gefordert wird. Oft findest Du sie unter demselben Namen, den auch der Bachelor trägt.

Was macht man mit BWL?

Ziel der BWL ist es, Entscheidungsprozesse in Unternehmen zu beschreiben, zu erklären und zu unterstützen. Dabei befasst sich die BWL mit der wirtschaftlichen Perspektive, fokussiert auf den Einzelbetrieb. Die Betriebswirtschaftslehre ist eines von zwei Teilgebieten der Wirtschaftswissenschaften.

Ist man Betriebswirt wenn man BWL studiert hat?

Im DQR entspricht der Bachelor in BWL, der an einer Hochschule erlangt wird, der Stufe 6, während der geprüfte Betriebswirt (IHK) der Stufe 7 zugehörig ist. Auf der gleichen Niveaustufe befindet sich der Master-Grad der Hochschule. Somit entspricht diese berufliche Weiterbildung dem Abschluss auf Master-Niveau.

In welchen BWL Bereichen verdient man am meisten?

Und auf die Branche. Denn die höchsten Gehälter werden in den Bereichen Pharma und Banken gezahlt, gefolgt von Chemie, Medizintechnik und Fahrzeugbau. Am Ende der Liste steht die Nahrungs- und Genussmittelindustrie.

Was für ein Durchschnitt braucht man um BWL zu studieren?

Bei einem Masterstudium spielt der NC keine Rolle mehr. Dennoch gibt es viele staatliche Hochschule, die auch im BWL-Master auf die Studienplatzvergabe mittels örtlicher Beschränkung setzen. In diesen Fällen ist die Abschlussnote deines Erststudiums relevant. Meist wird ein Erststudium von 2,5 oder besser verlangt.

Ist BWL wirklich so schwer?

Generell ist das BWL Studium meiner Meinung nach im Mittelfeld anzusiedeln. Je nach Affinität kann es daher schwerer oder leichter sein. Wichtige Voraussetzung ist aber eine gewisse Leidenschaft für unternehmerisches Denken und Handeln sowie Spaß im Umgang mit Zahlen.

Kann man mit BWL viel Geld verdienen?

Mit einem BWL Studium kommt man in manchen Branchen gut weg, andere Berufe stellen sich jedoch eher als Flop dar. ... Top Angestellte können in dieser Branche als Berufseinsteiger sogar rund 60.000 Euro verdienen. Weitere Top Branchen für BWLer sind die Banken-, Metall-, Beratung- und Maschinenbau- Industrien.

Was verdient ein Bachelor of Arts BWL?

Bachelor of Arts BWL Handel Gehälter in Deutschland

In diesem Job können Sie mit einem Mindestgehalt von 36.800 € rechnen, im Schnitt verdienen Sie allerdings 45.100 €. Wenn Sie überdurchschnittlich verdienen, liegt Ihr Gehalt um die 53.600 €.

Wie viel verdient BWL Master?

Nach 3 Jahren Erwerbstätigkeit liegt das Durchschnittseinkommen mit BWL-Bachelor bei 2.783 € und mit BWL-Master bei 3.349 €. Wirft man einen Blick auf die Branchen, lässt sich vor allem in in den Bereichen Pharma, Chemie, Banken und Versicherungen sowie IT gutes Geld verdienen.

Sind BWL Studenten gefragt?

Des Weiteren sollten Wirtschaftswissenschaftler nicht vergessen, dass die Betriebswirtschaftslehre einer der beliebtesten Studiengänge ist – Tendenz steigend. Rund 250.000 BWL-Studenten sind derzeit an Deutschlands Universitäten eingeschrieben.

Welchen Bachelor in BWL?

In der Regel beginnt das BWL Studium im Wintersemester und ist an vielen Hochschulen mit einem NC belegt. Dein Abschluss ist der international anerkannte Bachelor of Science (B.Sc.) oder Bachelor of Arts (B.A.).

Was ist besser Bachelor oder Betriebswirt?

Unabhängig davon, dass beide Wege im Deutschen Qualitätsrahmen auf einer Stufe stehen und damit als gleichwertig anerkannt, bleibt der große Unterschied bestehen, dass es sich beim Bachelor um einen akademischen Abschluss handelt, während der durch Weiterbildung erlangte Abschluss als staatlich geprüfter Betriebswirt ...

Was ist BWL einfach erklärt?

Die Betriebswirtschaftslehre (BWL; englisch business administration; auch Betriebsökonomie) ist eine Einzelwissenschaft innerhalb der Wirtschaftswissenschaften, die sich mit dem Wirtschaften in Betrieben (Unternehmen) befasst.