Welche steuertöpfe gibt es?

Gefragt von: Herr Prof. Heinz-Dieter Opitz  |  Letzte Aktualisierung: 21. Mai 2021
sternezahl: 4.8/5 (34 sternebewertungen)

Insgesamt gibt es drei Verlusttöpfe, denen zwei Steuertöpfe gegenüber stehen. Das Ziel dieser Struktur ist es, die Besteuerung von Kapitalerträgen in eine chronologische Reihenfolge zu bringen und die korrekte Besteuerung eines Anlegers zu ermitteln.

Vollständige antwort anzeigen

Hierin, Was sind Steuertöpfe?




Ermittlung der Steuer

Um aber eine Verrechnung der Gewinne und Verluste einer Anlageklasse sicherzustellen, führen die Banken buchhalterisch sogenannte Steuertöpfe. Dem Steuertopf steht der Verlusttopf gegenüber. Während in dem einen die Gewinne gesammelt werden, kumuliert der andere die aufgelaufenen Verluste.

In Anbetracht dessen, Was kommt in den allgemeinen Verlustverrechnungstopf?. im Allgemeinen Verlustverrechnungstopf wird alles erfasst, was nicht aus einem Verkauf von Aktien kommt. Dort werden auch Dividenden und Zinsen verbucht.

Was das betrifft, Welche Verlustverrechnungstöpfe gibt es?

Diese drei Verlustverrechnungstöpfe führt Ihre Bank
  • Aktien-Verlustverrechnungstopf.
  • Allgemeiner Verlustverrechnungstopf.
  • Ausländischer Quellensteuer-Verrechnungstopf.


Wie lange ist der Verlusttopf gültig?

Verlusttöpfe gelten unbefristet. Wenn Du nun die Verlusttöpfe bescheinigen läßt (Deadline für den Antrag bei der Bank ist der 15.12.), dann kannst Du erst im Folgejahr mit der Einkommensteuererklärung Verrechnungen gegen Gewinne durchführen lassen.

25 verwandte Fragen gefunden

Wie lange kann man aktienverluste vortragen?

Seit der Einführung der Abgeltungssteuer im Jahr 2009 kann der Verlustvortrag lebenslang durchgeführt werden, es gibt de facto kein Verfallsdatum für die angefallenen Verlustvorträge.

Wird ein Verlustvortrag automatisch verrechnet?

Berücksichtigt das Finanzamt den Verlustvortrag automatisch? Ja. Ein festgestellter Verlust wird vom Finanzamt automatisch berücksichtigt.

Wie werden aktienverluste verrechnet Beispiel?

Beispiel: Verrechnung von Aktienverlusten nur mit Aktiengewinnen ** Frau G. erzielte aus dem Verkauf von Aktien im Jahr 2019 einen Verlust von 1 700 Euro. Daneben erzielte sie 300 Euro Gewinn aus dem Verkauf von Aktien sowie Zinsen und Dividenden aus anderen Kapitalanlagen in Höhe von 2 400 Euro.

Wie werden aktienverluste verrechnet?

Kursverluste alleine werden steuerlich nicht berücksichtigt. Hat ein Aktionär seine Aktien trotz Kursverluste behalten, können die Verluste nicht mit anderen Aktiengewinnen steuersparend verrechnet werden. Verluste sind nur steuerlich nutzbar, wenn Aktien tatsächlich mit Verlust verkauft wurden.

Wie werden Verluste und Gewinne bei Aktien berechnet?

1. Verluste aus Aktien. Hat man Aktien mit Verlust verkauft, so kann man die Veräußerungsverluste nur mit Gewinnen aus Aktienverkäufen aus dem gleichen Jahr oder den Folgejahren verrechnen. ... Die Verluste, die sich steuerlich nicht auswirken konnten, werden dann mit zukünftigen Gewinnen verrechnet.

Können aktiengewinne mit sonstigen Verlusten verrechnen?

Ja, Gewinne aus Aktienverkäufen können Sie mit Verlusten aus Ihren übrigen Kapitalanlagen wie Aktienfonds verrechnen. ... Damit können Sie die Verluste in Ihrer Steuererklärung mit Gewinnen aus Depots bei anderen Banken ausgleichen.

Was ist der Aktienverlusttopf?

Realisierte Verluste aus Aktien werden in den Aktienverlusttopf eingebucht. ... Verluste aus der Veräußerung von Aktien sind nur mit Gewinnen aus der Veräußerung von Aktien verrechenbar. Gewinne aus Aktienverkäufen können hingegen mit allen anderen Verlusten im Bereich der Kapitalerträge verrechnet werden.

Können aktienverluste steuerlich geltend gemacht werden?

Aktienverluste für die Steuer bescheinigen lassen

Sie können in diesem Fall in der Anlage KAP zur Einkommensteuererklärung die Aktiengewinne und die Aktienverluste angeben und das Finanzamt führt dann die steuersparende Verrechnung durch.

Wo trage ich Verluste aus Aktienverkäufen ein?

Eine automatische Verrechnung von Aktienverlusten und -gewinnen erfolgt nur innerhalb eines Finanzinstituts. Nutzen Sie mehrere Banken oder möchten Aktien mit anderen Kapitaleinkünften verrechnen, benötigen Sie eine Verlustbescheinigung. Die Verluste gehören in der Steuererklärung in die Anlage KAP.

Was bedeutet mit Verrechnungstopf Aktien verrechnet?

Den "Verrechnungstopf Aktien" für Gewinne und Verluste aus Aktienverkäufen. Den "Allgemeinen Verrechnungstopf" für sonstige Erträge und Verluste: Das können z.B. Zinsen und Dividenden oder Kursgewinne sein, die Sie erhalten haben, aber auch negative Kapitalerträge wie gezahlte Stückzinsen und Zwischengewinne.

Wie wird der Verlustvortrag verrechnet?

Durch einen Verlustvortrag können dem Finanzamt alle Studienkosten (= Verluste) per Steuererklärung mitgeteilt werden. Das Finanzamt merkt sich die angegebenen Ausgaben und sobald das erste Mal Steuern gezahlt werden, werden die vorgetragenen Verluste steuerlich verrechnet.

Wann Erklärung zur Feststellung des verbleibenden Verlustvortrags ankreuzen?

Um einen Verlustvortrag zu beantragen, müssen Sie auf der ersten Seite Ihrer Einkommensteuererklärung das Feld "Erklärung zur Feststellung des verbleibenden Verlustvortrags" ankreuzen. Beachten Sie dabei, welche Angaben das Finanzamt benötigt und berücksichtigen Sie die Frist zur Abgabe der Steuererklärung.

Wie trage ich einen Verlustvortrag ein?

Seit dem Steuerjahr 2019 ist der Verlustvortrag in der „Anlage Sonstiges“ in der Zeile 7 zu beantragen.